Wirtschaftsförderer Pennsylvanias besucht die Landeshauptstadt
Hilfsnavigation

Wirtschaftsförderer Pennsylvanias besucht die Landeshauptstadt

Der Wirtschaftsbeigeordnete Rainer Nitsche hat  den Direktor der Wirtschaftsförderung Pennsylvanias, David Briel, und den Geschäftsführer der Investitions- und Marketinggesellschaft (IMG), Thomas Einsfelder, im Alten Rathaus empfangen. Die Landeshauptstadt Magdeburg und das Land Sachsen-Anhalt möchten Wirtschafts- und Wissenschaftsbeziehungen mit dem US-Bundesstaat Pennsylvania entwickeln.

„In Magdeburg haben bereits mehrere US-amerikanische Unternehmen Niederlassungen gegründet“, so Nitsche. Er nannte bekannte Unternehmen wie IBM, das Servicecenter Sitel GmbH aus der Partnerstadt Nashville oder die Conco IndustrieService GmbH, dessen Hauptsitz sich in Pennsylvania befindet. „Mit dem Besuch David Briels konnten wir neue Kontakte in die USA schließen und Möglichkeiten eines engeren wirtschaftlichen Austausches ausloten.“

Nach einer geführten Stadtrundfahrt gab es Präsentationen zum Wirtschafts- und Wissenschaftsstandort Magdeburg und dem Land Sachsen-Anhalt. Darüber hinaus wurden Potentiale der Bioökonomie Sachsen-Anhalts als Grundlage für mögliche Ansätze einer Zusammenarbeit mit Pennsylvania vorgestellt und diskutiert. Im Anschluss besuchte die Delegation die Conco IndustrieService GmbH. Hierbei nahm auch Thomas Wünsch teil, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung Sachsen-Anhalt.

Gefolgt war Briel einer Einladung des IMG-Geschäftsführers Thomas Einsfelder, der Anfang Juli im Rahmen einer Messe für Biotechnologie nach Pennsylvania reiste, um für den Standort Sachsen-Anhalt zu werben. Sachsen-Anhalt und Pennsylvania wollen in der Zusammenarbeit einen Schwerpunkt auf Biotechnologie und Life Sciences, Chemie sowie Maschinen- und Anlagenbau legen.

Das Programm für Briels Besuch in der Landeshauptstadt wurde von der IMG in Kooperation mit dem Wirtschaftsdezernat zusammengestellt.

Hintergrund

Allein im Jahr 2017 haben sachsen-anhaltische Unternehmen Waren im Wert von 767 Millionen Euro in die USA exportiert – im Ranking der wichtigsten Exportmärkte liegen die USA damit auf Platz 9. Darüber hinaus sind die USA der größte ausländische Investor in Sachsen-Anhalt. Seit der Wende haben Unternehmen wie Dow Chemical, Cargill, Novelis, Dell und IBM mehr als zwei Milliarden Euro investiert, mehr als 7.000 Jobs geschaffen und 6.000 gesichert.

Auf der jüngsten Delegationsreise von Wirtschaftsminister Prof. Dr. Armin Willingmann Anfang Juni nach Boston, Philadelphia und New York gab es intensive Gespräche über Kooperationen und Ansiedlungen. Im Beisein des Ministers wurde z.B. ein Kooperationsvertrag im Bereich Medizintechnik zwischen dem Magdeburger Forschungscampus Stimulate und der renommierten Harvard Medical School unterzeichnet.

Sachsen-Anhalt und Pennsylvania wollen in der Zusammenarbeit einen Schwerpunkt auf Biotechnologie und Life Science, Chemie, sowie Maschinen-und Anlagenbau legen, in beiden Ländern ist zudem die Ernährungs- und Energiewirtschaft stark ausgeprägt.