Otto-von-Guericke-Stipendien feierlich vergeben
Hilfsnavigation
115 Ihre Behördennummer

Otto-von-Guericke-Stipendien feierlich vergeben

Die Otto-von-Guericke-Stipendien sind am 7. November im Alten Rathaus vergeben worden. Die Studentinnen Huda Alrefaie (OvGU) und Sofia Sherer (Hochschule Magdeburg-Stendal) werden für ihre herausragenden Leistungen in Wissenschaft und Gesellschaft gewürdigt und mit jeweils 6.000 Euro aus dem städtischen Haushalt unterstützt.

Stipendiatinnen, die Rektor*innen und die Wirtschaftsbeigeordnete Magdeburgs © Landeshauptstadt Magdeburg, Cindy Tanner
©
© Landeshauptstadt Magdeburg, Cindy Tanner

Würdigung akademischen und gesellschaftlichen Engagements

Die Beigeordnete für Wirtschaft, Tourismus und regionale Zusammenarbeit, Sandra Yvonne Stieger, begrüßte im Namen der Landeshauptstadt Magdeburg die Stipendiatinnen und ihre Gäste zur feierlichen Vergabe im Alten Rathaus.

„Als traditioneller Standort der Wissenschaft ist es wichtig, auch das Engagement internationaler Studierender für unsere Landeshauptstadt zu würdigen. Die beiden Stipendiatinnen zeichnen sich nicht nur durch ihre akademischen Leistungen aus, sondern leisten auch einen erheblichen Beitrag zur kulturellen Verständigung. Besonders ihre sprachlichen Fertigkeiten und ihre bürgerschaftlichen Aktivitäten machen sie zu wertvollen Mitgliedern unserer Stadtgesellschaft.“

Gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan, Rektor der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, und Prof. Dr. Manuela Schwartz, Rektorin der Hochschule Magdeburg-Stendal, überbrachte sie die Glückwünsche und übergab die Stipendiums-Urkunden.

Stipendiatinnen, die Rektor*innen und die Wirtschaftsbeigeordnete Magdeburgs
©
© Landeshauptstadt Magdeburg, Cindy Tanner
Sandra-Yvonne Stieger, Huda Alrefaie, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan
©
© Landeshauptstadt Magdeburg, Cindy Tanner
Sandra-Yvonne Stieger, Sofia Sherer, Prof. Dr. Manuela Schwartz
©
© Landeshauptstadt Magdeburg, Cindy Tanner

Stipendiatin Huda Alrefaie

Die 25-jährige Huda Alrefaie wurde in Syrien geboren und kam 2015 aufgrund des Bürgerkriegs nach Deutschland. Zwei Jahre später schrieb sie sich an der Otto-von-Guericke-Universität für den deutschsprachigen Bachelorstudiengang Medizintechnik ein und schloss diesen mit der Note 1,9 ab. Für ihre Bachelorarbeit eignete sie sich vorzeitig mathematisches Wissen aus dem Masterstudiengang an. Seit Oktober 2019 studiert Huda Alrefaie den englischsprachigen Studiengang „Medical Systems Engineering“ und begann bereits ihre Masterarbeit zu schreiben, um frühzeitig nach drei statt vier Semestern ihren Abschluss zu erlangen. Ihre akademischen Ziele verfolgt sie mit Zielstrebigkeit und Ehrgeiz. Sie bereichert ihr Umfeld mit Aufgeschlossenheit, Teamgeist und großer Freundlichkeit.

Neben ihrem akademischen Engagement ist Huda Alrefaie seit 2021 ehrenamtlich als Dolmetscherin beim Landesnetzwerk Migrationsorganisationen Sachsen-Anhalt (LAMSA) e.V. tätig. Im Rahmen des Projekts „SISA – Sprachmittlung in Sachsen-Anhalt“ hilft sie Migrant*innen in Sachsen-Anhalt, sich zu verständigen und zu integrieren. Sie begleitet die Menschen unter anderem zu Behörden, Arztpraxen und Schulen. Darüber hinaus agiert sie auch als Übersetzerin für Texte oder bei Telefon- und Videokonferenzen. Durch ihre hohe Motivation und Zuverlässigkeit ist sie ein geschätztes Mitglied des Projektteams.

Stipendiatin Sofia Sherer

Die ukrainische Studentin Sofia Sherer ist 21 Jahre alt und kam bereits im Alter von 13 Jahren mit ihrer Familie nach Deutschland. Ihr deutsches Abitur schloss sie mit der Note 1,2 ab. An der Hochschule Magdeburg-Stendal studiert sie im 5. Fachsemester „Internationale Fachkommunikation und Übersetzen“. Sie beherrscht bereits fünf Sprachen und lernt derzeit extracurricular die deutsche Gebärdensprache. Seit Beginn ihres Studiums beeindruckt sie mit überdurchschnittlichen Leistungen und einem hohen sozialen Engagement.

In ihrer Freizeit unterstützt Sofia Sherer viele Projekte und Organisationen der Hochschule ehrenamtlich. Unter anderem ist sie Mitglied des Buddy-Programms für internationale Studierende und leitet die internationale Arbeit in der Studentenmission Deutschland Magdeburg sowie die Jugendarbeit in der Missionsorganisation „Josiah Venture“. Seit dem Sommersemester arbeitet sie auch als studentische Mitarbeiterin im International Office und unterstützt das Team vor allem in der Betreuung ukrainischer geflüchteter Studierender. Sofia Sherer ist eine gut organisierte und sozial engagierte Studentin, die ihre Fähigkeiten stetig weiterentwickelt.

Das Otto-von-Guericke-Stipendium

Das Otto-von-Guericke-Stipendium würdigt ausländische Studierende. Neben sehr guten Studienergebnissen, zeichnen sich die Auszuzeichnenden durch besonderes gesellschaftliches Engagement aus. Die Stipendien sind mit jeweils 6.000 Euro aus dem Stadthaushalt dotiert und werden für die Dauer eines Jahres vergeben. Damit sollen die Ausgezeichneten gezielt gefördert und deren Studienaufenthalt in der Ottostadt erleichtert werden.

Bereits seit 2003 vergeben Universität und Landeshauptstadt Stipendien an herausragende internationale Studierende. Seit 2017 wird das Stipendium auch an ausländische Studierende der Hochschule Magdeburg-Stendal verliehen. Die Stipendiat*innen sind sowohl symbolische Bindeglieder zwischen der Stadt und den beiden Hochschulen, als auch internationale Botschafter*innen für die Attraktivität Magdeburgs als Hochschulstandort.

x