Abbruch der alten Eisenbahnbrücken in der kommenden Woche
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Abbruch der alten Eisenbahnbrücken in der kommenden Woche

Das Treppenhaus zu den Gleisen 7 und 8 nimmt weiter Gestalt an. In der kommenden Woche wird der Handlauf angebracht und mit der Verblendung des Mauerwerks begonnen. Zudem läuft der Abriss der alten Brücken der Deutschen Bahn der Gleise 1 bis 5 auf Hochtouren. Für die gesamte kommende Woche wird auch in der Nacht daran gearbeitet. Am 14. April werden die alten Stahlbrückenteile dann final abgebrochen. Die Überbauten werden in ein sogenanntes Fallbett gestoßen, das aus einer Kiesaufschüttung besteht. Bisher wurden die Teile immer mit einem Kran ausgehoben. Da es jedoch schwierig ist, in diesem Bereich einen Kran aufzustellen, wird auf die Variante mit dem Kiesbett zurückgegriffen.

Im Anschluss können die Arbeiter mit dem Abbruch der Widerlager der alten Bahnbrücken beginnen. Auch diese Arbeiten laufen durchgängig im Tag- und Nachtbetrieb. Da in den alten Bauwerken ebenfalls Kampfmittelverdacht besteht, gehen allen Abbrucharbeiten Sondierungsmaßnahmen voran.

Außerdem werden zurzeit und auch in der kommenden Woche auf der Nordseite im Bereich der Blöcke 34 bis 38 Bohrpfähle hergestellt. Dabei handelt es sich um den Bereich östlich des Gleis‘ 1. Das zweite Bohrgerät arbeitet sich vor der alten Feuerwache ebenfalls auf der Nordseite voran. Zudem erfolgen auf der stadtauswärtigen Südseite Abdichtungsarbeiten in den Blöcken 8 bis 21 sowie am Kölner Platz. Dort wird ebenfalls in der kommenden Woche die bereits bestehende Stützwand hinterfüllt. Diese wurde für die künftige Rampe bzw. Zufahrt zum Kölner Platz errichtet. Zudem erfolgen am Betriebsraum noch Restarbeiten, wie der Einbau des Schutzbetons und der Lüftungsrohre.