Route 1 - Magdeburg an der Elbe mit dem Fahrrad erkunden
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Route 1 - Magdeburg an der Elbe mit dem Fahrrad erkunden

Auf 27 km Länge erleben Sie die besondere Lage der Stadt am Fluss und erfahren zugleich ihre wechselvolle Geschichte. Die Tour umfasst die Innenstadt sowie angrenzende Stadtteile und führt entlang des länderübergreifenden Elberadweges.
Karte wird geladen...
 

Routen-Telegramm

Start:
Magdeburger Hauptbahnhof

Ziel:
Magdeburger Hauptbahnhof

Gesamstrecke:
ca. 27 km

Reine Fahrzeit:
ca. 2 Stunden

Reine Gehzeit:
ca. 5 Stunden

Information:
geeignet als Tagestour, familientauglich

Wegbeschaffenheit:
gut ausgebaute Strecken, meist asphaltiert, eben und zu großen Teilen abseits von Straßen
x

Die Route im Faltblatt als PDF

Dokument anzeigen: Route 1
Route 1
PDF, 2,9 MB »

x

Routenbeschreibung

Vom Bahnhof fahren sie über Am Alten Theater und die Otto-von-Guericke-Straße auf die Ernst-Reuter-Allee und folgen dieser in Richtung Osten bis zur Jakobstraße. Entlang der Beschilderung des Elberadweges in Richtung Norden passieren Sie das Alten Rathaus mit dem Magdeburger Reiter sowie dem Roland und die Johanniskirche und kommen am Petriförder an die Elbe. Radeln Sie nun unmittelbar elbseitig über den Wissenschaftshafen bis zum Herrenkrugsteg. 

Über den Herrenkrugsteg - eine der längsten und zugleich auch schönsten Fußgängerhängebrücken in Deutschland - gelangen Sie in den Herrenkrug. Nun fahren Sie in Richtung Süden entlang des Elberadweges am Elbauenpark und dem Stadtpark Rotehorn vorbei.

In Höhe der Brücke am Cracauer Wasserfall können Sie sich entscheiden. Entweder Sie kürzen die Tour ab und folgen der Spur der Gartenträume durch den Stadtpark bis zum Klosterbergegarten oder Sie fahren weiter auf dem Elbdamm bis in die Kreuzhorst und genießen eine naturnahe, weitgehend unberührte Auenlandschaft. Dort folgen Sie in Höhe des Mönchgrabens der Wegweisung zur Gierfähre Westerhüsen. In Westerhüsen und in Salbke sollten Sie ein kurzes Stück auf der Hauptstraße in Richtung Norden fahren, ehe Sie über die Kreuzhorststraße und den Nachtigallenstieg wieder das Elbufer erreichen können. Vor uns breitet sich die Stadtsilhouette mit dem Dom aus. Sie radeln elbseitig an den Salbker Seen vorbei.

In Buckau verschwindet der Dom aus ihrem Sichtfeld. Folgen Sie nun der Wegweisung des Westelbischen Radweges bis zur Sternbrücke nördlich des Klosterbergegartens. Über den Hammersteinweg gelangen Sie zur Elbebahnhofbrücke. Ab hier folgen Sie der Wegweisung des Elberadweges. So gelangen Sie zum Domplatz mit dem Dom auf seiner Südseite sowie den Fundamentresten der ehemaligen Kaiserpfalz. Hinter der Nordostecke erkennen Sie das Kloster Unser Lieben Frauen.

Sie kommen auf das Kloster zu und biegen von dort in Richtung Westen zum Breiten Weg ab und fahren vorbei an der GRÜNEN ZITADELLE VON MAGDEBURG, welche nach Plänen des Künstlers Friedensreich Hundertwasser errichtet wurde, weiter in die Leiterstraße. Überqueren Sie die Otto-von-Guericke-Straße und folgen Sie der Straßenbahnstrecke in der Hasselbachstraße zum Ziel der Tour, dem Magdeburger Hauptbahnhof.

x

Fährbetrieb der Gierfähre in Westerhüsen

Fährbetrieb der Gierfähre in Westerhüsen

Bis auf weiteres fällt der Fährbetrieb wegen Niedriegwassers aus.

Fährsaison 2019:
22. März bis 31. Oktober
Fährzeit:
Dienstag bis Sonntag von 10:00 - 18:00 Uhr (Mittagspause: 12:30 - 13:00 Uhr)
Ruhetag:
Montag (die Fähre verkehrt auch am Oster- und Pfingstmontag - Ruhetag ist dafür der den Feiertagen nachfolgende Dienstag)   
Letzte Abfahrt ab Westerhüsen:
17:45 Uhr
Letzte Abfahrt ab Kreuzhorst:
17:55 Uhr
Fahrpreis:
Es gilt der Tarif der marego. Tarifzone Magdeburg (Fahrradmitnahme frei - kein Kurzstreckenticket möglich)  

Aktuelle Informationen finden Sie unter: www.weisseflotte-magdeburg.de

x

Weitere Informationen

Für das leibliche Wohl sorgen entlang der Strecke eine Vielzahl von Restaurants, Gaststätten, Cafés und Bistros, wie beispielsweise am Petriförder, am Herrenkrugrondell, im Elbauenpark, am Elbdeich in Prester, an der Gierfähre in Westerhüsen, an der Fähre und im Kolsterbergegarten in Buckau sowie vor allem in der Innenstadt entlang der Hegelstraße, am Domplatz, entlag des Breiten Weges und der Leiterstraße.

x