Werkstatt-statt-Schule
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Werk-statt-Schule

Das Projekt Werk-statt-Schule (in Kooperation mit dem Landeschulamt und dem Ministerium für Bildung des Landes Sachsen-Anhalt) ist ein Projekt für Schüler*innen, die die Schule verweigern 

Durch alternative Unterrichtsmethoden und sozialpädagogischer Begleitung haben sie die Möglichkeit unter den Bedingungen einer Jugendwerkstatt ihre Schulpflicht zu erfüllen und sogar den Hauptschulabschluss zu erreichen.

Zielgruppe

Schüler*innen aus Sekundarschulen, die sich mindestens im 9. Schuljahrgang befinden und massiv die Schule   verweigern

Platzkapazität

8 Teilnehmer*innen im 1. Jahr und im 2. Jahr

Zielstellung

• Erfüllung der Schulpflicht
• Erreichung der Ausbildungsreife
• Schulabschluss (möglichst Hauptschulabschluss), um den Schüler*innen eine
    bessere  berufliche Perspektive zu bieten

Was unterscheidet uns von einer „normalen“ Schule?

• Individuelle sozialpädagogische Betreuung und Begleitung
• Verknüpfung von schulischem Unterricht und praktischer Arbeit in Werkstätten
• Anwendung alternativer Lehr- und Lernmethoden
• handlungs- und praxisorientiertes Lernen durch Gestaltung eines ganzheitlichen
    und schüleraktiven Unterrichts
• Schaffung eines ausgewogenen Verhältnisses von Kopf- und Handarbeit
• innerhalb des Lernbereiches erfolgt der Unterricht in Kleingruppen, in Partner-
    oder Einzelarbeit
• Realisierung von Projekten, in denen eine fächer- und kursübergreifende
    Erarbeitung von Lerninhalten zu spezifischen Themen stattfindet
• Erhöhung des Selbstwertgefühls durch Schaffung von schulischen Erfolgen

Ansprechpartner

Anschrift / Kontakt

Träger

Amtsleiterin Frau Dr. Arnold
Wilhelm-Höpfner-Ring 1
39116 Magdeburg