Ballett Magdeburg
Hilfsnavigation
115 Ihre Behördennummer

1907 eröffnete das Opernhaus am Universitätsplatz als Centraltheater für Varieté und Operetten. Schon damals gehörte eine Tanzcompagnie zum festen Ensemble des Hauses. Über Jahrzehnte hinweg tanzte das Ballett vorrangig in den Produktionen des Musiktheaters. Nach der Wende entwickelte es sich zur eigenständigen Sparte des inzwischen fusionierten Theaters Magdeburg.

08_TM_Mahler 4_HPK04991_Chiara Amato, Marco Marangio_©_Nilz Boehme © Nilz Böhme
©
© Nilz Böhme

Die Ballettdirektorin Irene Schneider (1991-2006) verhalf dem Ballett zu großer Beliebtheit und schuf mit ihrem Ensemble unvergessliche Ballettabende und zahlreiche Uraufführungen. Von 2006 bis 2022 prägte der Kubaner Gonzalo Galguera das Ballett Magdeburg und verhalf den 22 Tänzern der Compagnie zu großen, auch international anerkannten Erfolgen. Seit der Spielzeit 22/23 ist Jörg Mannes Ballettdirektor und Choreograf des Balletts Theater Magdeburg.

Das Ballett Theater Magdeburg besteht aus 22 Tänzer:innen aus 8 Nationen und wird mit Beginn der Spielzeit 2022/23 von Jörg Mannes und seinem Team bestehend aus der choreographischen Assistentin Monica Caturegli und Ballettmeisterin Olga Ilieva geleitet. In der Eröffnungspremiere „Verklärte Nacht / Mahler 4“ stellt das Ensemble seine ganze Vielfalt an Stilfähigkeit und Virtuosität in den Mittelpunkt der Interpretation zweier Meisterwerke der klassischen Musik.

Ein Fokus der neuen Leitung ist die stilistische Weiterentwicklung und Positionierung des Ensembles in der heutigen Tanzlandschaft sowohl durch Eigenproduktionen als auch Gastchoreographen von Format. Mit Edward Clug und Philippe Kratz konnten wir zwei der wichtigsten Choreographen unserer Zeit nach Magdeburg einladen. „Le sacre du Printemps“ in der Version von Edward Clug wird an wichtigen Ensembles weltweit aufgeführt und wir sind stolz diese einzigartige Interpretation dieses Klassikers der Ballettliteratur einstudieren zu dürfen. Mit „Lydia“ wird Philippe Kratz, einer der momentan aufstrebendsten Choreographen eine Kreation für unser Ensemble erstellen.

In „Was ihr wollt“ wird der schauspielerische, erzählerische, persönliche Kontakt unserer Tänzer:innen mit dem Publikum herausgefordert. Auf der Basis von Shakespeares Komödie soll dieses komplexe Geflecht aus Gefühlen und Irrtümern über die Persönlichkeiten der Darsteller vermittelt werden.

Mit verschiedenen Formaten wie „Nah dran“, einer Einladung in den Ballettsaal zu kommen und die entstehenden Produktionen intensiv zu erleben, und der Serie „Wir, das Ballett“, in der Hintergründe und Probenentwicklungen besprochen werden, wollen wir in den Dialog mit dem Publikum treten.

Das Ballett des Theaters Magdeburg ist Teil des Viersparten-Theaters der Landeshauptstadt und nimmt sowohl an Produktionen des Musiktheaters wie auch am DomplatzOpenAir teil.