Leistungsbeschreibung
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

In der Bundesrepublik Deutschland muss zur Erlangung der Fahrerlaubnis zur Fahrgastbeförderung mit Taxis vor der zuständigen Straßenverkehrsbehörde (Fahrerlaubnisbehörde oder nach Landesrecht bestimmte Stelle) eine Ortskundeprüfung zum Nachweis der Ortskenntnisse abgelegt werden (§ 48 Abs. 4 Nr. 7 Fahrerlaubnis-Verordnung).

Andere Namen für die Ortskundeprüfung sind Ortskenntnisprüfung, Taxiprüfung und Ortskenntnisnachweis.

Der Umfang einer solchen Prüfung unterliegt den Regelungen der erteilenden Behörden. Sie erstreckt sich örtlich auf den in der regionalen Taxitarifordnung festgelegten Pflichtfahrbereich (für diesen besteht Beförderungspflicht).

Folgenden Themenkomplexe, die Landeshauptstadt Magdeburg betreffend, werden geprüft:

 Tourismus:

  • z.B. Hotels, Gaststätten, Sport- und Kulturstätten und die Straßen, in welchen sich diese befinden

Behörden:

  • Standorte von z.B. Polizeirevieren, Ämtern und Ministerien

Bereich Soziales:

  • Ausgewählte Krankenhäuser und Apotheken mit Angabe von Namen und Straßen

Lagebeschreibungen:

  • Wegbeschreibungen von Abfahrtsort zum Zielort (Benennung der Straßen, die durchfahren werden),
  • Benennung der Standorte von Taxihalteplätzen.
  • Zuordnung ausgewählter Straßen zu den Stadtteilen

In der Ortskundeprüfung werden ausschließlich Einrichtungen und Straßen abgefragt, deren Anschriften öffentlich im Telefon-, bzw. Branchenbuch, im Stadtplan oder im Internet bekannt gegeben sind.