Antrittsbesuch: Botschafter der Republik Malta zu Gast
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Antrittsbesuch: Botschafter der Republik Malta zu Gast

Der maltesische Botschafter, S. E. Dr. Giovanni Xuareb, ist am 13. Mai von Bürgermeisterin Simone Borris im Alten Rathaus Magdeburg empfangen worden. Erstmals hat sich damit ein politischer Vertreter der Republik Malta ins Goldene Buch der Landeshauptstadt eingetragen. Der Botschafter ist seit 16. September 2020 im Amt.

S. E. Dr. Giovanni Xuareb ist seit 16. September 2020 im Amt. Zu seinem Antrittsbesuch in Sachsen-Anhalt war er auch Gast in der Staatskanzlei und dem Landtag.

Nach seinem Bachelorstudium der Theologie an der Universität Malta schloss Giovanni Xuareb ein Postgraduiertenstudium in weiterführenden europäischen Rechtswissenschaften am Europakolleg Brügge ab. Später kehrte er für seinen Abschluss als Diplom-Notar an die Universität in Malta zurück und promovierte in Rechtswissenschaften.

Spezialisiert auf Recht in der Europäischen Union begann Xuareb 1988 seine berufliche Laufbahn als wissenschaftlicher Mitarbeiter bei der Ständigen Vertretung Maltas bei der Europäischen Union in Brüssel. Nach ein paar Jahren in der freien Wirtschaft, als Dozent an der Universität Malta, war er ab 2008 Leiter des Malta-EU-Lenkungs- und Arbeitsausschusses in Malta, den er zur Regierungsagentur ausbaute. Als Botschafter von Malta im Königreich Spanien begleitete er ab 2019 erstmals das Amt eines Diplomaten.

Der neue Botschafter von Malta setzt sich für Themen wie Gleichstellung und LGBTQIA+* ein. Zuvor war er auch einige Jahre als Präsident der Kommission für die Kirche in Malta und Chefberater der maltesischen Bischöfe und Geistlichen tätig.

*Die Abkürzung leitet sich aus den englischen Worten lesbian, gay, bisexual, transgender, queer, intersex, asexual ab. Das + dient als Platzhalter für weitere Geschlechtsidentitäten.

Das Goldene Buch der Landeshauptstadt Magdeburg

Das Goldene Buch der Stadt gibt es seit 1931. Eingerichtet wurde es während der Amtszeit von Oberbürgermeister Hermann Beims. Mitglieder des Magistrats trugen sich am 10. Mai 1931 als Erste in das Buch ein. Die Einträge aus der Zeit zwischen 1931 und 1949 sind nicht mehr auffindbar. Von 1949 bis 1985 gab es ein Erinnerungsbuch, in das sich Gäste der Stadt eintrugen. Seit 1985 wird das Goldene Buch in der Tradition von 1931 weitergeführt. Der Eintrag ist eine Ehrung für besondere Gäste der Stadt und Personen, die sich in besonderer Weise um Magdeburg verdient gemacht haben.

Eine Liste der Persönlichkeiten, die sich im Goldenen Buch seit 1990 eingetragen haben, gibt es unter Magdeburg - Goldenes Buch.