Wie funktioniert die Otto-City-Card (OCC)?
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Bei der Otto-City-Card handelt es sich um eine technikbasierte/ anonymisierte personengebundene Karte, welche als Legitimation für Ermäßigungen/ Kartenpreisnachlässe beim jeweiligen Partner und von jeder Person einzeln vorgezeigt und gescannt werden muss.

Neu ist, dass die Bildungskarte für die Leistungen von Bildung und Teilhabe in die OCC integriert wird und damit nur noch eine Karte notwendig ist, um sowohl Vergünstigungen bei kulturellen Einrichtungen/ Freizeiteinrichtungen in Anspruch zu nehmen als auch die Abrechnung der Klassenfahrt eines Kindes mit der Schule über diese Karte zu erledigen.

Wichtig ist, auch zu wissen, dass die OCC mit den Ermäßigungen bei Partnern der Stadt ein freiwilliges Angebot der Landeshauptstadt Magdeburg ist und aufgrund eines Stadtratsbeschlusses gewährt werden kann.

Die Leistungen für Bildung und Teilhabe werden aufgrund eines Gesetzes gewährt.

Diese Unterschiede führen dazu, dass eine getrennte Antragstellung notwendig ist.

Mit dem Antrag auf OCC sind damit nicht automatisch die Leistungen für Bildung und Teilhabe der Kinder beantragt und umgekehrt.

Auf der Karte befinden sich ein Strichcode sowie Ihre individuelle Kundennummer. Kein Name! Dieser Code wird an der Kasse des jeweiligen Leistungsanbieters gescannt. Damit wird festgestellt, ob die Karte gültig ist. Zusätzlich kann der Leistungsanbieter während dieses Vorganges Ihren Vor- und Nachnamen sehen. Sie müssen sich dazu entsprechend ausweisen.