EUniverCities: Wie Partnerschaften zwischen Städten und Universitäten gelingen können
Hilfsnavigation

Handbuch über strategische Partnerschaften zwischen Städten und Universitäten

Weltweit setzt sich zunehmend die Erkenntnis durch, dass strategische Partnerschaften zwischen Städten und ihren Universitäten für beide Seiten erhebliche Vorteile bringen können. Wie solche Partnerschaften erfolgreich organisiert werden können, zeigt nun ein vom euopäischen Netzwerk EUniverCities herausgegebenes Handbuch. Es bietet Einblicke und best-practise Beispiele für die Zusammenarbeit von Städten und Universitäten und gibt Tipps für den Aufbau strategischer und nachhaltiger Kooperationen von Städten und Universitäten. 

Das Handbuch zeigt vielversprechende Wege auf, aber auch Hindernisse und Fallstricke und wie man sie vermeiden kann. Illustriert durch eine Vielzahl von Beispielen aus europäischen Städten bietet das Handbuch konkrete Ratschläge für die verschiedenen Phasen der strategischen Zusammenarbeit zwischen Städten und Universitäten. Das Handbuch wurde von den Mitgliedern des europäischen EUniverCities - Netzwerks herausgegeben und Anfang Dezember anlässlich des 10-jährigen Bestehen des Netzwerks der Öffentlichkeit präsentiert.

Das Handbuch entstand in einer Reihe von Online-Workshops, zu denen die Mitglieder im Winter und Frühjahr 2021 europaweit zusammen kamen, da die Corona-Pandemie das Reisen unmöglich machte. Es besteht aus drei Teilen. Der erste Teil bietet Einblicke und Anleitungen für den Aufbau von Kooperationen, ihre Pflege und Erfolge. Der zweite Teil enthält detaillierte Fallstudien aus Gent, Lausanne, Trondheim und Turku. Teil drei enthält eine umfangreiche Sammlung von Praxisbeispielen, die von den Mitgliedern des EUniverCities-Netzwerks verfasst worden sind.

EUniverCities ist ein 2012 gegründetes europäisches Netzwerk, in dem 13 mittelgroße Städte und ihre Universitäten aus 13 Ländern in sogenannten Tandems mitwirken, um die Zusammenarbeit zu verbessern und wirtschaftliche, soziale und technologische Innovationen als Motor für den Aufbau intelligenter, nachhaltiger und integrativer Stadtgesellschaften zu fördern. Ziel des Netzwerks ist der Austausch und die Verbreitung von Wissen, Fachkenntnissen und Erfahrungen im Bereich der Zusammenarbeit zwischen Städten und Universitäten im urbanen Europa. Die Landeshauptstadt Magdeburg, die Otto-von Guericke-Universität und die Hochschule Magdeburg-Stendal sind von Beginn an Tandemmitglied von EUniverCities.

Das Handbuch kann von der EUniverCities-Website unter dem folgenden Link heruntergeladen werden: https://eunivercitiesnetwork.com/publications/31/

EUniverCities-Netzwerk