Integriertes Stadtentwicklungskonzept
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Integriertes Stadtentwicklungskonzept (ISEK) 2030+

Das aktuelle Integrierte Stadtentwicklungskonzept stellt für die Landeshauptstadt Magdeburg strategische Zielsetzungen als Grundlage für das Handeln von Verwaltung und Politik bis zum Jahr 2025 zusammen.

Für die Fortschreibung gibt es drei zentrale Anlässe:

  1. Die Planungsperspektive des ISEK Magdeburg soll von 2025 auf 2030+ verlängert werden. Damit folgt die Landeshauptstadt den aktuellen Empfehlungen von Bund und Land und passt ihre Vorhabenplanung dem Zeithorizont beispielsweise der Prognosen des Statistischen Landesamtes an.

  2. Die Analysen, Sachstände und Zielsetzungen sollen aktualisiert werden. Viele der Datengrundlagen im ISEK, auf denen Zielsetzungen basieren, haben das Basisjahr 2010 oder 2011. Sie sind entsprechend überholungsbedürftig. So lag beispielsweise die Einwohnerzahl zum Jahresende 2016 um rund 10.000 Hauptwohnsitznehmer höher als in der Prognose des ISEK 2025 angenommen wurde.

  3. Die inhaltlichen Ansprüche an ein ISEK haben sich weiterentwickelt. Ein größeres Gewicht sollten die Themen Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit, Chancengleichheit, Nichtdiskriminierung und Barrierefreiheit erhalten, um der Stadt den Zugang zu europäischen Fördermitteln wie EFRE zu erleichtern. Auch die Akquise von Landes- und Bundesförderungen erfordert neue Inhalte.

Die Überarbeitung zielt auf eine Aktualisierung und Fortschreibung des ISEK 2025 ab, nicht auf eine Neuaufstellung. Das bedeutet methodisch, die Kapitel des ISEK 2025 sowie deren Texte und Daten sind Grundlage des ISEK 2030 und werden aktualisiert: Neue bzw. andere Inhalte finden i.d.R. nur dann Berücksichtigung, wenn sie von den entsprechenden Fachstellen aktiv zugearbeitet werden.

Die Fortschreibung wird gefördert aus dem Städtebauförderprogramm Stadtumbau und dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE).

Städtebau-Förderung Logo Land Sachsen-Anhalt/Europäische Union                     

Signet-Paar "Hier investiert Europa"

Otto gestaltet mit! Bürgerwerkstätten zur Fortschreibung

Otto gestaltet mit!

Bürgerwerkstätten zur Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes

Eine frühzeitige und transparente Einbringung verwaltungsinterner Stellen und der Bürgerschaft erfolgt über ein mehrstufiges Verfahren.

In einem ersten Schritt wurden neue vorliegende Fachkonzepte und Daten aktualisiert. Die so überarbeiteten Sequenzen wurden durch Fachstellen der Verwaltung und ausgewählter Träger öffentlicher Belange geprüft und kommentiert sowie Werkstattgespräche geführt.

Die Bürgerbeteiligung fand im Rahmen von zwei Leitbildwerkstätten und einer Themenwerkstatt statt.

Die Änderungsvorschläge finden nach einer fachlichen Bewertung Eingang in den Entwurf des Konzeptes, welches nachfolgend den Ausschüssen und dem Stadtrat zum Beschluss vorgelegt wird. Geplant ist ein Beschluss im II. oder  III. Quartal 2020.

Leitbildwerkstätten vom August 2019

Im Rahmen von zwei Leitbildwerkstätten lud der Oberbürgermeister am 05. und 29. August 2019 in das Rathaus und parallel dazu zu einer Onlinebefragung ein.

Die zentralen Fragen an den Abenden lauteten:
Was haben wir seit der Formulierung der Stadtentwicklungsleitbilder in 2012 diesbezüglich erreicht?
Sind die Themensetzungen der Leitbilder weiter die richtigen oder müssen wir neue Schwerpunkte setzen?
Sind die zu den Themen formulierten Ziele weiter zeitgemäß?
Gibt es neue Herausforderungen für die Entwicklung unserer Stadt, die vor sieben Jahren noch nicht im Blick waren?

Die Anregungen für die einzelnen Leitbilder sind in den nachfolgenden Protokollen dokumentiert und einsehbar.

x

Themenwerkstatt vom November 2019

Am 5. November 2019 wurde mit interessierten Bürgern über Handlungsfelder der Stadtentwicklung debattiert.

In vier parallel arbeitenden Arbeitsgruppen wurden die Themen :

  1. Natur- und Klimaschutz, Klimaanpassung
  2. Wirtschaft, Wissenschaft und Digitalisierung
  3. Demografie, Soziales, Bildung und Kultur
  4. Wohnen, Freiraum und Mobilität

diskutiert.

Den Teilnehmenden in den Arbeitsgruppen wurden einführend Handlungsfelder und zentrale Maßnahmen als Vorschläge der Verwaltung präsentiert. Im Anschluss bestand die Möglichkeit, diese Vorschläge zu bewerten oder eigene Vorschläge einzubringen. In einem abschließenden Plenum wurden die Diskussionen aus allen Arbeitsgruppen zusammengetragen.

Die Ergebnisse sind in den nachfolgenden Protokollen dokumentiert und einsehbar.


Nachfolgend finden Sie den aktuellen Entwurfsstand des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes mit den Handlungsfeldern, so dass sich jeder auch schon vorab über die Vorschläge informieren kann.

x
x
Dokument anzeigen: Entwurf Integriertes Stadtentwicklungskonzept Magdeburg 2030+
Entwurf Integriertes Stadtentwicklungskonzept Magdeburg 2030+
PDF, 17 MB »

Integriertes Stadtentwicklungskonzept Magdeburg 2025 - Stadtteile und vergrößerungsfähige Karten

Am 17.08.2017 beschloss der Stadtrat das Integrierte Stadtentwicklungskonzept auf der Ebene der einzelnen Stadtteile.
Im Integrierten Stadtentwicklungskonzept Magdeburg 2025 – Stadtteile sind die ...
Mehr erfahren
Mehr erfahren