Goldene Stadtplakette für den Kanu-Klub Börde Magdeburg e.V
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Goldene Stadtplakette für den Kanu-Klub Börde Magdeburg e.V

Zum 106. Mal ist am 7. September 2019 eine Stadtplakette der Landeshauptstadt Magdeburg verliehen worden. Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper überreichte die Stadtplakette in Gold an den Kanu-Klub Börde Magdeburg e.V. Anlass der Ehrung ist das 100-jährige Bestehen des Vereins.

Stadtplakette Silber © Landeshauptstadt Magdeburg
©
© Landeshauptstadt Magdeburg

Der Kanu-Klub Börde Magdeburg e.V. wurde am 1. Oktober 1919 durch 17 Anhänger des Wassersports unter dem Namen „Klub der Fidelen Wassersportler“ gegründet. Am 27. Oktober 1921 erfolgte die Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Magdeburg. Durch Beschluss der Mitgliederversammlung vom 12. Dezember 1922 wurde der „Klub der Fidelen Wassersportler“ in den Kanu-Klub Cracau e.V. Magdeburg umbenannt. Im gleichen Jahr trat der Verein dem Deutschen Kanu-Verband (DKV) bei.

In der weiteren Historie wurden die Mitglieder des Kanu-Klub Cracau e.V. bei der Gründung der Betriebs-Sportgemeinschaft Aufbau Börde am 22. April 1949 als erste Sektion in die BSG Börde – Alte Neustadt übernommen. Der Verein entwickelte sich zu einem erfolgreichen Leistungsstützpunkt. 1990 erfolgte die Abtrennung von der sich auflösenden Betriebssportgemeinschaft „Aufbau Börde Magdeburg“ und Gründung des Kanu-Klub Börde Magdeburg e. V.

Der Kanu-Klub hat sich zu einem bedeutenden Verein für den Kanusport in der Landeshauptstadt Magdeburg sowie im Land Sachsen-Anhalt entwickelt. Er ist ein fester Bestandteil in der Kanu-Nachwuchsgewinnung, bei dem jährlich Sportler an das Landesleistungszentrum beim Sportclub Magdeburg (SCM) delegiert werden, um dort weiterführenden Leistungssport zu betreiben.

Wofür gibt es die Stadtplakette?

Die Stadtplakette der Landeshauptstadt in Gold ehrt Vereine, Firmen, Körperschaften, Verbände und andere Einrichtungen mit Sitz in Magdeburg zum 100-jährigen Bestehen. Sie ist Anerkennung und Dank für die Treue des Standortes zur Stadt, im Falle der Feuerwehr vor allem für die geleisteten Dienste zum Schutze und Wohle Magdeburgs und seiner Einwohner. Die Plakette selbst wurde heute zum insgesamt 106. Mal verliehen und erst zum 65. Mal in Gold. Neben der goldenen für das 100-jährige, gibt es die silberne für 75- und die bronzene Plakette für das 50-jährige Jubiläum.

Geschichte der Stadtplakette

Die erste Verleihung erfolgte 1996 an den Verband der Kleingärtner e. V. anlässlich des 75-jährigen Bestehens. Seit 2010 hat die Plakette der Landeshauptstadt Magdeburg ein neues Design. Die Gestaltung besinnt sich auf den Ursprung des plakativen Anschlagzettels. Entsprechend wird die Plakette in einem hölzernen, silbernen oder goldenen Rahmen präsentiert. Abgebildet ist die Sicht auf das Rathaus und die Johanniskirche als Zentrum städtischer Entscheidungen. Das Passepartout zeigt das Stadtwappen und die Magdeburger Farben. Entworfen wurde die Plakette vom Magdeburger Designer Ernst Albrecht Fiedler.