Stadtradeln - Endstand
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Stadtradeln

Das Klima-Bündnis prämiert in fünf Größenklassen die Fahrradaktivsten Kommunalparlamente sowie Kommunen mit den meisten Radkilometern (absolut).

Fahrradaktionstag der Magdeburger Stadtverwaltung © Landeshauptstadt Magdeburg
©
© Landeshauptstadt Magdeburg

In beiden Kategorien werden zudem die jeweils beste Newcomer-Kommunen je Größenklasse geehrt.

Nach dem Aktionszeitraum werden außerdem die aktivsten Teams und Fahrer seitens der Stadtverwaltung ausgezeichnet. Die Gewinner werden demnächst bekannt gegeben.

https://www.stadtradeln.de

Hintergrund

STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob man jeden Tag oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs ist. Jeder Kilometer zählt – erst recht, wenn man den Weg sonst mit dem Auto zurückgelegt hätte.
Das Klimabündnis glaubt, man kann den Menschen viel über die Vorteile des Radfahrens erzählen. Am wirksamsten überzeugt man sie aber, wenn sie für 21 Tage einfach mal selbst aufs Rad steigen.
Die Ergebnisse des Wettbewerbs zeigen, wie viele Menschen bereits mit dem Fahrrad unterwegs sind und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Damit noch mehr Menschen dauerhaft vom Auto aufs Rad umsteigen, braucht es eine Radinfrastruktur, auf der sie schnell und sicher ans Ziel kommen.
Um auf die Bedürfnisse der Radfahrenden aufmerksam zu machen, richtet sich das STADTRADELN auch an die Kommunalpolitiker*innen. Sie sind die Entscheidungsträger*innen, wenn es um die Radinfrastruktur und damit praktischen Klimaschutz vor Ort geht. Während der Aktion nehmen sie selbst die Lenkerperspektive ein und erfahren, wo die Kommune schon fahrradfreundlich ist und wo noch nachgebessert werden muss.
Damit die Kommunalverwaltung es leichter hat, die Radinfrastruktur gezielt zu verbessern, kann sie über die Bürgerbeteiligungsplattform RADar! direkt auf das Wissen ihrer Bürger*innen als Radexpert*innen des Alltags zurückgreifen. Die Radelnden melden ihrer Verwaltung Schlaglöcher, plötzlich endende Radwege oder eine unübersichtliche Verkehrsführung direkt in einem digitalen Stadtplan und die Verwaltung nimmt sich der Sache an. Aber auch von der STADTRADELN-App profitiert die Radverkehrsplanung vor Ort. Denn die beim STADTRADELN per App getrackten Strecken werden anonymisiert von der Technischen Universität Dresden ausgewertet. Die Erkenntnisse – zum Beispiel wo wie viel und wie schnell gefahren wird oder wo der Radverkehrsfluss verlangsamt wird – können den Kommunen bereitgestellt werden.
Über viele Jahrzehnte war das Auto die relevante Kategorie im Bereich Mobilität. Das muss sich ändern, um verkehrsbedingte Umweltschäden zu reduzieren! Da die Verkehrswende im Kopf beginnt, will das Klimabündnis das Thema Radverkehr im öffentlichen Diskurs präsenter machen. Dafür schafft das STADTRADELN überregional und lokal in den Kommunen Kommunikationsanlässe.

2020

Die bundesweite Kampagne Stadtradeln des Klimabündnisses wurde mit dem 31.Oktober offiziell beendet. Vom 01.09. bis 21.09.2020 beteiligte sich Magdeburg zum 1. Mal an der Kampagne. Insgesamt legten 1.558 Radelnde und 19 Mitglieder des Kommunalparlamentes 266.771 Kilometer zurück und vermieden damit 39 kg CO2 im Vergleich zu Autofahrten. Magdeburg ist bereits seit 1993 aktives Mitglied des Klimabündnisses.
2020 gewinnen in den drei Auszeichnungskategorien:

Teams mit den meisten Kilometern pro Person:

  • Platz 1: Alpakafreunde                                                                        463,5 km
  • Platz 2: Magdeburger Jungs                                                             432,6 km
  • Platz 3: Wanzleber Pendel Treter                                                  416,1 km

Team mit den meisten Kilometern:

  • Platz:1 Werner radelt zum Siemens                                           28.504 km
  • Platz 2: ISG for future                                                                         20.694 km
  • Platz 3: Hegel fährt Rad                                                                     16.467 km

Radelnde mit den meisten Kilometern:

  • Platz1: Axel Büttner                                                                            1602 km
  • Platz 2: Dr. Mathias Magdowski                                                   1375 km
  • Platz 3: Prof. Dr. Alexander Pott                                                   1221 km

 Neben Klimaschutz, Spaß, Gesundheitsförderung und mehr nachhaltiger Mobilität zeigte die Aktion einen weiteren Effekt: So seien mittels der Meldeplattform RADar! Vorschläge im Rathaus eingegangen, wie der Radverkehr in Magdeburg attraktiver gestaltet werden könne. Diese Anregungen würden in der zukünftigen Radverkehrsplanung einfließen.

Bundesweit lag Magdeburg derzeit auf dem 118. Platz. Es beteiligten sich bis dato 1.482 Kommunen und 521.116 Radelnde an der Kampagne, die insgesamt 109.557.715 Kilometer zurückgelegt haben.

2021

Die Landeshauptstadt nimmt zum zweiten Mal an der Kampagne des Klimabündnisses teil und jetzt heißt es: Radeln für ein gutes Klima! Interessierte können sich ab dem 10. März bis zum letzten Tag unter stadtradeln.de/magdeburg anmelden und ein Team gründen oder einem Team beitreten, um Kilometer für die Landeshauptstadt Magdeburg zu sammeln. Somit vergrößert sich die Chancen für Magdeburg auf das Siegertreppchen zu steigen.

Das Klima-Bündnis prämiert in fünf Größenklassen die fahrradaktivsten Kommunalparlamente sowie Kommunen mit den meisten Radkilometern (absolut). In beiden Kategorien werden zudem die jeweils beste Newcomer-Kommunen je Größenklasse geehrt. Nach dem Aktionszeitraum werden außerdem die aktivsten Teams und Fahrer seitens der Stadtverwaltung ausgezeichnet.

https://www.stadtradeln.de/registrieren

Bei Rückfragen bzgl. der Kampagne wenden Sie sich bitte an Fr. Fricke aus der Stabsstelle Klimaschutz/Umweltvorsorge. Sie erreichen Sie telefonisch unter 540 2600 bzw. claudia.fricke@ua.magdeburg.de.