Mädchenarbeit in Magdeburg
Hilfsnavigation
Informationen zur Ottostadt TwitterFacebookYoutubeInstagramRSS

Sprachauswahl

Volltextsuche
  • Header
Seiteninhalt

Adresse

Mädchenarbeit in Magdeburg
Amt für Gleichstellungsfragen
Daniela Diestelberg
Alter Markt 6
39090 Magdeburg
Behördenrufnummer Behördennummer 115

Mädchenarbeit in Magdeburg

Mädchenarbeit in Magdeburg

Mädchenarbeit in Magdeburg

Etwas ganz anderes als nur Schminkkurse. Interview mit Daniela Diestelberg, Koordinatorin des Mädchenarbeitskreises Magdeburg

"In Magdeburg gibt es einen Mädchenarbeitskreis und einen Jungenarbeitskreis. Die geschlechtsspezifische Arbeit wird dort hauptsächlich vernetzt – es wird sich ausgetauscht. Und der Mädchenarbeitskreis der Stadt Magdeburg ist ein Zusammenschluss von Frauen, die in der Mädchenarbeit tätig sind. Also sozusagen Multiplikatorinnen in der Stadt, die eben ganz viel mit Mädchen zu tun haben und Projekte und Veranstaltungen mit Mädchen durchführen."

Was bedeutet Mädchenarbeit für Dich? "Also Mädchenarbeit bedeutet für mich: sich mit den Lebensweisen der Mädchen auseinanderzusetzen, mit Themen die sie betreffen, miteinander zu reden. Aber eben auch über ihre Rollenverständnisse, z.B. in Partnerschaft. Sich damit auseinanderzusetzen, wie ich sag mal das gesellschaftliche Bild auch von Mädchen ist – also wie werden Mädchen z. B. in der Gesellschaft oder in Medien dargestellt. Das sind ganz viele Ansatzpunkte, wo man mit Mädchen diskutieren kann, über das was es heißt Mädchen zu sein und wie das Bild ist. Und da gibt es natürlich auch in der Mädchenarbeit unterschiedliche Qualitäten. Also für mich ist nicht jede Arbeit mit Mädchen gleich Mädchenarbeit. Wenn ich z.B. mit Mädchen einen Schminkkurs mache, ist es genau das, was wir eigentlich nicht wollen. Mädchenarbeit bedeutet die Auseinandersetzung mit der Lebenswirklichkeit, mit gesellschaftlichen Problemen, mit Themen wie Gleichberechtigung, Rollenverständnis in der Partnerschaft z.B. Denn genau hier müssen wir ansetzen, um auch alte Denkweisen aufzulösen, um ein gleichberechtigtes Miteinander zu schaffen und Problemen, z.B. Gewalt in der Partnerschaft entgegenzuwirken. Negativen Aspekten kann man nur so vorbeugen, indem man eben mit Mädchen darüber spricht und sich mit bestimmten Themen auseinandersetzt."

Und wo findet Mädchenarbeit in Magdeburg statt?

"Mädchenarbeit findet in der Stadt Magdeburg hauptsächlich in zwei Bereichen statt. Das ist einmal innerhalb der Schule und wird durch Schulsozialarbeiterinnen ausgeführt. Das heißt Schulsozialarbeiterinnen machen dann mit Mädchen innerhalb der Schulzeit Projekte, Mädchencafés, usw. Das heißt also Zeit auch miteinander zu reden, über verschiedene Themen zu reden, wo sie nicht unbedingt Jungen dabei haben möchten – wie z. B. über ihre Lebensperspektiven, über Sexualität, auch über Hobbys, die sicher anders sind als bei den Jungen und über vieles mehr. Natürlich auch über ihre Probleme zu reden ist wichtig für die Mädchen und eben auch wirklich Ansprechpartnerinnen zu haben, die ihnen zuhören, Tipps geben können - oder wo sie sich einfach mal auslassen können.

Dann die zweite Möglichkeit, wo Mädchenarbeit in Magdeburg stattfindet ist im Bereich der Freizeit. Hauptsächlich in Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen findet Mädchenarbeit statt, wo sich ja Mädchen ebenfalls regelmäßig treffen. Dort finden auch einzelne Veranstaltungen statt zu unterschiedlichen Themen, die eben Mädchen betreffen, die sie interessieren, wo sie sich austauschen können oder wo sie einfach gemeinsam an einer bestimmten Thematik arbeiten. Dann gibt es auch z.B. Mädchencamps einmal im Jahr – sowohl innerhalb der Schulsozialarbeit als auch innerhalb der Kinder- und Jugendarbeit – wo die Mädchen dann auch mal z. B. ein Wochenende gemeinsam wegfahren und sich verschiedensten Themen widmen."

Aktuelles

x

Mädchenarbeitskreis Magdeburg

Mädchenarbeitskreis Magdeburg

Mitglieder des Mädchenarbeitskreises Magdeburg

Veranstaltungen

Im Rahmen des Mädchenarbeitskreises werden Veranstaltungen für Mädchen, z. B. zum Weltmädchentag, aber auch für Fachkräfte, z. B. Fachtage organisiert und umgesetzt.

"Mädchen und Jungen mit und ohne Migrationserfahrung“ Fachaustausch für Fachkräfte der Kinder- und Jugendarbeit am 30.11.2017

Am 30.11.2017 diskutierten ca. 35 Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe über Gelingensfaktoren einer inklusiven Pädagogik. Der vom Mädchen- und Jungenarbeitskreis organisierte Fachtag knüpfte an die Ergebnisse des im Dezember 2015 durchgeführten Fachgespräches "Arbeit mit Mädchen und Jungen mit und ohne Migrationserfahrung" an.

MÄK Fachtag am 30.11.2017
MÄK fachtag am 30.11.2017
MÄK Fachtag am 30.11.2017
MÄK Fachtag am 30.11.2017
MÄK Fachtag am 30.11.2017
MÄK Fachtag am 30.11.2017
MÄK Fachtag am 30.11.2017
MÄK Fachtag am 30.11.2017
MÄK Fachtag am 30.11.2017
MÄK fachtag am 30.11.2017
MÄK Fachtag am 30.11.2017

Am 11.06.2015 fand der Fachtag "Mädchen und Jungen im Spiegel der Medien" in Magdeburg statt

Am zweiten gemeinsamen Fachtag des Mädchen- und Jungenarbeitskreises der Stadt Magdeburg "Mädchen und Jungen im Spiegel der Medien" am 11.06.2015 nahmen ca. 35 Fachkräfte teil. Sie konnten in vier verschieden Workshops Themen bearbeiten.

MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK_Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015
MÄK Fachtag am 11.06.2015

Fachaustausch „Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit und ohne Migrationserfahrung“

Mehr als 40 Fachkräfte aus Einrichtungen und Projekten führten am 10.12.2015 im Stadtteiltreff „Oase“ einen fachlichen Diskurs und Austausch zur integrativen Aufgabe von Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit in Magdeburg durch.Ziel des Fachgespräches war es, in Austausch über Bedarfe und Erfahrungen aus der lokalen Arbeit in Projekten und Einrichtungen zu kommen. Eine Vielzahl an Fragestellungen waren dabei relevant.

Welche migrationspädagogischen Konzepte nutzen wir? Wie gestalten sich Unterschiede in der Zielgruppenerreichung? Wie können heterogene Zielgruppen integriert werden? Gibt es Übergänge zu anderen Leistungsbereichen? Wie sehen lokale Vernetzungsstrategien aus? Welche Erfahrungen und Umgangsweisen werden als erfolgreich erlebt? Wie können Sprachbarrieren abgebaut werden? Welche Unterstützung ist notwendig?

Diese und weitere Fragen wurden von den Teilnehmenden diskutiert und machten u. a. deutlich, dass ihnen ein weiterer Fachaustausch zu diesem Themenfeld wichtig ist.

Fachtag am 24.09.2014

Am 24.09.2014 fand der 1. gemeinsame Fachtag des Mädchenarbeitskreises und des Jungenarbeitskreises zum Thema "Ansätze, Angebote und Perspektiven der geschlechtsspezifischen Kinder- und Jugendarbeit in Magdeburg" statt. Fast 50 Frauen und Männer konnten sich in 4 Workshops unterschiedlichen Themen geschlechtsspezifisch widmen.

Fachtag 24.09.2014
Fachtag 24.09.2014
Fachtag 24.09.2014
Fachtag 24.09.2014
Fachtag 24.09.2014
Fachtag 24.09.2014
Fachtag 24.09.2014
fachtag 24.09.2014
Fachtag 24.09.2014
Fachtag 24.09.2014
Fachtag 24.09.2014
Fachtag 24.09.2014

Termine

Treffen des Mädchenarbeitskreises 1. HJ. 2019:

  • 30. Januar
  • 27. Februar
  • 7. März - Frauentagsveranstaltung im Opernhaus
  • 3. April
  • 15. Mai
  • 26. Juni

x

Weltmädchentag

Weltmädchentag

Was ist der Internationale Mädchentag?

Initiiert wurde er von den Vereinten Nationen (UNO). 2003 entstand die Idee als Teil der Kampagne „Because I am a Girl“ des Vereins Plan International Deutschland e.V. Der erste noch inoffizielle Internationale Mädchentag wurde im September 2008 ausgerufen. Die Landesorganisationen forderte 2009 von Plan International die UNO auf, den Tag offiziell als weltweiten Aktionstag zu unterstützen. So griff die UNO am 19. Dezember 2011 die Idee auf. Unterstützt wurde sie unter anderen vom Deutschen Bundestag, der am 21. September 2011 fraktionsübergreifend für die Einrichtung des Tages stimmte.

Ziele des Internationalen Mädchentages

Der Aktionstag soll auf die schwierige Situation von Mädchen in vielen Ländern der Welt aufmerksam machen. Um eine Verbesserung der Situation hervorzurufen, werden begleitende Kampagnen entwickelt und aufgezeigt. Forderungen sind unter anderem:

  • gezielte Förderung von Mädchen und jungen Frauen durch Bildung
  • Bekämpfung der Zwangsehe
  • Gleichberechtigung in allen Lebensbereichen
  • konsequente Umsetzung von Anti-Diskriminierungsgesetzen
  • keine Toleranz für Gewalt gegen Mädchen und junge Frauen im Namen von Tradition oder Kultur

Jährlich und weltweit findet am 11. Oktober der Welt-Mädchentag statt. Der Ursprung des „International Day of the Girl Child“ liegt in Nepal, doch nach einem fraktionsübergreifenden positiven Beschluss des Deutschen Bundestages vom September 2011 und der Zustimmung der Vereinten Nationen im Dezember 2011 wird an diesem Tag weltweit, länderübergreifend und gemeinsam für die Stärkung der Rechte von Mädchen und Frauen, insbesondere im Hinblick auf Bildung, sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung, soziale Sicherheit und Berufstätigkeit gewirkt.

Der 11. Oktober bietet vielfältige Möglichkeiten,auch mit Aktionen auf Landes- und kommunaler Ebene auf die verschiedensten Problemlagen von Mädchen und Frauen aufmerksam zu machen und für unterschiedliche Lebenslagen zu sensibilisieren. In Sachsen-Anhalt organisierten die Fachfrauen der LAG „Mädchen und junge Frauen“ sowie die Mädchenarbeitskreise in Magdeburg und Halberstadt entsprechende Veranstaltungen.

Weltmädchentag am 20.10.2018

Der Welt-Mädchentag ist ein Meilenstein auf dem Weg zu mehr Gleichberechtigung.  Als Aktionstag der Vereinten Nationen fordert er internationales Engagement für Mädchen.  Am 11.10., dem „International Day of the Girl Child“ sollen weltweit die Rechte von Mädchen und Frauen gestärkt werden. Zugleich macht er Mädchen überall sichtbarer und lässt sie zu Wort kommen. Mädchen weltweit verdienen Respekt, Wertschätzung und Förderung.

Der Weltmädchentag bietet vielfältige Möglichkeiten, auch mit Aktionen auf Landes- und kommunaler Ebene auf die verschiedensten Problemlagen von Mädchen und Frauen aufmerksam zu machen und für unterschiedliche Lebenslagen zu sensibilisieren.

Der Mädchenarbeitskreis der Landeshauptstadt Magdeburg organisierte am Samstag, den 20.10.2018 von 10 bis 16 Uhr im Stadtteiltreff „Oase“ einen Aktionstag für Mädchen. Unter dem Motto „bewegte Mädchen“ haben sich 55 Mädchen im Alter von 8 bis 17 Jahren an den unterschiedlichen Angeboten beteiligt. Sie konnten an diesem Tag in unterschiedlicher Art und Weise in Bewegung sein, z. B. beim Hipp Hop- und Bollywood – Tanz oder beim Bugee-run.  Beim Kleiderkarussel konnten sich die Mädchen aus dem vorhandenen Bekleidungsangebot drei Kleidungsstücke aussuchen und mitnehmen oder auch ihre selbst mitgebrachten Sachen tauschen. Weiterhin gestalteten einige Mädchen an diesem Tag ein großes Stoffplakat zum Thema „Mädchen in Bewegung oder was Mädchen bewegen können“ und sie erfuhren Einiges über das Leben von Mädchen in Indien.

Zum Abschluss konnten die Mädchen bei einer kleinen Aufführung zeigen, was sie in den Workshops gelernt haben.

Weltmädchentag 2018/1
Weltmädchentag 2018/2
Weltmädchentag 2018/3
Weltmädchentag 2018/4
Weltmädchentag 2018/5
Weltmädchentag 2018/6
Weltmädchentag 2018/7
Weltmädchentag 2018/8
Weltmädchentag 2018/9
Weltmädchentag 2018/10
Weltmädchentag 2018/11
Weltmädchentag 2018/12
Weltmädchentag 2018/13
Weltmädchentag 2018/14
Weltmädchentag 2018/15

Weltmädchentag am 21.10.2017

Bereits zum 6. Mal wurde der Weltmädchentag in Magdeburg durch die Frauen des Mädchenarbeitskreises Magdeburg organisiert. Vierzig Mädchen aus unterschiedlichen Kinder- und Jugendeinrichtungen der Stadt sowie von freien Trägern konnten sich in den Workshops Wildnispädagogik, Geocaching zum Thema Mädchenrechte, Kleiderkarussell sowie kreative Gestaltung von Fotorahmen und Weiberkisten selbst ausprobieren und über die Rechte von Mädchen diskutieren.

Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmächentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017
Weltmädchentag 2017

Weltmädchentag am 22.10.2016

Weltmädchentag 2016
Weltmädchentag 2016
Weltmädchentag 2016
Weltmädchentag 2016
Weltmädchentag 2016
Weltmädchentag 2016
Weltmädchentag 2016
Weltmädchentag 2016
Weltmädchentag 2016
Weltmädchentag 2016

Weltmädchentag am 10.10.2015

Eine Aktion zum Weltmädchentag

Der Welt-Mädchentag ist ein Meilenstein auf dem Weg zu mehr Gleichberechtigung. Als Aktionstag der Vereinten Nationen fordert er internationales Engagement für Mädchen. Am 11.10., dem „International Day of the Girl Child“ sollen weltweit die Rechte von Mädchen und Frauen gestärkt werden. Zugleich macht er Mädchen überall sichtbarer und lässt sie zu Wort kommen. Mädchen weltweit verdienen Respekt, Wertschätzung und Förderung.

Der Weltmädchentag bietet vielfältige Möglichkeiten, auch mit Aktionen auf Landes- und kommunaler Ebene auf die verschiedensten Problemlagen von Mädchen und Frauen aufmerksam zu machen und für unterschiedliche Lebenslagen zu sensibilisieren.

Der Mädchenarbeitskreis der Landeshauptstadt Magdeburg organisierte am Samstag, den 10.10.2015 von 10 bis 15 Uhr im Kinder- und Jugendhaus „Oase“ einen Aktionstag für Mädchen. Unter dem Motto „Abenteuer Mädchen sein“ haben sich 35 Mädchen im Alter von 9 bis 15 Jahren an den unterschiedlichen Angeboten beteiligt. Sie konnten sich in Workshops,  z. B. zum Thema Selbstdarstellung in den Medien, zur Körpersprache oder zu Veränderungen in der Pupertät austauschen. Beim Kleiderkarussel konnten sich die Mädchen aus dem vorhandenen Bekleidungsangebot drei Kleidungsstücke aussuchen und mitnehmen oder auch ihre selbst mitgebrachten Sachen tauschen. Weiterhin gestalteten einige Mädchen an diesem Tag ein großes Stoffplakat zum Thema Mädchenrechte.

Weltmädchentag 2015
Weltmädchentag 2015
Weltmädchentag 2015
Weltmädchentag 2015
Weltmädchentag 2015
Weltmädchentag 2015
Weltmädchentag 2015
Weltmädchentag 2015
Weltmädchentag 2015
Weltmädchentag 2015
Weltmädchentag 2015
Weltmädchentag 2015
Weltmädchentag 2015
Weltmädchentag 2015

Weltmädchentag am 11.10.2014

Der Weltmädchentag ist ein Meilenstein auf dem Weg zu mehr Gleichberechtigung. Als Aktionstag der Vereinten Nationen fordert er internationales Engagement für Mädchen. Am „International Day of the Girl Child“ sollen weltweit die Rechte von Mädchen und Frauen gestärkt werden. Zugleich macht er Mädchen überall sichtbarer und lässt sie zu Wort kommen. Mädchen weltweit verdienen Respekt, Wertschätzung und Förderung.

Am 11.10.2014 fand in Magdeburg ein Aktionstag im Rahmen des Weltmädchentages statt. In Kooperation mit der Evangelischen Jugend haben sich ca. 40 Mädchen an den Aktionen im Zentrum für soziales Lernen beteiligt. Sie haben bei den Aktionen im Seilgarten ihren Mut, ihre Kreativität und Treffsicherheit sowie  ihre Kooperationsfähigkeit unter Beweis stellen können. Angeboten wurden unter anderem das Basteln von Traumfängern, Bogenschießen, Kletterübungen sowie kooperative Übungen im Freien.

Weltmädchentag am 11.10.2013

Bereits zum zweiten Mal fand am 11. Oktober der Welt-Mädchentag statt. Initiiert wurde er von der Kinderhilfsorganisation Plan International, die die nationalen Regierungen dazu aufrief, sich gemeinsam und länderübergreifend für die Stärkung der Rechte von Mädchen und Frauen einzusetzen, insbesondere im Hinblick auf Bildung, sexuelle und reproduktive Selbstbestimmung, soziale Sicherheit und Berufstätigkeit. Der Deutsche Bundestag stimmte fraktionsübergreifend zu und der Beschluss durch die Vereinten Nationen erging im Dezember 2011.

Der 11. Oktober bietet vielfältige Möglichkeiten, auch mit Aktionen auf Landes- und kommunaler Ebene auf die verschiedensten Problemlagen von Mädchen und Frauen aufmerksam zu machen und für unterschiedliche Lebenslagen zu sensibilisieren. In Sachsen-Anhalt organisierten die Fachfrauen der LAG „Mädchen und junge Frauen“ sowie die Mädchenarbeitskreise in Magdeburg und Halberstadt entsprechende Veranstaltungen.

In der Landeshauptstadt Magdeburg fand am Samstag, den 12.10.2013 im Spiel- und Projekthaus im Elbauenpark unter dem Motto „Mädchen und Medien“ ein Aktionstag statt. Angebote und Projekte im Spiel- und Projekthaus werden durch Studierende des Fachbereichs Sozial- und Gesundheitswesen der Hochschule Magdeburg-Stendal wissenschaftlich begleitet. Organisiert und umgesetzt wurde dieser Tag durch den Mädchenarbeitskreis der Stadt, das Gleichstellungsamt und das Jugendamt der Landeshauptstadt Magdeburg, die Hochschule Magdeburg-Stendal, das Kompetenzzentrum geschlechtergerechte Kinder- und Jugendhilfe SA e. V. sowie den Medientreff zone!. 21 Mädchen im Alter von 8 bis 14 Jahren setzten sich mit den Themen „Wirkung von Mädchen und Frauen in den Medien“ sowie „Facebook, Twitter, Jappy und Co. – Wie verhalte ich mich richtig“ auseinander.  Die Mädchen hatten die Möglichkeit, sich untereinander sowie mit den „Fachexpertinnen“ auszutauschen, aber auch ganz praktisch bei der Erstellung einer eigenen Fotostory sowie eines fiktiven Facebookprofils tätig zu sein.

Weltmädchentag am 13.10.2012

In der Landeshauptstadt Magdeburg fand am Samstag, den 13.10.2012 im Spielhaus der Hochschule Magdeburg/Stendal unter dem Motto „Recht auf Bildung = ein Recht für Mädchen!?“ ein Aktionstag statt. Dieser Tag wurde durch den Mädchenarbeitskreis, das Gleichstellungsamt und das Jugendamt der Landeshauptstadt Magdeburg sowie durch die Hochschule Magdeburg/Stendal organisiert und mit Hilfe weiterer KooperationspartnerInnen (dem Schulmuseum, der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt, dem Friseurmuseum und der Seniorenvertretung der LH) umgesetzt. 28 Mädchen im Alter von 10 bis 17 Jahren setzten sich mit vielfältigen Themen, wie Bildung/Schule für Mädchen früher und heute sowie in anderen Kulturen auseinander.  Der Höhepunkt dieses Tages war eine Fotoaktion, bei der sich die Mädchen mit geschichtlichen Rollenbildern auseinandersetzen und diese in verschiedenen Kostümen ausprobieren.

x

One Billion Rising

One Billion Rising

ONE BILLION RISING (englisch für: Eine Milliarde erhebt sich) ist eine weltweite Kampagne für ein Ende der Gewalt gegen Frauen und Mädchen und für die Gleichstellung. Sie wurde im September 2012 von der New Yorker Künstlerin und Feministin Eve Ensler ins Leben gerufen. Die eine "Milliarde" bezieht sich auf eine UN-Statistik, nach der eine von drei Frauen in ihrem Leben entweder vergewaltigt oder Opfer einer Schweren Körperverletzung werden.

Es ist eine der größten Kampagnen weltweit, um zur Beendung von Gewalt gegen Frauen mit tausenden von Events in bis zu 190 Ländern der Welt.

2018

One Billion Rising 2018

2017

One Billion Rising 2017

2016

One Billion Rising 2016

OBR 2016
OBR 2016
OBR 2016
OBR 2016
OBR 2016
x

Standorte

Standorte

Die Karte bietet eine visuelle Ansicht der Angebote für Mädchen in Magdeburg.

x

BürgerService

Ihre Behördenrufnummer 115Bürger Service keboxTerminvergabeButton Stellenmarkt

Favoriten Aktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen