Magdeburg an der Elbe
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Magdeburg an der Elbe

Auf 28 Kilometern führt Sie dieser Rundkurs immer entlang des grünen Elbufers. Wer hier unterwegs ist, spürt die Verbundenheit der Magdeburger mit ihrer Elbe. Sie durchqueren liebevoll angelegte Parklandschaften und überqueren den Fluss per historischer Gierfähre oder außergewöhnlicher Brückenkonstruktionen. 
Karte wird geladen...
 

Routen-Telegramm

Start:
Tourist Information am Breiten Weg 22

Ziel:
Tourist Information am Breiten Weg 22

Gesamstrecke:
ca. 28 km (Alternativroute ca. 17 km)

Reine Fahrzeit:
ca. 2 Stunden (Alternativroute ca. 1 Stunde)

Reine Gehzeit:
ca. 7 Stunden (Alternativroute ca. 4 Stunden)

Empfehlung:
geeignet als Tagestour, familientauglich

Wegbeschaffenheit:
gut ausgebaute Strecken, meist asphaltiert, eben und zu großen Teilen abseits von Straßen


GPS-Daten:


Tour auf anderen Routenplanerseiten:

x

Die Route im Faltblatt als PDF

Dokument anzeigen: Magdeburg an der Elbe
Magdeburg an der Elbe
Vorlesen PDF, 1,8 MB »

x

Routenbeschreibung

0 Km

Ein Einstieg in die Route ist überall entlang des Flusses möglich. Wir beginnen mit unserer Tour vor der Tourist Information Magdeburg im Breiten Weg 22. Bevor Sie von hier aus in Richtung Norden aufbrechen, sollten Sie noch einen Stopp auf dem Alten Markt einlegen. Umgeben von historischen Fassaden dominieren das Alte Rathaus aus dem 12. Jahrhundert sowie der goldene Magdeburger Reiter den Marktplatz.

1,4 km

Am Elbufer angelangt, passieren Sie die mittelalterliche Lukasklause, in der es heute alles über Magdeburgs weltberühmten Erfinder Otto von Guericke zu entdecken gilt. Die Route führt Sie über den Wissenschaftshafen. Hier entsteht zwischen den historischen Hafenkränen ein modernes Viertel mit innovativen Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Die erste Elbüberquerung der Tour verläuft über den Herrenkrugsteg, eine der längsten und schönsten Fußgängerhängebrücken in Deutschland.

5 km

Über die breite Allee der Herrenkrugstraße geht es zu einer der größten Freizeitattraktionen Magdeburgs: dem Elbauenpark. Zur Bundesgartenschau im Jahr 1999 ist hier aus einem ehemaligen Militärgelände ein beeindruckender Freizeitpark entstanden. Auf den fast 100 Hektar sind zahlreiche Abenteuer garantiert. Schon von weitem ist der Jahrtausendturm, das Wahrzeichen des Freizeitparks, zu erkennen. In dem 60 Meter hohen Holzturm bekommen Besucher einen spannenden Einblick in 6.000 Jahre Menschheitsgeschichte.

7,7 km

Die Route folgt weiter dem Elberadweg und führt jetzt entlang der Alten Elbe. Auf dem Deich im ostelbischen Stadtteil Cracau können Sie entscheiden: Entweder Sie folgen der Abkürzung durch den Stadtpark Rotehorn. Hierbei gilt es die Fußgängerbrücke am Wasserfall zu überqueren. Oder Sie radeln weiter in Richtung Süden. In diesem Fall erwarten Sie schon bald einzigartige Ausblicke auf die Auenlandschaft. Vom Deich fällt der Blick auf den Prester See. Graureiher und Biber gehören hier zu den Anwohnern.

13,8 km

Ihr nächstes Ziel ist die Kreuzhorst, ein Naturschutzgebiet mit herrlichem Auenwald. Unter hübschen Baumalleen, vorbei an großen Feldern geht es zur Anlegestelle der Gierseilfähre Westerhüsen. Mit der Fähre, befestigt an einem langen Drahtseil, gelangen Sie zurück ans westliche Elbufer.

16,9 km

Auf den Spuren des Elberadwegs sind Sie jetzt in Richtung der Salbker Seen unterwegs. Vorbei an dem historischen Wasserturm sowie dem Sportboothafen erreichen Sie den urbanen Stadtteil Buckau. Hier lohnt ein Abstecher in den Kiez. Kleine Ateliers von Kunsthandwerkern und Designern laden zum Schlendern ein. Auf Höhe der Sternbrücke mündet auch die Abkürzung durch den Stadtpark wieder auf der Route.

24,9 km

Im Klosterbergegarten lohnt ein Blick auf die detailverliebte Gestaltung. Der erste Volksgarten im deutschsprachigen Raum wurde vom General-Gartendirektor der königlich-preußischen Gärten Peter Joseph Lenné konzipiert. Das eindrucksvolle Gesellschaftshaus sowie die Gruson-Gewächshäuser stechen hier hervor.

25,7 km

Als nächstes erreichen Sie Magdeburgs Altstadt. Über die Hegelstraße mit ihren prachtvollen Gründerzeitbauten gelangen Sie am Ende der Route zu den Highlights der Landeshauptstadt: Dem Magdeburger Dom, der ersten gotischen Kathedrale Deutschlands, sowie dem Kloster Unser Lieben Frauen. In der romanischen Klosteranlage sind heute internationale Werke der Gegenwartskunst zu Hause.

x

Fährbetrieb der Gierfähre in Westerhüsen

Fährsaison:
20. März bis 31. Oktober
Fährzeit:
Dienstag bis Sonntag von 10:00 - 18:00 Uhr (Mittagspause: 12:30 - 13:00 Uhr)
Ruhetag:
Montag (die Fähre verkehrt auch am Oster- und Pfingstmontag - Ruhetag ist dafür der den Feiertagen nachfolgende Dienstag)   
Letzte Abfahrt ab Westerhüsen:
17:45 Uhr
Letzte Abfahrt ab Kreuzhorst:
17:55 Uhr
Fahrpreis:
Es gilt der Tarif der marego. Tarifzone Magdeburg (Fahrradmitnahme frei - kein Kurzstreckenticket möglich)  

Aktuelle Informationen finden Sie unter: www.weisseflotte-magdeburg.de

x

Weitere Informationen

Für das leibliche Wohl sorgen entlang der Strecke eine Vielzahl von Restaurants, Gaststätten, Cafés und Bistros, wie beispielsweise am Petriförder, am Herrenkrugrondell, im Elbauenpark, am Elbdeich in Prester, an der Gierfähre in Westerhüsen, an der Fähre und im Kolsterbergegarten in Buckau sowie vor allem in der Innenstadt entlang der Hegelstraße, am Domplatz, entlag des Breiten Weges und der Leiterstraße.

x