Ergebnisse der Potentialstudie zur Stabilisierung der Deponie Hängelsberge - Nationale Klimaschutzinitiative
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Ergebnisse der Potentialstudie zur Stabilisierung der Deponie Hängelsberge

Der Abfallwirtschaftsbetrieb hat im Zeitraum Mai 2021 bis Februar 2022 ein Klimaschutzprojekt im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative durchgeführt.  Das Projekt, welches in Zusammenarbeit mit dem Partner Deposerv GmbH bearbeitet wurde, hat sich mit der Optimierung der Deponiegasfassung zur Reduzierung klimaschädlicher Gase beschäftigt. Das Projekt wurde gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit.

Hängeregister mit der Aufschrift Förderungen © Fotolia©Gina-Sanders
©
© Fotolia©Gina-Sanders

Nationale Klimaschutzinitiative

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen

Ergebnisse der Potenzialstudie

Mit der nunmehr vorliegenden Potenzialstudie konnte für die Deponie Hängelsberge die Wirksamkeit, Effektivität und schließlich das Emissionsminderungspotenzial analytisch nachgewiesen werden. Mit der Potenzialanalyse als eines der wesentlichen Bestandteile der Potenzialstudie konnte im Ergebnis gezeigt werden, dass auf der Deponie Hängelsberge ein deutliches Einsparpotenzial an Treibhausgasemissionen vorhanden ist. Dieses konnte durch die Entwicklung eines Übersaugungsszenarios, welches für den künftigen Betrieb auf der Deponie Hängelsberge umgesetzt werden soll, im Vergleich zu einem Referenzszenario, welches den „klassischen“ Weiterbetrieb der Entgasung gem. Anhang 5 Nr. 7 DepV zum Inhalt hat, mit rd. 88 % nachgewiesen werden. Das ermittelte Einsparpotenzial an Treibhausgasemissionen liegt bei 118.219 Tonnen CO2-Äquivalenten.

Um das Einsparpotenzial auch tatsächlich zu nutzen, wurde im Rahmen der Studie auch ein Maßnahmenkatalog mit einem zukünftigen Monitoringkonzept entwickelt. Die Umsetzung der Maßnahmen ist für das Betriebsjahr 2022 geplant.

Weiterführende Informationen

Informationen zur Nationalen Klimaschutzinitiative können auf der Seite des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit www.bmu-klimaschutzinitiative.de oder unter www.z-u-g.org/aufgaben/nationale-klimaschutzinitiative-nki/ nachgelesen werden.

Projektdaten

Titel:
KSI: Potenzialstudie zur aeroben in-situ Stabilisierung der Siedlungsabfalldeponie Hängelsberge – Ein Projekt im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative

Förderzeitraum:
01.03.2021 bis 28.02.2022

Beteiligte Partner:
Deposerv GmbH (www.deposerv.de)
Städtischer Abfallwirtschaftsbetrieb Magdeburg

Förderkennzeichen: 03K15411

Logo Nationalen Klimaschutzinitiative