Kulturbüro

Hilfsnavigation

Servicenavigation und Sprachauswahl

Twitter Facebook Youtube RSS

Hauptnavigation

Adresse

Kulturbüro
Fachdienstleiter: Dr. Michael Vogt
Julius-Bremer-Straße 10
39104 Magdeburg

Öffnungszeiten

Erreichbarkeit nach telefonischer Vereinbarung:

+49 391 540 2134

Erreichbarkeit

Straßenbahn:
Linie: 1, 2, 4, 8, 9 und 10
Haltestelle:  Alter Markt

Linie: 5, 6
Haltestelle: Allee-Center

 

BürgerService

Bürger Service kebox Ihre Behördenrufnummer 115

FavoritenAktuelle Seite zu eigenen Favoriten hinzufügen

Externer Link: helpto

 

Kulturbüro

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen grundsätzlich für Fragen den Bereich Kultur betreffend zur Verfügung. Sofern sie selbst nicht unmittelbar tätig werden können, vermitteln sie Kontakte.

Weitere Aufgaben:

             logo

 

2. Magdeburger Kulturnacht 2015 "Grenzenlos" am 26. September 2015

Weitere Infos hier.

        

European Choir Games 2015 in Magdeburg

 https://www.flickr.com//photos/interkulturevents/sets/72157633223621317/show/

Mitarbeiter des Kulturbüros

Altmarkt-Arkaden 10
Kulturbüro
Leiter
Julius-Bremer-Straße 10
D - 39104 Magdeburg
Kulturbüro
Kunst im öffentlichen Raum
Julius-Bremer-Straße 10
D - 39104 Magdeburg
Kulturbüro
Büroassistenz
Julius-Bremer-Straße 10
D - 39104 Magdeburg
Kulturbüro
Teamleiter Kulturförderung
Julius-Bremer-Straße 10
D - 39104 Magdeburg
Kulturbüro
Kulturpreise; Stipendien
Julius-Bremer-Straße 10
D - 39104 Magdeburg
Kulturbüro
Fördermitteln
Julius-Bremer-Straße 10
D - 39104 Magdeburg
Kulturbüro
Haushalt, Prüfung, Abrechung, Fördermittel
Julius-Bremer-Straße 10
D - 39104 Magdeburg

Stolpersteine für Magdeburg

 Stolpersteine Start
  

Stolpersteine

Wie schnell wird das vergessen: Bis 1933 waren jüdische Magdeburger selbstverständlich in unserer Stadt. Überall gehörten sie dazu, waren Nachbarn, Schulkameraden, Kollegen in Krankenhäusern, Geschäften, Behörden und Fabriken. 3200 jüdische Menschen gab es 1928 in Magdeburg. 1521 von ihnen wurden in der Zeit des Nationalsozialismus ermordet, davon 287 Kinder.

Daneben gab es auch andere Opfer: Hunderte Roma und Sinti, Widerstandskämpfer, Behinderte aus den Pfeifferschen Stiftungen, Homosexuelle, Zeugen Jehovas. Hinzu zu zählen sind auch die in Magdeburg ermordeten Zwangsarbeiter, KZ-Häftlinge und Kriegsgefangenen. Die Naziverbrecher zerstörten einen wichtigen Teil von Magdeburgs Kultur und gesellschaftlichem Leben. Nur wenn wir Heutigen
uns der Ermordeten erinnern und wachsam bleiben gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit,
werden wir eine Zukunft gestalten können, in der so etwas nie wieder möglich wird.

Mit der Aktion „Stolpersteine“ wendet sich der Kölner Künstler Gunter Demnig seit Jahren in Deutschland den einzelnen Opfern zu. Dort, wo sie wohnten oder wirkten, setzte er seit 1992 über 8000 Erinnerungssteine in das Straßenpflaster, Betonsteine mit einer Messingplatte, auf der die Namen und Daten zu lesen sind. Jeder kann „mit den Blicken“ darüber stolpern und wird erinnert: „Hier waren sie zu Hause, auch bei mir nebenan.“

Am 18. März 2007 wurden die ersten 13 Stolpersteine in Magdeburg verlegt.
Der Stadtrat hatte das beschlossen, eine Arbeitsgruppe vorbereitet.
Der erste Stolperstein - am Rathaus - erinnert an den Magdeburger Bürgermeister Herbert Goldschmidt, weitere - vor den Wohnhäusern - an vier Familien oder Ehepaare.
In einem Falle sind Angehörige bekannt, die hier zum ersten Mal einen Ort haben, der an ihre Eltern erinnert.
Begleitend zu der Verlegung von Stolpersteinen in Magdeburg entsteht ein Gedenkbuch ermordeter
Opfer des Nationalsozialismus, das im Rathaus aufbewahrt wird und festhält, was aus dem Leben der Opfer bekannt ist.

Eine aktuelle Übersicht zu den Stolpersteinen finden Sie auch im digitalen Stadtplan unter Orientierungspunkte/Sehenswürdigkeiten/Stolpersteine.

Ihre Spende erbeten:
Spendenkonto „Stolpersteine“
Konto 140 00101 BLZ 810 53 272 Stadtsparkasse Magdeburg
Verwendungszweck 37994311/Stolpersteine

IBAN DE02 8105 3272 0014 0001 01
BIC   NOLADE21MDG
Kontoinhaber: Landeshauptstadt Magdeburg

Landeshauptstadt Magdeburg
Der Oberbürgermeister
Kulturbüro
Julius-Bremer-Straße 10
39104 Magdeburg
Tel. 0391 / 5402134
Fax 0391 / 5402136
nancy.brand@kb.magdeburg.de

Achtung: Zum Öffnen der pdf-Dateien ist der aktuelle Adobe Reader erforderlich:
Download ist kostenlos möglich unter: http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readermain.html



 

Informationen für Antragsteller


Kulturförderung im Rahmen von Zuwendungen

Zweck der Zuwendung

Die Landeshauptstadt Magdeburg fördert freie kulturelle und künstlerische Projekte und Institutionen, an deren Durchführung bzw. deren Bestand die Landeshauptstadt Magdeburg ein erhebliches Interesse hat.

Zum Begriff der Zuwendung

Zuwendungen sind grundsätzlich freiwillige Leistungen, ein Rechtsanspruch des Antragstellers auf Gewährung einer Zuwendung besteht nicht. Vielmehr entscheidet die Landeshauptstadt Magdeburg aufgrund ihres pflichtgemäßen Ermessens im Rahmen der verfügbaren Haushaltsmittel.

Form der Zuwendung

Zuschüsse zu den zuwendungsfähigen Ausgaben

Arten der Zuwendung:

- Projektförderung
- institutionelle Förderung

Gegenstand der Zuwendung

- Förderbereiche

B      Bildende Kunst

D      Darstellende Kunst

H      Heimatpflege

KJ    Kinder- und Jugendkultur

L      Literatur

M      Musik

S      Soziokultur

- Schwerpunkt der Förderung

Öffentliche Veranstaltungen wie Ausstellungen, Vorträge, Lesungen, Theateraufführungen, Konzerte, Kurse und Workshops zur Belebung der Magdeburger Kulturszene.

- Hinweise zu den Förderbereichen

Zuwendungsempfänger

Zuwendungsempfänger können natürliche und juristische Personen sein, die Aufgaben, an deren Erfüllung die Stadt ein erhebliches Interesse hat, erfüllen und/ oder gemeinnützig arbeiten. Förderungen erhalten insbesondere ortsansässige Vereine, Kulturschaffende sowie Künstler und Künstlergruppen, die gemeinnützige kulturelle und künstlerische Projekte realisieren.

Antragstellung

Anträge auf Gewährung einer Zuwendung sind schriftlich zu stellen. Hierzu ist ausschließlich das verbindliche Formular des Kulturbüros zu verwenden
Das Antragsformular ist vollständig ausgefüllt, mit der rechtsverbindlichen Unterschrift unterzeichnet und mit den erforderlichen Anlagen versehen im geschlossenen Umschlag im Kulturbüro abzugeben oder per Post einzusenden.

Antragsformular
Antrag auf Gewährung einer Zuwendung

Antragsfrist

30.09. des Vorjahres

Rechtsgrundlage zur Gewährung von Zuwendungen

Rechtsgrundlagen zur Gewährung von Zuwendungen mit Anlagen

1. Förderrichtlinien

2. Antrag auf vorzeitigen Maßnahmebeginn

3. Allgemeine Nebenbestimmungen Projektförderung

4. Anerkennung Zuwendungsbescheid

5. Anerkennung Änderungsbescheid

6. Geldbedarfsanforderung

7. Verwendungsnachweis


Antragsberatung

Das Kulturbüro bietet allen Interessenten und insbesondere erstmaligen Antragstellern Beratung bei der Antragstellung und im Zuwendungsverfahren an.

Ansprechpartnerin

Kulturbüro
Fördermitteln
Julius-Bremer-Straße 10
D - 39104 Magdeburg

Anschrift:

Kulturbüro der Landeshauptstadt Magdeburg
Julius-Bremer-Str. 10
39104 Magdeburg

Sekretariat des Kulturbüros:
Tel.:  0391 / 540-2134
Fax.: 0391 / 540-2136


Stand vom 19.11.2014

Kulturcharta Magdeburg 2020

KulturDisKurs2020
Im Jahre 2005 hat das Dezernat für Kultur, Schule und Sport einen„Statusbericht mit Ausblick“ vorgelegt, in dem neben der Darstellung des
Erreichten auch mittelfristige Entwicklungslinien für die Kulturlandschaft der Landeshauptstadt Magdeburg herausgearbeitet wurden.

Interne Evaluationen, aktuelle Situationen der Stadtentwicklung als auch die meist anlassbezogene öffentliche Diskussion um
Kunst und Kultur ließen auch vor dem Hintergrund dieses Statusberichtes das Bedürfnis nach einem breit angelegten öffentlichen Diskurs zur Entwicklung von Kunst und Kultur deutlich spürbar werden.

Hinzu kommt, dass sich gerade die freie Kulturszene in den zurückliegenden Jahren in ihren unterschiedlichen Facetten und Spielarten außerordentlich positiv entwickelt hat; dieser Aspekt und die sich daraus ableitenden Entwicklungslinien und –bedarfe sollen erstmalig auf umfassender Diskursbasis zielführend beschrieben werden. Im Vergleich zu den zurückliegenden Jahren lassen sich zahlreiche Veränderungen und – trotz der schwierigen finanziel len und wirtschaftlichen Lage der Stadt – bemerkenswerte Ergebnisse für das
kulturelle Leben in Magdeburg feststellen.

So ist in den letzten 10 Jahren der Anteil des Kulturetats am städtischen Haushalt auf ca. 7% angewachsen. Mit einer Vielzahl von Beschlüssen zu investiven Maßnahmen hat der Stadtrat mittelfristige Weichenstellungen für die Schaffung einer leistungsfähigen kulturellen Infrastruktur vorgenommen, auf die in der Folgeeingegangen wird. Zugleich stehen wir jedoch auch vor aktuellen, neuen inhaltlichen Aufgaben,die sich aus der Auseinandersetzung mit den gesamtgesellschaftlichenEntwicklungen herleiten.

Das vorliegende Papier, dem ein mehrmonatiger Diskurs vorausgegangen ist, soll dazu dienen, sich im Sinne einer Charta verbindlich zum kulturellen Profil Magdeburgs und den hier formulierten Zielen zu verabreden. Es stellt keinen Kulturentwicklungsplan im klassisc
hen Sinne dar, sonderndie Kulturcharta Magdeburg2020 soll ein grundlegendes Strategiepapier
darstellen, das zugleich der fortwährenden Vergewisserung und Selbstreflexion dient.

Auf der Grundlage des bisher Erreichten und im Wissen um die bestehenden Herausforderungen soll es uns helfen, diese zu meistern, Ziele zu fixieren, zu reflektieren und umzusetzen.

Kulturcharta 2020

2. European Choir Games 2015 in Magdeburg

 ECG Foto

 

Vom 5. bis 12. Juli 2015 war Magdeburg die singende, klingende Stadt der Chöre. Aus aller Welt reisten Chöre zu den 2. European Choir Games und dem 1. Grand Prix of Nations an und wurden von den Magdeburgerinnen und Magdeburgern herzlich willkommen geheißen. 100 Chöre aus 35 Nationen mit 3700 Teilnehmerinnen und Teilnehmern prägten mit landestypischem Gesang und entsprechender Kleidung das Stadtbild. Davon profitierte nicht nur die Innenstadt mit den geballten Veranstaltungsstätten für die Wettbewerbe und das Festival. Auch die Stadtteile und die Umgebung von Magdeburg, in denen regionale und internationale Chöre mehrere Freundschaftskonzerte gemeinsam gestalteten, tauchten in die unvergleichliche Atmosphäre des Festivals ein. Magdeburg war für eine Woche Mittelpunkt des internationalen Chorgeschehens.

Unser großes Dankeschön gilt allen Teilnehmerchören aus dem In- und Ausland, allen interessierten Besucherinnen und Besuchern der Konzerte und Mitsingveranstaltungen, allen ehrenamtlichen Volunteers und Helfern, den Veranstaltungsstätten und insbesondere der Festung Mark, die als das Chorzentrum fungierte. Nicht zuletzt dem Förderverein INTERKULTUR, der diese hochkarätigen Chorfestspiele in Magdeburg veranstaltet hat! Einer breiten Unterstützung der Kooperationspartner wie des Chorverbandes Sachsen-Anhalt, der MVB und des marego-Verbundes konnte sich INTERKULTUR gewiss sein. Ebenso der Förderung durch die Landeshauptstadt Magdeburg, das Land Sachsen-Anhalt und Lotto Toto.

http://news.interkultur.com/de/newsroom/

Das waren die 2. European Choir Games 2015 und der 1. Grand Prix of Nations in Magdeburg in Bildern:

Impressionen/ Eröffnungskonzert am 05.07.2015

Eröffnungsveranstaltung 05.07.2015
Eröffnungsveranstaltung 05.07.2015
Eröffnungsveranstaltung 05.07.2015
Eröffnungsveranstaltung 05.07.2015
Eröffnungsveranstaltung 05.07.2015
Eröffnungsveranstaltung 05.07.2015
Eröffnungsveranstaltung 05.07.2015
Eröffnungsveranstaltung 05.07.2015
Eröffnungsveranstaltung 05.07.2015
Eröffnungsveranstaltung 05.07.2015
Eröffnungsveranstaltung 05.07.2015
Eröffnungsveranstaltung 05.07.2015
Eröffnungsveranstaltung 05.07.2015
Eröffnungsveranstaltung 05.07.2015
Eröffnungsveranstaltung 05.07.2015
Eröffnungsveranstaltung 05.07.2015

Singepunkte in der Stadt Magdeburg

Singepunkte 11.07.2015
Singepunkte 11.07.2015
Singepunkte 11.07.2015
Singepunkte 11.07.2015
Singepunkte 11.07.2015
Singepunkte 11.07.2015
Unterwegs zu Singepunkten 11.07.2015
Unterwegs zu Singepunkten 11.07.2015
Singepunkte 11.07.2015
Singepunkte 11.07.2015
Singepunkte 11.07.2015
Singepunkte 11.07.2015

Wettbewerbe der chöre an verschieden Orten in Magdeburg 06.07.2015

Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015
Wettbewerbssingen 06.07.2015

Wettbewerbe der Chöre an verschiedenen Orten der Stadt magdeburg 10.07.2015 - Teil I

Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015

Wettbewerbe der Chöre an verschiedenen Orten der Stadt magdeburg 10.07.2015 - teil ii

Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015
Wettbewerbssingen 10.07.2015

Ökumenisches Abendgebet am 08.07.2015 in der festung mark

Ökumenisches Abendgebet 08.07.2015
Ökumenisches Abendgebet 08.07.2015
Ökumenisches Abendgebet 08.07.2015
Ökumenisches Abendgebet 08.07.2015
Ökumenisches Abendgebet 08.07.2015
Ökumenisches Abendgebet 08.07.2015
Ökumenisches Abendgebet 08.07.2015
Ökumenisches Abendgebet 08.07.2015
Ökumenisches Abendgebet 08.07.2015
Ökumenisches Abendgebet 08.07.2015
Ökumenisches Abendgebet 08.07.2015
Ökumenisches Abendgebet 08.07.2015
Ökumenisches Abendgebet 08.07.2015
Ökumenisches Abendgebet 08.07.2015

Freundschaftskonzerte an verschiedenen Orten in der Stadt Magdeburg

Freundschaftskonzerte
Freundschaftskonzerte
Freundschaftskonzerte
Freundschaftskonzerte
Freundschaftskonzerte
Freundschaftskonzerte
Freundschaftskonzerte
Freundschaftskonzerte
Freundschaftskonzerte
Freundschaftskonzerte
Freundschaftskonzerte
Freundschaftskonzerte
Freundschaftskonzerte
Freundschaftskonzerte

Gemeinsames singen in der festung mark

Gemeinsames Singen
Gemeinsames Singen
Gemeinsames Singen
Gemeinsames Singen
Gemeinsames Singen
Gemeinsames Singen
Gemeinsames Singen
Gemeinsames Singen
Gemeinsames Singen
Gemeinsames Singen
Gemeinsames Singen
Gemeinsames Singen
Gemeinsames Singen
Gemeinsames Singen
Gemeinsames Singen
Gemeinsames Singen

preisverleihungen in der festung mark - teil i

Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015

preisverleihungen in der festung mark - teil iI

Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015
Preisverleihung 11.07.2015

Abschiedsveranstaltung am alten markt und Parade der Chöre am 11.07.2015

Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015
Parade/Abschiedsveranstaltung 11.07.2015

Imagebroschüre „Kulturstadt Magdeburg“

Am 27. Oktober 2014 wurde die neue vierzigseitige Imagebroschüre „Kulturstadt Magdeburg“ in der Tourist-Information Magdeburg durch den Interimsgeschäftsführer der MMKT Ralf Steinmann; den Bürgermeister und Beigeordneten für Kultur, Schule und Sport der Landeshauptstadt Magdeburg, Dr. Rüdiger Koch und der Leiterin des Kulturbüros Magdeburg Susanne Schweidler präsentiert.

Präsentation Imagebroschüre Bild01 ©MMKT

Druckfrisch: Erstmals haben der Fachbereich Kultur, Stadtgeschichte und Museen der Landeshauptstadt Magdeburg und die Magdeburg Marketing, Kongress und Tourismus GmbH (MMKT) eine gemeinsame Imagebroschüre erarbeitet. Die vorliegende Publikation mit dem Titel „Kulturstadt Magdeburg“ soll im Kultur- und im Tourismusmarketing eingesetzt werden, aber auch die Bürger ansprechen.

Das Konzept für die neue Imagebroschüre setzt vor allem darauf, schlaglichtartig die kulturellen Einrichtungen und Initiativen Magdeburgs hervorzuheben und verzichtet bewusst auf die vollständige Aufzählung aller Themen und Fakten. Der Leser soll in kurzer Zeit einen positiven Eindruck über die vielfältige wie vielschichtige städtische Kulturszene erhalten. Kurze Texte in Kombination mit großformatigen Fotos dominieren folglich den Inhalt. Leitgedanke der in deutscher und englischer Sprache gestalteten Broschüre ist darüber hinaus die angestrebte Bewerbung Magdeburgs als Kulturhauptstadt Europas 2025 unter dem Motto: „Magdeburg sein – Kulturhauptstadt werden!“.

„Eine eigene Imagebroschüre für das Thema Kultur halte ich für absolut sinnvoll“, so Dr. Rüdiger Koch, Bürgermeister und Beigeordneter für Kultur, Schule und Sport der Landeshauptstadt Magdeburg. Denn: „Wir wollen das kreative Potential der Magdeburger Kunst- und Kulturszene noch bekannter machen und gleichzeitig den Einfluss der Ottostadt auf die europäische Geschichte zeigen. Die vom Stadtrat beschlossene Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas ist Ausdruck der Vielfalt und Qualität des kulturellen Angebots in der Landeshauptstadt Magdeburg. Internationale Figurentheater- und Musikfestivals, vielbeachtete Ausstellungen und eine vitale Kulturszene begründen die Attraktivität der Kulturstadt Magdeburg.“

Über die gemeinsame Publikation freut sich auch MMKT-Interimsgeschäftsführer Ralf Steinmann: „Mit ausgewählten Themen, ansprechenden Fotos sowie kurzen, anregenden Texten ist eine Broschüre entstanden, die Besuchern und Interessenten eine überraschend vielfältige wie lebendige Kulturstadt präsentiert und die gleichzeitig Lust auf mehr Magdeburg weckt.“

Die neue vierzigseitige Imagebroschüre ist im Corporate Design der Ottostadt Magdeburg gestaltet und ab sofort kostenlos in der Tourist-Information Magdeburg erhältlich. Ebenfalls steht die Broschüre als pdf-Download zur Verfügung und als E-Book.

  Download der Imagebroschüre [PDF: 11,4 MB]