Vortragsreihe »Wissenschaft im Rathaus«
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Programm der Vortragsreihe „Wissenschaft im Rathaus"  

Wissenschaft im Rathaus heißt es einmal im Monat im Alten Rathaus. Am letzten Montag des Monats präsentieren Magdeburger Wissenschaftler ihre aktuelle Forschung und tauschen dafür ihr Forschungslabor und den Hörsaal mit dem Rathaus.
Dabei werden aktuelle Forschungsthemen aus unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen beleuchtet, die sowohl die ganze Bandbreite als auch die Schwerpunkte des Wissenschaftsstandorts Magdeburg verdeutlichen.

Die Vortragsreihe „Wissenschaft im Rathaus“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Magdeburger Forschungseinrichtungen, der Städtischen Volkshochschule und der Stadtverwaltung.

Beginn ist jeweils 19.00 Uhr im Bereich Ausstellung/Empfang.  Die Teilnahme an der Veranstaltung im Alten Rathaus ist kostenlos. Zur Planung der Platzkapazitäten wird um telefonische Voranmeldung in der Städtischen Volkshochschule unter der Rufnummer 03 91/5 35 47 70 gebeten.

Aktuelle Termine 2021

25. Oktober 2021
Zustand und Zukunft der Europäischen Union
mit Prof. Dr. Eva G. Heidbreder, Professorin für Politikwissenschaft mit Schwerpunkt „Regieren im europäischen Mehrebenensystem“ an der Otto-von-Guericke-Universität

Ob Brexit, Flüchtlingspolitik oder Rechtsstaatsverfahren - Zusammenhalt und Integration innerhalb der Europäischen Union sind in den vergangenen Jahren in vielfältiger Weise auf die Probe gestellt worden. Sowohl eine sich stark ändernde Welt als auch Veränderungen in der EU und ihren Mitgliedstaaten stellen den Zusammenhalt auf die Probe. Welche Antworten hat die EU auf die diversen Krisen gefunden? Wo bleibt die EU hinter ihren Möglichkeiten zurück? Wie muss sich die EU verändern, um ihre Handlungsfähigkeit zu erweitern und die Akzeptanz ihrer Bürger zu erhalten?

Im Vortrag wird Prof. Heidbreder den Zustand der Europäischen Union im Lichte aktueller Entwicklungen erörtern und mögliche Antworten auf gegenwärtige und zukünftige Herausforderungen diskutieren.

29. November 2021
Bioökonomie: Patentrezept für eine nachhaltigere und bio-basierte Wirtschaft? 
mit Prof. Dr. Michael Böcher, Lehrstuhl für Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Nachhaltige Entwicklung an der Otto-von-Guericke-Universität 

Um ihre Klimaziele zu erreichen, fördert die Bundesregierung verstärkt den Umstieg auf eine nachhaltige, kreislauforientierte Wirtschaft, die sich sowohl im energetischen als auch im stofflichenBereich nicht mehr auf fossile Rohstoffe stützt, sondern auf die nachhaltige Nutzung biobasierter Ressourcen. Eine solche Bioökonomie verspricht einen wichtigen Beitrag für eine Transformation zur Nachhaltigkeit.

Der Vortrag geht der Frage nach, ob diese Umgestaltung der Wirtschaft im Spannungsfeld verschiedener gesellschaftlicher Interessen gelingen kann und welche Herausforderungen sich aus den damit verbundenen Zielkonflikten für Politik und Gesellschaft ergeben.

Die Vortragsreihe wird auch im kommenden Jahr 2022 fortgesetzt.

Bitte Beachten Sie:

Die Veranstaltung wird unter Beachtung der Auflagen aus der aktuell gültigen SARS-CoV-2-Eindämmungsverordnung durchgeführt. 

Eine Teilnahme im Rahmen der 2G-Regel ist nur mit einem Nachweis über einen gültigen Impf- bzw. Genesenenstatus möglich. Ebenso ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes im Alten Rathaus erforderlich.