Antrittsbesuch: Bulgarische Botschafterin im Alten Rathaus
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Antrittsbesuch: Bulgarische Botschafterin im Alten Rathaus

Die bulgarische Botschafterin, Ihre Exzellenz Elena Radkova Shekerletova, hat am 6. Februar die Landeshauptstadt Magdeburg besucht und wurde von Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper im im Eike-von-Repgow-Saal im Alten Rathaus empfangen. Mit ihrem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt ist sie erst die dritte politische Vertretung Bulgariens, der diese Ehre in Magdeburg zuteilwird.

Vor Elena Radkova Shekerletova war diese Ehre bereits den bulgarischen Diplomaten S.E. Ivo Petrov (2009) und S.E. Radi Naidenov (2013) zuteilgeworden.

Nach ihrem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität „Hl. Kliment Ohridski“ in Sofia (Bulgarien) und Weiterbildungen und Lehrgängen in Heidelberg und Berlin war Elena Radkova Shekerletova 1990 für zwei Jahre als Expertin für Rechtsangelegenheiten im Amt des Staatspräsidenten Dr. Zhelyо Zhelev tätig. 1992 wechselte Elena Radkova Shekerletova, die ihr Abitur an einem deutschsprachigen Gymnasium im bulgarischen Pasardschik absolviert hat, in das Amt für auswärtige Angelegenheiten. Im Anschluss wurde sie bis 1996 an die bulgarische Botschaft in Österreich entsandt.

Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper begrüßt Botschafterin Elena Radkova-Shekerletova
OB Trümper im Gespräch mit Elena Radkova-Shekerletova
Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper im Gespräch mit Botschafterin Elena Radkova-Shekerletova

Zu den weiteren Stationen der Diplomatin zählen unter anderem ihre Tätigkeiten als Leiterin der Außenstelle der Bulgarischen Botschaft in Bonn (1999-2002) und als stellvertretende Missionschefin an der Botschaft der Republik Bulgarien in Berlin (2004-2008). Von 2012 bis 2016 war sie dann als Botschafterin in Österreich akkreditiert. Seit dem 27. Februar 2019 ist Elena Radkova Shekerletova Botschafterin der Bulgarischen Republik in Deutschland.

Hintergrundinfos zum Goldenen Buch der Landeshauptstadt Magdeburg

Goldenes Buch der Landeshauptstadt Magdeburg

Das Goldene Buch der Stadt gibt es seit 1931. Eingerichtet wurde es während der Amtszeit von Oberbürgermeister Hermann Beims. Mitglieder des Magistrats trugen sich am 10. Mai 1931 als Erste in das Buch ein. Die Einträge aus der Zeit zwischen 1931 und 1949 sind nicht mehr auffindbar. Von 1949 bis 1985 gab es ein Erinnerungsbuch, in das sich Gäste der Stadt eintrugen. Seit 1985 wird das Goldene Buch in der Tradition von 1931 weitergeführt. Der Eintrag ist eine besondere Ehrung für Personen, die die Stadt besuchen oder sich in besonderer Weise um Magdeburg verdient gemacht haben.

Eine Liste der Persönlichkeiten, die sich im Goldenen Buch seit 1990 eingetragen haben, ist auf den Seiten der Magdeburger Stadtverwaltung verfügbar.