Das Kranfundament wird betoniert
Hilfsnavigation

Das Kranfundament wird betoniert

Das Fundament ist bewehrt und die Schalung ist gestellt
Fertige Schalung mit Drehkran-Dummy
Fertige Schalung mit Drehkran-Dummy
Die Vertikalanker sind in die fertige Bewehrung eingebunden. Die Schalung ist gestellt. Anstelle eines richtigen Drehkrans ist ein Dummy montiert, der die Anschlüsse am richtigen Platz fixiert.

Bevor der Beton fließen darf, muss noch geklappert werden. So heißt im baustellendeutsch der Ausbreitversuch, mit dem die geforderte Konsistenz des Frischbetons überprüft wird.

Nachdem der Polier sein ok gegeben hat und alles protokolliert ist, darf der Beton fließen. Für die richtige Verdichtung sorgen Flaschenrüttler, die vibrierend in den Beton gelassen werden und die letzten Blasen austreiben.

Aus dem Verblendmauerwerk der Pfeiler und des werden Stirnrings Kerne erbohrt, die Aufschluss über das verbaute Material geben.

Vertikalanker in Bewehrungskorb
Vertikalanker in Bewehrungskorb
Bewehrung mit Flaschenrüttler
Bewehrung mit Flaschenrüttler
Der Beton läuft
Der Beton läuft
Bohrkern aus Werkstein-Kämpfer
Bohrkern aus Werkstein-Kämpfer
Konsistenzprüfung des Frischbetons durch Ausbreitversuch (Klapppern)
Konsistenzprüfung des Frischbetons durch Ausbreitversuch (Klapppern)