BürgerBüro Mitte
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

BürgerBüro Mitte

Hinweise zur aktuellen Arbeitsweise der BürgerBüros

 

BürgerBüro Mitte/ Bürgerbüro Süd/ BürgerBüro West:

Es werden alle Dienstleistungen  nach vorheriger Terminvereinbarung  erledigt. Freie Termin- Kapazitäten  werden vorrangig für DRINGENDE Anliegen vergeben.

Nutzen Sie für eine Terminvereinbarung  die Behördenhotline 115 oder buchen sich einen Termin im Online- Terminkalender. Weitere Informationen finden Sie dort. Derzeit sind viele Termine für eine Vorsprache im  BürgerBüro Nord vorhanden.

Nur für folgende  DRINGENDE Anliegen

* Beantragung Personalausweis ( Gültigkeit des alten endet in 4 Wochen)

* An- Ummeldung nach Umzug

richten Sie bitte eine E-Mail an Termine@buergerbuero.magdeburg.de.

Eine Terminvereinbarung erfolgt dann zeitnah telefonisch. Daher ist es wichtig, dass unter Angabe des Terminanliegens auch eine Rückrufnummer angegeben wird.

Auswahl des Standortes für eine Terminvereinbarung richtet sich nicht nach Ihrer Anschrift.

BürgerBüro Mitte - Leiterstraße 2a

BürgerBüro Süd - im Bördepark

BürgerBüro West - Bruno-Beye-Ring 50

Im Bürgerbüro Nord ( im Objekt des Gesundheitsamtes Lübecker Straße) fand nach längerer Schließung ein Testbetrieb statt. Aufgrund der kleinen Wartefläche werden in der Pandemielage ausschließlich Terminkunden  bedient. Im Online- Terminkalender steht für das BürgerBüro Nord eine große Anzahl an Terminen beteit.

Sie werden erst zur verabredeten  Terminzeit in ein BürgerBüro eingelassen. Im Bördepark ist ein längers Warten für den Einlass in das BürgerBüro Süd aufgrund der verschärften Hygienemaßnahmen in der Einkaufsmall nicht möglich. Kommen Sie daher erst kurz vor Ihren Termin. Bitte halten Sie sich vor Ort zu anderen Terminkunden und zu unseren Mitarbeitenden an die Abstandsregel.

Bleiben Sie gesund!

x

Barrierefreiheit

In allen BürgerBüros ist der barrierefreie Zugang gewährleistet.

    x

    Wichtige Hinweise

    Von Montag bis Freitag werden vorrangig Terminkunden bedient! Am Samstag werden im BürgerBüro Mitte ausschließlich Terminkunden bedient.

    Bitte buchen Sie einen Termin unter www.magdeburg.de/terminreservierung oder über die Behördennummer 115.

    In den BürgerBüros wurden neue „Self-Service-Terminals“ installiert, die Sie bei der Beantragung von Personaldokumenten unterstützen. Damit können Sie auch Fotos für die Dokumente erstellen. Diese werden nicht mehr ausgedruckt, sondern direkt an die Mitarbeiterplätze übermittelt. Die Kosten betragen dann 4,50 Euro.

    Für Personen unter 1,26 Meter Augenhöhe (z. B. Rollstuhlfahrer und Kinder) ist das Self-Service-Terminal nicht geeignet.

    Ab dem 1. März 2017 werden in der Bundesrepublik Deutschland neue Reisepässe ausgegeben.

    Die Lieferzeiten der BundesDruckerei betragen ca. 3 bis 5 Wochen. Personalausweise und Reisepässe können bei Notwendigkeit 4 Wochen vor dem Ausstellungsdatum beantragt werden.

    x

    Dienstleistungen

    Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil II (ehemals Fahrzeugbrief)

    Der Verlust einer ausgefertigten Zulassungsbescheinigung Teil II ist der zuständigen Zulassungsbehörde anzuzeigen, die das Kraftfahrt-Bundesamt hiervon unterrichtet. Das Kraftfahrt-Bundesamt bietet die in Verlust geratene Bescheinigung einen Werktag nach Eingang der Mitteilung von der ... weiterlesen

    Verlust eines oder beider amtlicher Kennzeichen melden

     
    Als Halter/Eigentümer müssen Sie den Verlust bzw. die Beschädigung Ihres Kfz-Kennzeichens unverzüglich melden. Bei Verlust und Diebstahl muss eine Umkennzeichnung erfolgen.
    Hinweis:
    Sollten Sie noch alte Fahrzeugpapiere (Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein) haben, ist der ... weiterlesen

    Verlust von Dokumenten

    Der Verlust von persönlichen Dokumenten, wie auch deren Wiederauffinden ist unverzüglich der Meldebehörde, die für die Hauptwohnung zuständig ist, anzuzeigen. Nutzen Sie dazu am besten gleich das pdf-Formular und senden Sie es uns ... weiterlesen

    Wohnsitz abmelden

    Eine Abmeldung der Wohnung ist nur noch dann erforderlich, wenn Sie aus einer Wohnung ausziehen, ohne eine neue Wohnung im Bundesgebiet zu beziehen (z.B. Fortzug ins Ausland oder Aufgabe einer von mehreren Wohnungen).
    ... weiterlesen

    Wohnsitz ummelden

    Ziehen Sie um, müssen Sie sich an Ihrem neuen Wohnsitz anmelden.
    Für Kinder bis zum vollendeten 16. Lebensjahr hat jene Person die Anmeldung vorzunehmen, in deren Wohnung die Kinder ziehen. Gegebenenfalls ist die Zustimmung ... weiterlesen

    Wohnung anmelden

    Wer eine Wohnung bezieht, muss sich innerhalb von zwei Wochen nach dem Einzug bei der zuständigen Meldebehörde anmelden bzw. ummelden. Bei Ihrer bisherigen Meldebehörde brauchen Sie sich in diesem Fall nicht abmelden.
     
    ... weiterlesen

    Wohnungsgeberbestätigung

    Wenn Sie eine neue Wohnung beziehen, müssen Sie der zuständigen Meldebehörde bei der Anmeldung eine Bestätigung Ihrer Wohnungsgeberin/Ihres Wohnungsgebers über den Einzug vorlegen. Wohnungsgeberin/Wohnungsgeber ist in der Regel die Eigentümerin oder der ... weiterlesen

    Wunschkennzeichen beantragen

    Wer für sein zuzulassendes Fahrzeug ein Kennzeichen mit markanter Buchstaben- und Zahlenkombination wünscht (kurz: Wunschkennzeichen), kann dies bei seiner zuständigen Zulassungsbehörde beantragen. Viele Zulassungsbehörden bieten inzwischen auch eine Online-Reservierung an.
    weiterlesen

    Zuteilung eines Oldtimerkennzeichens (H-Kennzeichen)

    Zuteilung eines Oltimerkennzeichens Oltimerkennzeichen werden Fahrzeugen zugeteilt, die mindestens 30 Jahre alt sind. Was ist mitzubringen? Personalausweis oder Reisepass mit Meldebestätigung, bei Firmen Gewerbeanmeldung oder Handelsregisterauszug; hierbei Nachweis der Anschrift erforderlich. Die ... weiterlesen

    Zwangsweise Außerbetriebsetzung

    Die Ordnungsbehörde kann in folgenden Fällen die zwangsweise Außerbetriebsetzung eines Fahrzeugs veranlassen:
    Fehlender Versicherungsschutzes, Eingang einer Anzeige des Versicherers gemäß § 25 Abs. 1 Fahrzeug-Zulassungsverordnung, Nichtzahlung Kfz-Steuer, Eingang eines Antrages des Finanzamtes gemäß § 14 Abs. ... weiterlesen
    Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
    x

    Definition Notfallkunde im BürgerBüro

    Definition von Notfallkunden im BürgerBüro

    Notfallkunden für alle BürgerBüros sind:

    • Kunden, die für bevorstehende Reisen zwingend erforderliche Dokumente für sich und ihre minderjährigen Familienangehörigen beantragen. Voraussetzungen:Vor dem Reiseantritt ist in allen BürgerBüros kein freier Termin buchbar.Der Reisetermin ist durch entsprechende Reiseunterlagen nachweisbar.
    • Kunden, die nach Verlust von Personaldokumenten ein neues Dokument beantragen.Voraussetzungen: persönliches Erscheinen
    • Kunden, die Ersatz für ein beschädigtes oder unleserliches Kennzeichen benötigen.
    • Kunden, die nach Verlust oder Diebstahl Ersatz für eine Zulassungsbescheinigung Teil I oder Teil II (Fahrzeugschein oder Fahrzeugbrief) benötigen.
    • Kunden, die ein Kurzzeitkennzeichen beantragen wollen.
    • Kunden, die eine neue Feinstaubplakette benötigen.

    Für alle Notfallkunden gilt:
    Die Prüfung und Entscheidung obliegt letztlich den BürgerBüros vor Ort.

    x