Örtliches Teihabemanagement
Hilfsnavigation
Informationen zur Ottostadt TwitterFacebookYoutubeInstagramRSS

Sprachauswahl

Volltextsuche
  • Header otto baut vielfältig
Seiteninhalt

Adresse

Örtliches Teihabemanagement
Projekt "Magdeburg wird inklusiv - Wir sind dabei"
Stabsstelle V/02
Wilhelm-Höpfner-Ring 4
D - 39116 Magdeburg
Behördenrufnummer Behördennummer 115

Örtliches Teihabemanagement

Teilhabemanagement

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - Wir sind dabei" ist Bestandteil des landesweiten Programmes "Örtliches Teilhabemanagement" und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.


ESF Fond Sachen-Anhalt


x

Projektbeschreibung

Die Landeshauptstadt Magdeburg schreibt ihren Aktionsplan zur Umsetzung der "UN - Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen" fort.

Dafür bildet das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - Wir sind dabei" den Rahmen zur Förderung eines örtlichen Teilhabemanagements.

Koordiniert wird das Projekt durch die Stabsstelle für Jugendhilfe-, Sozial- und Gesundheitsplanung der Landeshauptstadt Magdeburg. Das Land Sachsen-Anhalt unterstützt durch eine finanzielle Förderung aus ESF- und Landesmitteln das Projekt. 

Leitgedanke ist - Menschen mit Behinderungen bzw. Beeinträchtigungen dabei zu unterstützen, selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben. Insbesondere das unmittelbare Lebensumfeld der Menschen steht dabei im Mittelpunkt. Es gilt, vorhandene Teilhabebarrieren bzw. Defizite in Magdeburg zu ermitteln und im Anschluss Maßnahmen zur Überwindung dieser zu formulieren.
Die Unterstützung der Betroffenen bei der Nutzung ihrer individuellen Ressourcen bzw. die ihres sozialen Umfelds ist hierbei ebenso von zentraler Bedeutung.

Im Projekt wird stets auf die Zusammenarbeit mit bestehenden Gremien, dem Behindertenbeauftragten, Trägern und Betroffenen gesetzt.

 

Die Förderung durch das Land Sachsen-Anhalt ist zunächst vom 01.02.2018 bis 31.12.2020 festgelegt.

 

Fördergrundlage der Finanzierung ist die: „Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen durch die Entwicklung eines örtlichen Teilhabemanagements aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds des Landes Sachsen-Anhalt“ [MBl. LSA. 2016, 331, zuletzt geändert durch Erl. des MS vom 01.01.2018 (MBl. LSA 2018, S. 29)].


x

Aufgaben

  • örtliche Teilhabebarrieren und Teilhabedefizite feststellen
  • Vorschläge für Maßnahmen zur Überwindung der festgestellten Teilhabebarrieren und Teilhabedefizite unterbreiten und die Umsetzung dieser Maßnahmen begleiten
  • auf der Grundlage der ermittelten Teilhabebarrieren und Teilhabedefizite neben konkreten Maßnahmen auch die Erstellung von umfassenden örtlichen Aktionsplänen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention anregen und bei der Erstellung und der Umsetzung von örtlichen Aktionsplänen mitwirken
  • individuell und fallbezogen zur Nutzung der eigenen Ressourcen und der Ressourcen des sozialen Umfelds anregen
  • die Möglichkeiten der Teilhabe an den allgemeinen Strukturen in allen Lebensbereichen aufzeigen und erschließen helfen
  • an der individuellen Teilhabeplanung in der Kommune mitwirken
  • Maßnahmen der örtlichen Öffentlichkeitsarbeit anregen, konzipieren und durchführen und somit zur Bewusstseinsbildung im Sinne der Inklusion und der UN-Behindertenrechtskonvention beitragen

Magdeburger Aktivitäten:

  • Fortschreibung des Magdeburger Aktions- bzw. Maßnahmenplan zur Umsetzung der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen
  • Einrichtung einer zentralen Ansprechstelle der Kommune für den Bereich der Inklusion (Beratungsangebot)
  • Netzwerkarbeit
  • Sensibilisierung der Verwaltung sowie der Öffentlichkeit
  • Zur Bewusstseinsbildung in Magdeburg im Sinne der Inklusion und der UN-Behindertenrechtskonventionen beitragen
x

Kontakt

Stabsstelle V/02 für Jugendhilfe-, Sozial- und Gesundheitsplanung
Teilhabemanagerin
Wilhelm-Höpfner-Ring 4
D - 39116 Magdeburg
Stabsstelle V/02 für Jugendhilfe-, Sozial- und Gesundheitsplanung
Teilhabemanager
Wilhelm-Höpfner-Ring 4
D - 39116 Magdeburg
Sozial- und Wohnungsamt / 50.3 Leistungsbereich SGB XII / Bundeselterngeld
Teilhabemanagerin
Wilhelm-Höpfner-Ring 4
D - 39116 Magdeburg
Sozial- und Wohnungsamt / 50.3 Leistungsbereich SGB XII / Bundeselterngeld
Teilhabemanagerin
Wilhelm-Höpfner-Ring 4
D - 39116 Magdeburg
x

Beratungsangebote

einige Beratungsmöglichkeiten in Magdeburg:

Beratung für chronisch kranke, krebskranke und behinderte Menschen durch das Gesundheits- und Veterinäramt der Landeshauptstadt Magdeburg  

Sprechzeiten: 

  • Mo, Di, Do, Fr     09.00 - 12.00 Uhr
  • Di                        14.00 - 17.30 Uhr
  • sowie nach Vereinbarung

Anfahrt:

  • Straßenbahn: Linie 1, 8, 9 und 10 (Haltestelle Kastanienstraße)        
  • Linienbus: Linie 53, 69, 71 (Haltestelle Kastanienstraße)


Adresse:

Gesundheits- und Veterinäramt
Beratung für chronisch kranke, krebskranke und behinderte Menschen - 4. Etage
Lübecker Straße 32
39124 Magdeburg

Behindertengerechter Zugang über Eingang Lübecker Straße
PKW Parkmöglichkeit: Hugenottenstraße


Ansprechpartner:

Frau Oesemann (4. Etage, Zi. 428)
Dipl.-Sozialpädagogin
0391 540 60 73
petra.oesemann@ga.magdeburg.de

Frau Ziese (4. Etage, Zi. 428)
Gesundheitswirtin (M. A.)
0391 540 60 72
claudia.ziese@ga.magdeburg.de

Frau Dömeland (4. Etage, Zi. 429)
Psychologin (M.Sc.)
0391 540 60 74
christina.doemeland@ga.magdeburg.de

Herr Dr. Klaus (4. Etage, Zi. 454)
Dipl.-Psychologe/Fachpsychologe der Medizin
0391 540 61 19
detlev.klaus@ga.magdeburg.de


Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung (EUTB):

Die "Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung" wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert. Angeboten wird die unentgeltliche Unterstützung und Beratung für Menschen mit Behinderungen, von Behinderung bedrohte Menschen, aber auch deren Angehörige zu Fragen der Rehabilitation und Teilhabe.

Anhand der folgenden Links erhalten Sie Informationen zu den Beratungsstellen in Magdeburg:

EUTB der Volkssolidarität Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. Magdeburg

EUTB des Malteser Hilfsdienst e.V. Magdeburg

EUTB durch den Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen-Anhalt e.V.

x

Erreichbarkeit

Straßenbahn:
Linie: 10
Haltestelle: Kroatenweg
(Endstelle Sudenburg)

Linienbus:
Linie: 53, 54, 55 und 57
Haltestelle: Braunlager Straße

Barrierefreiheit

Zugänglich für Rollstuhlfahrer Behindertengerechte Parkplätze Erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln Behindertengerechte Toiletten Zugänglich für Gehbehinderte Rufanlage bzw. Klingel von Rollstuhlfahrern erreichbar Aufzug für Rollstuhlfahrer geeignet

BürgerService

Ihre Behördenrufnummer 115Bürger Service keboxTerminvergabeButton Stellenmarkt

Favoriten Aktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen