Stadtgestaltung / Untere Denkmalschutzbehörde
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Stadtgestaltung / Untere Denkmalschutzbehörde

Allgemeines / Zuständigkeiten

Abt. 61.6 Untere Denkmalschutzbehörde / Stadtgestaltung

Die Abteilung Untere Denkmalschutzbehörde /Stadtgestaltung ist zuständig für
Stadtplanungsamt
Abteilungsleiterin Stadtgestaltung / Untere Denkmalschutzbehörde
An der Steinkuhle 6
39128 Magdeburg
x

SG 61.61 Untere Denkmalschutzbehörde


Untere Denkmalschutzbehörde
An der Steinkuhle 6
39128 Magdeburg

Allgemeine Aufgaben der Unteren Denkmalschutzbehörde

Allgemeine Aufgaben:

 

Bearbeitung von denkmalrechtlichen Anträgen auf Grundlage des Denkmalschutzgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt vom 21.10.1991 (GVBI. LSA S. 368), zuletzt geändert durch Artikel 2 des Dritten Investitionserleichterungsgesetzes vom 20. Dezember 2005 (GVBI. LSA S. 769) - DenkmSchG LSA -  Denkmalschutzgesetz

z.B. Anträge auf Instandsetzung, Umgestaltung, Veränderung, Nutzungsänderung oder Beseitigung von Kulturdenkmalen. Ebenso genehmigungspflichtig sind Errichtung, Wegnahme oder Hinzufügen von Anlagen, die das Erscheinungsbild oder die Umgebung eines Kulturdenkmals im Bestand verändern, beeinträchtigen oder zerstören.

Erteilung von denkmalrechtlichen Genehmigungen in Angelegenheiten der Archäologie

Bearbeitung von kommunalen Fördermittelanträgen für Erhalt und Pflege von Kulturdenkmalen

Auskünfte und Erteilung von Bescheinigungen im Sinne der §§ 7i, 10f und 11b des Einkommensteuergesetzes und Gewährung von Zuwendungen für Instandsetzungs- und Instandhaltungsmaßnahmen an Kulturdenkmalen in Zuständigkeit des jeweiligen Bearbeiters.

x

Zuständigkeiten nach Stadtteilen und räumlicher Gliederung

Zuständigkeiten nach Stadtteilen und räumlicher Gliederung

  • Stadtteile/Gebiete:
  • Stadtzentrum: Krökentorviertel, Rathausviertel, Jakobstraße
  • Gartenstadt-Kolonie Reform 
  • Parkanlagen: Klosterbergegarten, Herrenkrugpark, Stadtpark Rothehorn, Vogelgesangpark, Nordpark, Glacisanlagen
  • Vertretungsweise: Werbeanlagen im gesamten Stadtgebiet
  Bearbeiter: Herr Ertl +49 391 540-5351 Zimmer 528
  Vertretung: Herr Lange +49 391 540-5236 Zimmer 535


  • Stadtteile/Gebiete:
  • Barleber See, Gewerbegebiet Nord, Rothensee, Industriehafen, Herrenkrug,  Werder, Pechau, Kreuzhorst, Randau-Calenberge, Südliches Stadtzentrum (Bahnhofsviertel, Hasselbachviertel und Sternviertel)
  • und Festungsanlagen im Stadtgebiet (jedoch keine Kasernen außer Festung Mark)
  • und Evangelische Stadtteilkirchen/Gemeindekirchen (keine Krankenhaus- und Friedhofskapellen etc. , auch keine privatisierten Kirchen z.B. Prester)
  Bearbeiter: Herr Lange +49 391 540-5236  Zimmer 535 
  Vertretung: Frau Stieger +49 391 540-5349 Zimmer 535


  • Stadtteile/Gebiete:
  • Diesdorf, Ottersleben, Beyendorfer Grund, Beyendorf/Sohlen, Fermersleben, Salbke, Westerhüsen, Brückfeld, Berliner Chaussee, Cracau, Prester, Zipkeleben,
  • Archäologie im gesamten Stadtgebiet
  Bearbeiterin: Frau Onnertz +49 391 540-5456 Zimmer 533
  Vertretung: Frau Leis +49 391 540-5360  Zimmer 533 


  • Stadtteile/Gebiete:
  • Neustädter See,  Sülzegrund, Kannenstieg, Großer Silberberg, Alt Olvenstedt, Neu  Olvenstedt, Nordwest, Neustädter Feld, Neue Neustadt, Alte Neustadt,  Stadtfeld Ost (außer Schlachthofgelände)
  • Kommunale Denkmalförderung im gesamten Stadtgebiet
  Bearbeiterin: Frau Leis +49 391 540-5360 Zimmer 533
  Vertretung: Frau Onnertz +49 391 540-5456 Zimmer 533
     


  • Stadtteile/Gebiete:
  • Stadtfeld West, Schlachthofgelände (in Stadtfeld Ost), Sudenburg, Lemsdorf, Leipziger Straße,
  • Reform (außer Gartenstadt-Kolonie Reform), Hopfengarten, Buckau, Fermersleben

 

  Bearbeiter: Frau Stieger +49 391 540-5349 Zimmer 535
  Vertretung: Herr Lange +49 391 540-5236 Zimmer 535
     


  • Stadtteile/Gebiete:
  • Gartendenkmalpflege und denkmalgeschütze Freiräume im gesamten Stadtgebiet

 

  Bearbeiter: n.n.
+49 391 540-5318 Zimmer 527
  Vertretung: Herr Ertl, Frau Grosche  +49 391 540-5351 Zimmer 528

      

  • Denkmalverzeichnis/Denkmalinformationssystem der Landeshauptstadt Magdeburg
  Bearbeiterin: Frau Kohlrusch
 +49 391 540-5318
Zimmer 527

      

       Auskünfte und Bescheinigungen: EStG §7i

  • Auskünfte zu Bescheinigungen gemäß §§ 7 i, 10 f und 11 b des Einkommensteuergesetzes (EStG), Schriftliche Zusicherung nach § 38 Verwaltungsverfahrensgesetz (VwVfG) über bescheinigungsfähige Aufwendungen. 
  • Die fachliche Prüfung der bescheinigungsfähigen Aufwendungen/Zuwendungen erfolgt durch die Baudenkmalpfleger in ihren jeweiligen Zuständigkeitsbereichen

 
Zurück
x

Denkmalinformationssystem Sachsen-Anhalt

Das Denkmalinformationssystem ist das zentrale Fachinformationssystem des Landes Sachsen-​Anhalt für die Denkmalpflege.

x

Antragsformulare

Zurück


x

SG 61.62 Stadtgestaltung


Frau Klinge-Braun
Sachgebietsleiterin
An der Steinkuhle 6
39128 Magdeburg

Schriftliche Anfragen richten Sie bitte an:

Stadtplanungsamt
Untere Denkmalschutzbehörde | Stadtgestaltung
An der Steinkuhle 6
39128 Magdeburg

FAX: (0391) 540-5292
E-Mail: stadtplanungsamt@magdeburg.de

Aufgaben des Sachgebietes - Stadtgestaltung

Sachgebiet-Stadtgestaltung

Das Sachgebiet Stadtgestaltung hat seinen Sitz im Baudezernat in der 5. Etage.
Verschiedene gerollte und ausgebreitete Bauzeichnungen © Maxim Kazmin / Fotolia
©
© Maxim Kazmin / Fotolia

Aufgaben des Sachgebietes Stadtgestaltung

  • Geschäftsstelle für den Gestaltungsbeirat der Landeshauptstadt Magdeburg
  • Geschäftsstelle für den Festungsbeirat der Landeshauptstadt Magdeburg
  • Betreuung von Wettbewerbsverfahren
  • Aufgabenwahrnehmung „Erhaltung stark sanierungsbedürftiger Wohnimmobilien“
  • Aufgabenwahrnehmung „Baulasten“ gemäß OB-Verfügung vom Juni 2013
  • Betreuung der einfachen Sanierungsgebiete Buckauer Insel, Fermersleben - Salbke Nord, Salbke und Sudenburg Nord
  • Auskünfte und Erteilung von Bescheinigungen im Sinne der §§ 7h, 10f und 11b des Einkommensteuergesetzes und Gewährung von Zuwendungen für Modernisierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen an Gebäuden in Zuständigkeit des jeweiligen Bearbeiters
  • Werbung
x

Gestaltungsbeirat

Gestaltungsbeirat der Landeshauptstadt Magdeburg

 


Aufgaben und Besetzung des Gestaltungsbeirates

Am 24.01.2013 hat der Stadtrat der Landeshauptstadt Magdeburg mit der Drucksache 0450/11 beschlossen, einen Gestaltungsbeirat zu bilden. Der Gestaltungsbeirat verfolgt zukünftig das Ziel, Beteiligte an Bauvorhaben bei der Gestaltung der Stadtentwicklung und des Stadtbildes unter Beachtung des denkmalpflegerischen Anspruchs sachverständig und weisungsunabhängig zu unterstützen.

Des Weiteren bildet der Beirat eine Schnittstelle zwischen den verschiedenen Bauherren und ermöglicht eine zusätzliche Einflussnahme auf die Umsetzung des gesamtgesellschaftlichen Anspruchs zur Wahrung und Entwicklung einer geordneten, architektonisch abgewogenen Entwicklung des Stadtgebietes.

Empfehlungen des Gestaltungsbeirates

Empfehlungen des Gestaltungsbeirates 2018

Empfehlungen des Gestaltungsbeirates vom 26.09.2018

Empfehlungen des Gestaltungsbeirates vom 24.05.2018

Empfehlungen des Gestaltungsbeirates vom 21.03.2018

Empfehlungen des Gestaltungsbeirates vom 25.01.2018

x

Empfehlungen des Gestaltungsbeirates 2017

Empfehlungen des Gestaltungsbeirates 2016

Empfehlungen des Gestaltungsbeirates vom 21.09.2016

Empfehlungen des Gestaltungsbeirates vom 22.06.2016

x

Empfehlungen des Gestaltungsbeirates vom 16.03.2016

Empfehlungen des Gestaltungsbeirates vom 27.01.2016

x

Empfehlungen des Gestaltungsbeirates 2015

Empfehlungen des Gestaltungsbeirates vom 09.12.2015

Empfehlungen des Gestaltungsbeirates vom 24.06.2015

Empfehlungen des Gestaltungsbeirates vom 15.04.2015

x

Pressemitteilungen

x
x

Auslobung EÜ ERA Kunst am Bau

Offener zweistufiger Wettbewerb (Kunstwettbewerb) mit Bürgerbeteiligung zur künstlerischen Gestaltung der Brückenwiderlager am Bauvorhaben Eisenbahnknoten Magdeburg

Auslobung eines offenen zweistufigen Wettbewerbes (Kunstwettbewerb) mit Bürgerbeteiligung zum Bauvorhaben Eisenbahnknoten Magdeburg zur künstlerischen Gestaltung der Brückenwiderlager

Ort:                      Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Allee, Magdeburg

Ausloberin:      Landeshauptstadt Magdeburg, Der Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper

Veröffentlichung:   20.04.2020

    

Das Projekt "Eisenbahnüberführung Ernst-Reuter-Allee" ist eines der größten Verkehrsprojekte der Landeshauptstadt Magdeburg seit der Wiedervereinigung. Aufgrund seiner prominenten Lage im Zentrum der Stadt und der Bedeutung als wichtiger Verkehrsknotenpunkt ist im Rahmen des Bauvorhabens auch Kunst-am-Bau vorgesehen.

Der Kunstwettbewerb dient der Förderung von Kunst und Kultur. Er wird bundesweit ausgelobt und als 2-stufiger, offener Wettbewerb mit integrierter Bürgerbeteiligung durchgeführt. Ziel des Kunstwettbewerbes ist das Erlangen von künstlerischen Entwürfen für Wandabschnitte der Brückenwiderlager, ca. 400 m² und die Auswahl des künstlerisch überzeugendsten Entwurfes durch ein Preisgericht.

Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, welche die folgenden Voraussetzungen erfüllen: professionelle, freischaffende Künstler- und Künstlerinnen, welche zum Zeitpunkt der Auslobung einen ständigen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Die Bewerber müssen Berufserfahrung in der Realisierung von Kunst-am- Bau-Projekten nachweisen (3 realisierte Projekte in den letzten 10 Jahren).

Die 1. Stufe besteht in einem bundesweit ausgelobten, offenen Ideenwettbewerb und wird anonym durchgeführt. Die Bewerber/innen sollen in dieser Phase grundsätzliche Lösungsansätze entwickeln. Aus den Bewerbungen der 1. Stufe werden 7 Teilnehmer für die 2. Stufe des Wettbewerbes ausgewählt. Im Rahmen des Auswahlverfahrens der 1. Stufe ist ein Bürgerforum vorgesehen. In der 2. Stufe des Wettbewerbes sind die ausgewählten Entwürfe detailiert auszuarbeiten und vor dem Preisgericht persönlich vorzustellen.

Für die Realisierung des Kunstwerkes stehen max.112.000,00 EUR brutto zur Verfügung. Jeder eingeladene Teilnehmer der 2. Stufe erhält pauschal ein Teilnahmehonorar in Höhe von 1.785,00 Euro brutto. Für die 3 Erstplatzierten sind Preisgelder in Höhe von insgesamt: 4.500 Euro brutto vorgesehen.

Abgabeschluss der Unterlagen für die 1. Stufe ist der 29.07.2020 bis spätestens 16.00 Uhr. Die Realisierung des Kunstwerkes vor Ort kann frühestens ab 02.07.2021 erfolgen.

Ansprechpartner für die Durchführung:

Christine Bergmann         Koordination_MD@christinebergmann.com

Am 20.04.2020 stehen die Auslobung, alle notwendigen Formblätter und Unterlagen zur Bewerbung in der 1. Stufe zum Download hier bereit:

Download

x