Schiffshavarie vor der Niedrigwasserschleuse
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Schiffshavarie vor der Schleuse

Am Nachmittag des 13.Juli 2020 meldete ein Kapitän über den Notruf die Leckage seines Schiffsrumpfs.

Feuerwehr Magdeburg verhindert Umweltverschmutzung


Ein Frachtschiff hatte Grundkontakt während die Besatzung das circa 80 Meter lange Wassergefährt den Elbstrom abwärts in Richtung Niedrigwasserschleuse steuerte. Die Kollision verursachte eine Leckage am Rumpf, die zum sofortigen Eindringen von Wasser in den Maschinenraum führte. Der Kapitän täute sein Schiff an Backbord fest und setzte sofort den Notruf ab. Die Integrierte Leitstelle alarmierte unverzüglich Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr um ein Kentern des Schiffs zu verhindern. Die Schiffsbesatzung hatte bereits eigene Pumpmaßnahmen eingeleitet. Es stellte sich schnell heraus, dass ein Kentern und Sinken des Schiffes ausgeschlossen werden konnte. In Abstimmung mit der Wasserschutzpolizei legte die Feuerwehr Magdeburg präventiv eine circa 110m lange Ölsperre um das havarierte Gefährt, sodass möglicherweise austretende Betriebsstoffe an der Ausbreitung auf der Elbe gehindert werden. Der Einsatz dauerte ungefähr dreieinhalb Stunden und wurde durch 15 Einsatzkräfte bewältigt.
Schiffshavarie Niedrigwasserschleuse 2020-07-13
Schiffshavarie Niedrigwasserschleuse 2020-07-13
Schiffshavarie Niedrigwasserschleuse 2020-07-13
Schiffshavarie Niedrigwasserschleuse 2020-07-13
Schiffshavarie Niedrigwasserschleuse 2020-07-13