Auszeichnung »Kultur- und Kreativpiloten Deutschland« 2018: Zwei Titelträger aus Magdeburg dabei
Hilfsnavigation
Informationen zur Ottostadt TwitterFacebookYoutubeInstagramRSS

Sprachauswahl

Volltextsuche
  • Wirtschaft-und-Arbeit
Seiteninhalt

Auszeichnung „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“ 2018: Zwei Titelträger aus Magdeburg dabei

Die Unternehmen LIGNUM und INFLOTEC aus Magdeburg gehören zu den besten „Kultur- und Kreativpiloten Deutschlands“. Gestern wurde in Berlin bekanntgegeben, dass beide Firmen mit diesem Titel ausgezeichnet werden. Insgesamt wurden 32 Unternehmen der Kultur- und Kreativwirtschaft ausgewählt, die durch ihre innovativen Ideen, Projekte und inspirierenden Unternehmerpersönlichkeiten hervorstechen. Die Themen reichen von Nachhaltigkeit über New Work bis Big Data. Die feierliche Preisverleihung findet im Februar 2019 statt.
Die Kultur- und Kreativwirtschaft zählt zu den wachstumsstärksten Branchen in Deutschland. Auch Magdeburg weist ein vielfältiges Potential an Kultur- und Kreativunternehmen auf, die weit in andere Branchen hineinwirken. Daher engagiert sich die Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt in besonderem Maße für die Kultur- und Kreativwirtschaft, um die Entwicklung und Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes zu sichern. Eine Kreativlotsin ist Ansprechpartnerin für die Szene und initiiert Netzwerke, organisiert Veranstaltungen und unterstützt bei Wettbewerben – sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene.

Dass sich dieses Engagement lohnt, zeigt die Auszeichnung „Kultur- und Kreativpiloten Deutschland“, die alljährlich im Namen der Bundesregierung an Unternehmen aus der Kultur- und Kreativwirtschaft und deren Schnittstellen verliehen wird. Gestern wurden die Titelträger bekanntgegeben, darunter zwei Unternehmen aus der Landeshauptstadt: das kreative Team von LIGNUM, das handgefertigte Messer aus Holz unter dem Namen // SKID herstellt und die Firma INFLOTEC mit WAVER, einer mobilen Anlage, um aus verschmutztem Wasser sauberes Trinkwasser zu produzieren.

„Wir gratulieren LIGNUM und WAVER zu der Auszeichnung. Wir brauchen kreative Ideen für die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft des Wirtschaftsstandortes Magdeburg und freuen uns, dass Kreativunternehmen aus der Ottostadt bundesweit Beachtung finden“, erklärt der Wirtschaftsbeigeordnete Rainer Nitsche. Mit der Auszeichnung der Bundesregierung würden die Kreativunternehmer die Chance bekommen, ihre Ideen und Projekte weiterzuentwickeln und wichtige Impulse setzen, die weit über ihre eigene Branche hinauswirken, so Nitsche weiter.

Beide Unternehmen nahmen bereits 2017 erfolgreich am Landeswettbewerb für kreative Ideen „Bestform“ teil. Das Magdeburger Start-Up INFLOTEC gewann hierbei gemeinsam mit dem Schönebecker Designer Martin Deutscher den ersten Preis für die Trinkwasser-Aufbereitungsanlage WAVER; LIGNUM belegte mit dem Chefmesser SKID den dritten Platz.

Über die Auszeichnung

Die Auszeichnung wird vom u-institut für unternehmerisches Denken und Handeln e.V. vergeben. Förderer ist die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung, ein Projekt des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. 

Jährlich werden Menschen ausgezeichnet, die Mut beweisen, Engagement zeigen und sich immer fragen: Was kann ich noch besser machen? Das Programm richtet sich an Unternehmen, Selbstständige, Gründer und Gründerinnen sowie Projekte aus der Kultur- und Kreativwirtschaft und deren Schnittstellen zu anderen Branchen. Eine Fachjury mit Experten aus Wirtschaft, Kultur und Politik wählt die Titelträger aus. Die ausgewählten Kultur- und Kreativpiloten nehmen an einem einjährigen Mentoring-Programm mit Workshops, Coachings und Peer Learning im Netzwerk teil.

Eine Übersicht aller Titelträger gibt es auf https://kultur-kreativpiloten.de/titeltraeger.

- Anzeigen -
SKL Industrieverwaltung