Hilfsangebote
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Hilfsangebote für Menschen in Notsituationen

COVID-19 stellt Magdeburg und seine Bürger*innen weiterhin vor Herausforderungen. Zur Eindämmung des neuartigen Virus‘ gilt nach wie vor, den Kontakt zu anderen Menschen möglichst zu vermeiden. Die verordnungsbedingten Schließungen von Einrichtungen betreffen oft auch Beratungsstellen und Ämter. Daher ist die persönliche Betreuung von Menschen in Not- oder Problemsituation derzeit ausgesetzt, dennoch sind psychologische, soziale und auch administrative Hilfsangebote für Familien, Jugendliche oder Einzelpersonen anderweitig zugänglich.
Corona Grafiken Hilfsangebote © Dmitry_Naumov Fotolia
©
© Dmitry_Naumov Fotolia

 

Die Fachkräfte bemühen sich telefonisch, per E-Mail oder bei Treffen unter besonderen Schutzmaßnahmen um das Wohl von Eltern, Jugendlichen, Kindern, Familien und Senior*innen in Notsituationen. Auf dieser Seite finden Sie Hotlines, Hinweise, Beratungsangebote und Ansprechpartner*innen, die Ihnen in Ihrer Situation weiterhelfen können.

Familien-Beratungsstellen

Die Schließungen von Schulen und Kindertageseinrichtungen zur Eindämmung des Coronavirus‘ stellen insbesondere Familien vor große Herausforderungen. Hilfe und Unterstützung in dieser Situation finden Eltern und Kinder bei Beratungsstellen der Landeshauptstadt Magdeburg und deren Partnereinrichtungen.

Die persönliche Betreuung ist derzeit ausgesetzt, dennoch kümmern sich die Fachkräfte nach wie vor telefonisch und per E-Mail um Eltern und Familien.

Psychologische Erziehungs- und Familienberatungsstelle der Landeshauptstadt Magdeburg

Die Erziehungs- und Familienberatungsstelle ist Ansprechpartner für Kinder, Jugendliche, Eltern und andere Erziehungsberechtigte aus der Stadt Magdeburg. Weitere Informationen gibt es unter Magdeburg - Kinder, Jugend und Familie - Jugendamt.

Telefon: 0391 6074 980

Psychologische Beratungsstelle, Ehe-, Lebens- und Familienberatung des Caritas-Regionalverbandes

Die Beratungsstelle bietet unterschiedliche Angebote für schwierige Lebenssituationen.

Telefon: 0391 8185 857
E-Mail:erziehungsberatung@caritas-rvmd.de
Internet: https://www.caritas-magdeburg-stadt.de/



Pro-Familia-Beratungsstelle Magdeburg

Pro Familia unterstützt bei Familienplanung, Sexualpädagogik und Sexualberatung. Dort wird qualifizierte und datengeschützte Beratung zu allen Fragen und Problemen zu Partnerschaften, Sexualität, Familienplanung und Schwangerschaft angeboten.

Sozialpädiatrische Zentrum Magdeburg

Der Patientenbetrieb ist derzeit bis auf Weiteres eingestellt. Familien, die über das Sozialpädiatrische Zentrum Magdeburg betreut werden, können sich in akuten Problemsituationen an ein „Sorgentelefon“ wenden.

Familienhaus Magdeburg

Das Familienhaus dient dem Austausch von Eltern und Familien, bietet Angebote zur Familienbildung und -hilfe sowie Erziehungshilfe und -beistand.  Zu den Zeiten des Offenen Treffs wird derzeit eine telefonische Sprechstunde angeboten, bei der sich Familien beraten lassen können. Zudem wird dienstags und donnerstags ab 10:00 Uhr ein Live-Stream auf der Facebook-Seite des gemeinnützigen Vereins angeboten.

Telefon: 0151 5632 7472

montags bis mittwochs – 14:00 bis 18:00 Uhr

Kita-Gesellschaft

Trotz Kita- und Hort-Schließungen ist Frau Winkelmann zu verschiedenen Fragen und Themen der Eltern und Kinder erreichbar.

Telefon: 0151 54696055
E-Mail: eltern.kitagesellschaft@gmail.com

montags – 08.00 bis 11.00 Uhr
dienstags – 18.00 bis 20.00 Uhr
mittwochs – 12.00 bis 14.00 Uhr
donnerstags – 18.00 bis 20.00 Uhr


Elterntelefon

Das Elterntelefon ist ein kostenfreies, anonymes und bundesweites Gesprächsangebot für Eltern in Problemsituation.

Telefon: 0800 1110 550
Internet: https://www.nummergegenkummer.de/elterntelefon.html

montags bis freitags – 9:00 bis 11:00 Uhr
dienstags und donnerstags – 17:00 bis 19:00 Uhr


Nationales Zentrum „Frühe Hilfen“

Die Angebote haben das Ziel, Schwangere, Alleinerziehende und Familien mit Kindern von 0 bis 3 Jahren frühzeitig zu unterstützen.

Internet: https://www.fruehehilfen.de/


Koordinationsstelle Kinderschutz und Frühe Hilfen


Die Maßnahmen zur Corona-Virus-Eindämmung machen es erforderlich, dass viele Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien nicht wie gewohnt zur Verfügung stehen. Über die Koordinationsstelle Kinderschutz und Frühe Hilfen sind Informationen zu den Veränderungen der Angebote vieler Akteure der Stadt zu finden.

FIB - Familieninformationsbüro

Das Familieninformationsbüro bietet ein breites Informationsangebots zu Anliegen rund um das Thema Familie. Die FIB möchte für die Magdeburgerinnen und Magdeburger Orientierung über die attraktiven Freizeit- Beratungs- und Unterstützungsangebote der Stadt schaffen.

Info-Hotline: 0391 5980 2700 oder 0391 5980 2701
E-Mail: fib@stadt.magdeburg.de

montags - 10:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr
dienstags - 10:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr
donnerstags - 10:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

x

Hilfe für Kinder und Jugendliche

Kinder- und Jugendnotdienst Magdeburg

Der Notdienst ist rund um die Uhr zu erreichen und kümmert sich um Kinder, Jugendliche und Eltern in akuten Notsituationen.

Ansprechpartner: Andreas Krämer
Jugendamt
Gerhart-Hauptmann-Straße 46a
39108 Magdeburg

Kinder- und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“ Magdeburg e.V.

Die Rufnummer des Kinder- und Jugendtelefons ist anonym und kostenlos. Die Mitarbeiter*innen kümmern sich um die telefonische Beratung von Mädchen und Jungen und bieten bei Sorgen und Nöten Hilfestellungen, Lösungsmöglichkeiten und die Vermittlung von weiteren Hilfskontakten.

Telefon: 116 111 (keine Vorwahl nötig) oder 0800 1110 333
Internet: www.nummergegenkummer.de

montags bis samstags – 14:00 bis 20:00 Uhr


BKE-Jugendberatung

Kostenfreie und anonyme Online-Beratung für Jugendliche. In Einzel- und Gruppenchats können sich Jugendliche mit ausgebildeten Berater*innen, aber auch anderen Jugendlichen, über ihre Sorgen und Probleme austauschen.

Per Einzel- und Gruppenchat, E-Mail und Forum.

Internet: https://jugend.bke-beratung.de


Save me online

Online-Beratung, Aufklärung und Hilfe für Jugendliche zu den Themen rund um (Cyber)-Mobbing, Bedrohung und Anmache im Netz sowie sexuellem Missbrauch.

Telefon: 0800 22 55 530
E-Mail: beratung@save-me-online.de
Internet: https://nina-info.de/save-me-online//

Hilfe für Frauen und Männer


Frauenhaus Landeshauptstadt Magdeburg - Notruf für Mädchen und Frauen

(Anonyme) telefonische Beratungsstelle zu psychischen, physischen und sexualisierten Gewaltformen. Der Notruf ist eine Beratung für Mädchen und Frauen in Problemsituationen und hilft ebenfalls bei der Vermittlung von weiteren Hilfskontakten.

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen

Kostenlose telefonische Beratungsstelle für Frauen, die von Gewalt betroffen sind, sei es innerhalb oder außerhalb von Beziehungen. Auch Freunde und Familienangehörige können sich an diese Beratungsstelle wenden, um Rat für die betroffenen Frauen zu suchen. Telefonisch 24 Stunden erreichbar, per Chat von 12:00 bis 20:00 Uhr und per E-Mail. Die Beratung ist in 17 Sprachen verfügbar!

Telefon: 08000 116 016
Internet: https://www.hilfetelefon.de/



ProMann Magdeburg

ProMann Magdeburg ist eine Beratungsstelle für Jungen und Männer in Krisensituationen.

montags bis freitags – 10:00 bis 12:00 und 13:00 bis 15:00 Uhr

DFV Beratungsstelle
Johannes-R.-Becher-Straße 49
39104 Magdeburg

 

Weitere Notfall-Hilfsangebote

Magdeburger Stadtmission

Die Magdeburger Stadtmission e.V. ist eine juristisch selbständige diakonische Einrichtung im Kirchenkreis Magdeburg, eingebunden in der Diakonie Mitteldeutschland. Menschen in besonderen Lebenslagen können sich Hilfe und Unterstützung von qualifizierten und engagierten Mitarbeiter*innen holen oder ein Gespräch mit anderen Betroffenen führen.

Notfallseelsorge Magdeburg

Das Notfallseelsorge-Team bietet rund um die Uhr ein psychosoziales Betreuungsangebot für Menschen in besonders schwierigen Lebenslagen. Die Alarmierung des Notfallseelsorge-Teams erfolgt über die Rettungsleitstelle Magdeburg: 112

Gemeinnützige kirchliche Einrichtung
Freiherr-vom-Stein-Straße 45
39108 Magdeburg

Weißer Ring Magdeburg

Der Weiße Ring ist ein gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten.

Telefon: 0391 7271 045
E-Mail: weisser-ring-magdeburg@web.de
Internet: https://magdeburg-sachsen-anhalt.weisser-ring.de/


Wildwasser Magdeburg

Der Verein kümmert sich um die Beratung und Hilfe bei sexualisierter Gewalt.

Hilfetelefon Sexueller Missbrauch

Kostenlose und anonyme Telefonberatung für Opfer sexuellen Missbrauchs und deren Angehörigen. Auch für Kinder und Jugendliche, die durch Cybermobbing oder Sexting betroffen sind.

Telefon: 0800 22 55 530
Internet: https://nina-info.de/hilfetelefon.html

Montags - 09:00 bis 14.00 Uhr
Dienstags - 15.00 bis 17.00 Uhr
Mittwochs - 09:00 bis 14.00 Uhr
Donnerstags - 15.00 bis 17.00 Uhr
Freitags - 09:00 bis 14.00 Uhr


Medizinische Kinderhotline

Beratung für Angehörige der Heilberufe bei Verdachtsfällen der Kindesmisshandlung ist 24 Stunden täglich erreichbar.

Telefon: 0800 19 210 00
Internet: https://www.kinderschutzhotline.de



Hilfetelefon tatgeeigneter Personen

Bundesweites telefonisches Hilfsangebot für „tatgeneigte“ Personen während der Corona-Krise: zum Beispiel für Personen, die zu Konsum und Verbreitung von kinderpornographischem Material, Gewalt- und Sexualphantasien und Sexualverhalten mit Kindern oder zu häuslicher Gewalt neigen.

Telefon: 0800 70 222 40
Internet: www.bevor-was-passiert.de

montags bis freitags - 9:00 Uhr bis 18.00 Uhr


Telefonseelsorge

Die Telefonseelsorge ist rund um die Uhr erreichbar. Die Mitarbeitenden beraten alle Menschen mit Sorgen oder in Krisensituationen anonym und kostenlos.

Telefon: 0800 1110 111 und 0800 1110 222
Internet: https://www.telefonseelsorge.de/


Opfer-Info-Telefon

Das Opfer-Info-Telefon ist ein Unterstützungsangebot für Opfer von Straftaten.

Telefon: 01803 343 434 und 01803 11 600
Achtung: Diese Nummern sind kostenpflichtig: 9 cent pro Minute aus dem deutschen Fetsnetz und maximal 42 cent pro Minute aus deutschen Mobilfunknetzen.


Sucht-Notfallhotline

Telefon: 01805 3130 3124
24 Stunden erreichbar



Sozialpsychiatrischer Dienst Magdeburg

Der Sozialpsychiatrische Dienst der Landeshauptstadt Magdeburg ist eine Einrichtung des öffentlichen Gesundheitsdienstes und hält Angebote für psychisch erkrankte, seelisch und geistig behinderte Menschen, deren Angehörige oder andere nahestehende Personen vor.

Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie im Klinikum Magdeburg

Die Abteilung der Klinik passt ihr Versorgungsangebot an und stellt in den kommenden Wochen eine spezielle psychotherapeutische bzw. sozialtherapeutische telefonische Beratung bereit. Dort können Betroffene psychotherapeutisch geschulten Fachkräften ihr Anliegen schildern und bekommen anschließend zeitnah einen Kontakt zu Psycholog*innen bzw. Sozialpädagog*innen vermittelt.

Telefon: 0391 7917 348
E-Mail: pia@klinikum-magdeburg.de
Internet: https://www.klinikum-magdeburg.de/abteilungen/fachbereiche/psychiatrie-und-psychotherapie/ 

montags bis freitags – 9:00 bis 15:00 Uhr



MZEB Magdeburg - Medizinisches Zentrum für Erwachsene mit Behinderung in den Pfeifferschen Stiftungen

Das MZEB ist ein neues ambulantes Versorgungsangebot für Erwachsene mit geistiger Behinderung oder schwerer Mehrfachbehinderung auf dem Gelände der Pfeifferschen Stiftungen. Menschen mit Behinderung benötigen zuweilen besondere Untersuchungsmethoden, spezielle Maßnahmen und mehr Zeit.

Telefon: 0391 8505 520
E-Mail: sandra.koerner@pfeiffersche-stiftungen.org
Internet: https://www.pfeiffersche-stiftungen.de/menschen-mit-behinderung/medizinisches-zentrum-fuer-erwachsene-mit-behinderung.html


Malteserruf: Telefonbesuchsdienst für Betroffene und Einsame

Der Malteser Hilfsdienst möchte die Menschen in Sachsen-Anhalt unterstützen, die zu Hause allein und isoliert sind. Dazu wurde der Telefonbesuchsdienst „Malteserruf“ erweitert und bietet für alle Betroffenen der Corona-Pandemie ein Gesprächsangebot an.

Nähe auf Distanz: „Ich sehe dich nicht, aber ich kann dich hören!“ - unter diesem Motto schenkt der Telefonbesuchsdienst der Malteser vor allem Menschen aller Risikogruppen, die daheim von sozialer Isolation und Vereinsamung betroffen sind, ein offenes Ohr und Zeit für Gespräche am Telefon.

Telefon: 0391 5067 69 10 sowie 0391 6093 10
E-Mail: malteserruf.sachsen-anhalt.@malteser.org

Hilfsangebote und Nachbarschaftshilfe für Senior*innen

In Magdeburg entwickelt sich eine Welle der Hilfsbereitschaft, an der sich viele Bürger*innen und Organisationen beteiligen. Unterschiedliche Gruppen und Einzelpersonen bieten ihre Hilfe für Senior*innen an. Auch die Landeshauptstadt hat über ihre Kanäle Hilfsangebote für die verschiedenen Anliegen geschaltet. Hilfesuchende können auf diesem Wege mit freiwilligen Helfer*innen Kontakt aufnehmen.

Sozialdezernat

Telefonnummern:

  • 0391 540 4040
  • 0391 540 3670
  • 0391 540 3671

E-Mail: fib@stadt.magdeburg.de

montags bis freitags – 8:00 bis 12:00 Uhr
montags, mittwochs und donnerstags – 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr
dienstags – 13:00 bis 17:30 Uhr


Freiwilligenagentur

Telefonnummer: 0391 5495 840
Internet: https://soli-statt-hamster-md.de/


nebenan-Stiftung

Hotline: 0800 8665 544
Internet: https://nebenan.de/

Hilfe für erwerbstätige Sorgeberechtigte mit Verdienstausfall wegen Kinderbetreuung

Wann besteht ein Anspruch auf Entschädigung nach der neuen Regelung?

Voraussetzung ist der Verdienstausfall eines Sorgeberechtigten, der darauf beruhen muss, dass infolge der Schul- oder Kita-Schließung eine Kinderbetreuung durch den Geschädigten selbst erfolgen musste.

Kinder sind dann betreuungsbedürftig, wenn sie das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Für Kinder mit Behinderung, die auf Hilfe angewiesen sind, gilt dies bis zum vollendeten 18. Lebensjahr.

Haben Pflegeeltern Anspruch auf Entschädigung?

Ja, wenn ein Kind in Vollzeitpflege nach § 33 des Achten Buches Sozialgesetzbuch in den Haushalt aufgenommen wurde, steht den Pflegeeltern statt den Sorgeberechtigten ein Anspruch auf Entschädigung zu.

Können geringfügig Beschäftigte eine Entschädigung erhalten?

Ja, es gelten die gleichen Voraussetzungen wie für alle anderen Arbeitnehmer.

Besteht ein Anspruch auf Verdienstausfall während der Schulferien?

Ein Anspruch auf Entschädigung besteht nicht, soweit eine Schließung der Schule ohnehin während der durch Landesrecht festgelegten Schulferien erfolgen würde.

Sofern für die Zeit der Schulferien für das Kind unter normalen Umständen eine Hortbetreuung (Kindertageseinrichtung) bestehen würde, dieser aber pandemiebedingt ebenfalls geschlossen ist, kann auch für die Zeit der Schulferien grundsätzlich ein Anspruch auf Entschädigung bestehen.

Wie hoch ist die Entschädigung?

Die Entschädigung beträgt 67 Prozent des entstandenen Verdienstausfalls des betroffenen Sorgeberechtigten, höchstens jedoch 2.016 Euro für einen vollen Monat.

Wie lange wird die Entschädigung gewährt?

Die Entschädigung wird nach aktueller Rechtslage für den Zeitraum des Verdienstausfalles, längstens für sechs Wochen gewährt.

Ist man während der Zeit der Entschädigungszahlung in der Sozialversicherung versichert? Wer zahlt die Versicherungsbeiträge?

Der bestehende Versicherungsschutz der Person, die eine Entschädigung nach §56 Absatz 1a Infektionsschutzgesetz erhält, wird in der Renten-, Kranken- und sozialen Pflegeversicherung sowie nach dem Recht der Arbeitsförderung fortgeführt.

Zunächst entrichtet grundsätzlich der Arbeitgeber die Sozialversicherungsbeiträge auf einer Bemessungsgrundlage von 80 Prozent des Arbeitsentgelts. Der Arbeitgeber kann sich diese Beträge erstatten lassen. Personen, die vor Bezug der Entschädigung nicht pflichtversichert waren, können sich ihre Aufwendungen für soziale Sicherung in angemessenen Umfang durch die zuständige Behörde erstatten lassen.

Wer zahlt die Entschädigung?

Ausführliche Informationen zum Anspruch auf Entschädigung und zum Antragsverfahren stehen ab sofort auf der Internetseite IFSG-Online zur Verfügung.