Verhalten bei Unwetter
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Verhalten bei Unwetter

Das Aufziehen von Gewittern und Unwettern sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Immer wieder kommt es dabei zu Personen- und Sachschäden, in Deutschland gibt es jährlich bis zu 1000 Verletzte sowie einige Tote

Die wichtigsten Verhaltensregeln bei Unwetter:

Liegen weniger als 10 Sekunden zwischen Blitz und Donner, sind die Blitze noch ca. 3 km entfernt - es ist Vorsicht geboten! 
Nach Möglichkeit sollte man im Auto bleiben oder ein festes Gebäude aufsuchen.

Ist dies nicht möglich, sollten folgende Hinweise beachtet werden:

  • vom Fahrrad oder Motorrad absteigen, mindestens 3 m Abstand zu Zweirädern halten
  • Wasserflächen verlassen
  • in einem Boot möglichst weit weg vom Mast und klein machen
  • nicht unter Bäumen Schutz suchen
  • Anhöhen verlassen
  • feuchte Wände und nach Möglichkeit feuchte Böden meiden
  • keine Metallteile berühren
  • Regenschirm ablegen
  • Graben oder Kuhle aufsuchen, hinhocken, Füße zusammenhalten
  • Abstand halten zu anderen Menschen

Wer sich auf den Boden legt oder breitbeinig hinstellt bzw. mit großen Schritten vorwärtsbewegt, erhöht bei einem möglichen Blitzschlag das Spannungsgefälle im Körper, daraus resultieren ein stärkerer Stromfluss und somit größere Verletzungen.

Blitze können in seltenen Fällen auch bei wolkenarmem Himmel der Unwetterfront vorausziehen und "aus heiterem Himmel" einschlagen.

Wichtige Informationen bei Unwetterlagen:

Warn-APP NINA

Warn-App NINA

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, können Sie wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen wie zum Beispiel Gefahrstoffausbreitung oder einem Großbrand erhalten. Optional auch für Ihren aktuellen Standort. Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen der zuständigen Stellen der Bundesländer sind ebenfalls in die Warn-App integriert.
Alle Informationen zur Warn-App NINA finden Sie auch auf den Internetseiten des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Drei Gründe, die Warn-App NINA zu nutzen:

1. Alle Warnungen in einer App: Mit der Warn-App NINA empfangen Sie alle Warnmeldungen, die Bund, Länder und Gemeinden über das Modulare Warnsystem herausgeben. Ebenso erhalten Sie Bevölkerungsschutz-Warnungen der Behörden aus den Warnsystemen BIWAPP und KATWARN. Hinzu kommen Wetterwarnungen des DWD und Hochwasserinformationen des gemeinsamen Hochwasserportals der Länder.

2. Schnell wichtige Informationen erhalten: Die Push-Funktion von der Warn-App NINA macht Sie auf neue Warnungen aufmerksam.

3. Sich selbst und andere besser schützen: In der Warn-App NINA enthaltene Handlungsempfehlungen und allgemeine Notfalltipps von Experten helfen Ihnen dabei, sich auf mögliche Gefahren vorzubereiten und sich beim Eintreten einer Gefahr selbst schützen zu können.

QR-Code zum Herunterladen der App

QR-Code zum Herunterladen der Warn-App NINA

Flyer zur Warn-App NINA 

Dokument anzeigen: Flyer zur Warn-App NINA
Flyer zur Warn-App NINA
PDF, 537 kB »

x

Aktuelle Wetterlage

Wetterlage

Thermometer vor einer vertrockneten Erde © meryll - Fotolia
©
© meryll - Fotolia

Wetterlage - Deutscher Wetterdienst

Wetter für Magdeburg

x

Ratgeber für den Katastrophenfall

Ratgeber für den Katastrophenfall zum Herunterladen

Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen
x