Bundeskulturpreis APPLAUS geht an Insel der Jugend und Geheimclub Magdeburg
Hilfsnavigation
115 Ihre Behördennummer

Bundeskulturpreis APPLAUS geht an Insel der Jugend und Geheimclub Magdeburg

Mit dem Musikpreis APPLAUS prämierte die Kulturstaatsministerin Claudia Roth am 16. November 2022  Liveclubs und Programmreihen im ganzen Land. Die »Auszeichnung der  ProgrammPLAnung  Unabhängiger  Spielstätten«  (APPLAUS) wurde im Kreativ- und Veranstaltungsort Zughafen Erfurt verliehen. Aus Sachsen-Anhalt wurden zwei Spielstätten prämiert, beide kommen aus Magdeburg: Wir gratulieren der Insel der Jugend und dem Geheimclub Magdeburg!

Teaser: Logo APPLAUS 2022 © Initiative Musik
©
Autor: Frau Riep, K
© Initiative Musik

Mit dem Musikpreis APPLAUS prämierte die Kulturstaatsministerin Claudia Roth am 16. November 2022  Liveclubs und Programmreihen im ganzen Land. Die »Auszeichnung der ProgrammPLAnung Unabhängiger Spielstätten«  (APPLAUS) wurde im Kreativ- und Veranstaltungsort Zughafen Erfurt verliehen.

101 Preisträger:innen wurden mit insgesamt 103 Auszeichnungen gewürdigt, um die innovative und inspirierende Kraft von Livemusik und Clubkultur zu feiern. Die Initiative Musik – die offizielle Fördereinrichtung für die deutsche Musikwirtschaft – organisiert den APPLAUS seit 2013.

APPLAUS 2022: AUSZEICHNUNGEN FÜR HERAUSRAGENDE LIVEMUSIKPROGRAMME

  • 101 Musikclubs und Veranstaltungsreihen aus 16 Bundesländern wurden in Erfurt mit dem Bundeskulturpreis APPLAUS ausgezeichnet

Kulturstaatsministerin Claudia Roth: » Musikclubs sind nicht nur wichtige Kulturorte. Sie bringen auch Menschen zusammen und schaffen mit ihren Partys und Livemusik-Konzerten unvergessliche Gemeinschaftserlebnisse.«

  • 2,5 Millionen Euro Preisgelder für Musikclubs machen APPLAUS zum höchstdotierten Musikpreis des Bundes für unabhängige Musikclubs und Veranstaltungsreihen

Kulturstaatsministerin Claudia Roth: „Musikclubs sind nicht nur wichtige Kulturorte. Sie bringen auch Menschen zusammen und schaffen mit ihren Partys und Livemusik-Konzerten unvergessliche Gemeinschaftserlebnisse. Damit stehen Clubs für gelebte, für getanzte Freiheit. Und die Clubs in Deutschland tun viel dafür, mehr Menschen die Teilhabe an dieser Freiheit zu ermöglichen – zum Beispiel indem immer mehr Clubs zu Safer Spaces für marginalisierte und diskriminierte Gruppen werden. Diese Entwicklung wollen und brauchen wir. Die Kulturpolitik ist sich der großen gesellschaftlichen Bedeutung der Clubs bewusst. Wir werden deshalb die Clubkultur weiterhin auf verschiedenen Ebenen tatkräftig unterstützen.“

Der diesjährige APPLAUS steht zudem voll und ganz im Zeichen der immensen Herausforderungen, die die Branche derzeit zu bewältigen hat: Pandemieauswirkungen, Fachkräftemangel, Publikumsschwund, Energiekrise, Kostensteigerung sowie Erschöpfungszustände vieler Beschäftigter. Umso wichtiger, die Aufmerksamkeit im Jahr 2022 erneut auf die herausragende Arbeit der Veranstaltenden zu lenken.

APPLAUS AWARD: Deutschlandkarte © Initiative Musik (Deutschlandkarte APPLAUS 2022)
©
© Initiative Musik (Deutschlandkarte APPLAUS 2022)

Aus Sachsen-Anhalt wurden zwei Spielstätten prämiert:

  • Die Insel der Jugend aus Magdeburg (Leitung: Michael Konrad) erhielt den APPLAUS 2022, weil sie zu den Spielstätten mit den besten Livemusikprogrammen im Land zählt.

  • Der Geheimclub Magdeburg (Leitung Enrico Ebert) wurde mit dem Applaus 2022 ausgezeichnet, weil die Spielstätte zu den besten Livemusikspielstätten im Land zählt.

Beste Livemusikprogramme

Teaser: Insel der Jugend © Insel der Jugend
©
© Insel der Jugend

In je drei Haupt- und drei Sonderkategorien entschieden die Hauptjury und drei Fachjurys, welche Spielstätten und Veranstaltungen besonders zur Vielfalt der hiesigen Kulturlandschaft beigetragen haben. In der Kategorie »Beste Livemusikprogramme« liegt der Fokus auf der inhaltlichen Planung und Umsetzung von qualitativ hochwertigen und außergewöhnlichen Konzertformaten. Egal ob nun Rock, Pop, Jazz, Elektro oder Hip-Hop – gekürt werden Programmmacher:innen, die aufregende Künstler:innen auf die Bühnen bringen und dabei ein programmatisches Gesamtkonzept aufweisen. Weitere Kriterien sind ein diverses und inklusives Booking, angemessene Konditionen für die Künstler:innen und Konzertformate, die der regionalen lokalen Musikszene Raum bieten.

Beste Livemusikprogramme
22 Auszeichnungen: 50.000 Euro pro Auszeichnung

  • Bumann & SOHN, Köln
  • Distillery, Leipzig
  • domicil, Dortmund
  • Ella & Louis, Mannheim
  • Gewölbe, Köln
  • Insel der Jugend, Magdeburg
  • Institut fuer Zukunft, Leipzig
  • Jazzclub Tonne, Dresden
  • Jazzclub Unterfahrt, München
  • Jazzhaus Freiburg, Freiburg
  • King Georg, Köln
  • KM28, Berlin
  • KOHI, Karlsruhe
  • LOCH, Wuppertal
  • Madame Claude, Berlin
  • Milla, München
  • MS Stubnitz, Hamburg
  • Rote Sonne, München
  • Sendesaal, Bremen
  • Sowieso, Berlin
  • Tonhalle, Hannover
  • Uebel & Gefährlich, Hamburg

Beste Livemusikspielstätten

Teaser: Geheimclub Magdeburg © Geheimclub Magdeburg
©
© Geheimclub Magdeburg

Die Kategorie »Beste Livemusikspielstätten« zeichnet die Clubs und ihre Wirkkraft als Kulturorte aus. Dabei ist neben der Programmqualität vor allem das kulturelle Gesamterlebnis von Bedeutung. Darüber hinaus geehrt wird u.a. die besondere Atmosphäre in den Spielstätten. Die Bühnen des Landes jeden Abend mit Musik zu bespielen, erfordert enormes organisatorisches und technisches Know-how sowie sehr viel musikalisches und zwischenmenschliches Gespür. Darüber hinaus geht es in dieser Kategorie um die Rolle der Musikclubs in Kulturinitiativen und ihr zivilgesellschaftliches Engagement. Der APPLAUS würdigt diese Leistung und richtet den Blick zudem auf Faktoren wie faire Bezahlung, ökologisches Bewusstsein, Chancengleichheit und Weiterbildung in den Musikclubs.

Beste Livemusikspielstätten

28 Auszeichnungen: 30.000 Euro pro Auszeichnung

  • Keller, Weimar
  • Club Bahnhof Ehrenfeld, Köln
  • Donau115, Berlin
  • Fabrique im Gängeviertel, Hamburg
  • Geheimclub, Magdeburg
  • GrooveStation, Dresden
  • Hafen 2, Offenbach
  • Harry Klein, München
  • Helgas Stadtpalast, Rostock
  • Jazz Studio Nürnberg, Nürnberg
  • Jazzbar Vogler, München
  • Kreativfabrik, Wiesbaden
  • Kühlspot Social Club, Berlin
  • Kunstfabrik Schlot, Berlin
  • Mensch Meier, Berlin
  • Molotow Music Club, Hamburg
  • objekt klein a, Dresden
  • ROXY, Ulm
  • Salon De Jazz, Köln
  • Schokoladen, Berlin
  • schon schön, Mainz
  • Slow Club, Freiburg
  • SO36, Berlin
  • Speicher, Husum
  • subrosa, Dortmund
  • UT Connewitz, Leipzig
  • YAAM, Berlin
  • Z-Bau, Nürnberg

Beste kleine Spielstätten und Konzertreihen

All diese Aspekte umzusetzen, ist stets auch eine Frage der Ressourcen. Daher ehrt der APPLAUS mit der Kategorie »Beste kleine Spielstätten und Konzertreihen« in besonderem Maße all jene, die mit wenigen Personen und oftmals geringen finanziellen Mitteln außergewöhnliche Programme realisieren. Diese Kategorie richtet sich auch an Veranstalter:innen ohne eigene Spielstätten.

Beste kleine Spielstätten & Konzertreihen
49 Auszeichnungen: 10.000 Euro pro Auszeichnung

  • acbty (Always Coming Back To You), Köln
  • ACHTER, Wiesbaden
  • Alte Mälzerei, Regensburg
  • amSTARt, Berlin
  • BLACK BOX im cuba, Münster
  • Bollwerk 107, Moers
  • Brückenstern, Hamburg
  • club w71, Weikersheim
  • DESI, Nürnberg
  • Die Sünde, Weiden
  • Draussen im Gruenen, Hamburg
  • Dumont, Aachen
  • FatJazz urban exchange, Hamburg
  • Feinkost Lampe, Hannover
  • FineArtJazz, Gelsenkirchen
  • Förderverein Jazz Darmstadt, Darmstadt
  • FRANZ MEHLHOSE, Erfurt
  • Frictions, Berlin
  • Guten Morgen Eberswalde, Eberswalde
  • GZM, Aachen
  • Inklusion rockt! Musik für Alle., Berlin
  • Jazz Im Paradies, Jena
  • Jazz live im Speicher, Leer
  • Jazz Montez, Frankfurt am Main
  • jazz+ in der Seidlvilla, München
  • Jazzclub Heidelberg im DAI, Heidelberg
  • Jazzclub Ilmenau, Ilmenau
  • Jazzclub Leipzig, Leipzig
  • Jazzclub Nordhausen, Nordhausen
  • Jazzclub Tübingen, Tübingen
  • Jazzclub Villingen, Villingen-Schwenningen
  • Jazzforum Bayreuth, Bayreuth
  • Jazzklub Krefeld, Krefeld
  • Jazzraum, Hamburg
  • JazzTracks424, Hamburg
  • JäzzZeit im Heimathirsch, Köln
  • Komma, Esslingen
  • Kornhaus, Bad Doberan
  • Kultur im Esel, Einbeck
  • Lokal Harmonie, Duisburg
  • Oberstübchen, Regen
  • Offene Ohren e.V. präsentiert Improvisationsmusik, München
  • ORT, Wuppertal
  • Schalander, Kusel
  • Subculture And Underground (SAU), Karlsruhe
  • The Dissonant Series, Bonn
  • Trafo, Jena
  • Wendlandjazz, Gedelitz
  • Zeughaus, Lindau

Hauptpreise

UT Connewitz, Leipzig – Hauptpreis »Beste Livemusikspielstätte«

Der Kollektivgedanke prägt das kulturelle Schaffen des UT Connewitz. Seit 2001 bespielt der gleichnamige Verein das älteste noch erhaltene Lichtspieltheater Leipzigs, das bei Konzerten bis zu 450 Leute fasst. Das UT Connewitz wirkt wie eine Trutzburg gegen eine rein kommerzialisierte Nutzung von Veranstaltungsimmobilien. Mit großer Offenheit wird in dem historischen Gebäude ein Konzertprogramm aus Rock, Pop, Weltmusik, Jazz, Punk und Elektro geboten. Gerade beim Nachwuchs achtet das Team der Kulturstätte auf faire Bezahlung und fördert gezielt niedrigschwellige Teilhabe, etwa mit Workshops zu Awareness und Lichttechnik. Die Laudatio übernahm Drangsal, der das UT Connewitz, sowohl als Gast im Publikum und als Musiker auf der Bühne kennt.

Rote Sonne, München – Hauptpreis »Bestes Livemusikprogramm«

Unter großem Beifall wurde der Preis von der Rapperin Ebow an den Clubmacher Peter Wacha und sein Team überreicht. Seit 2005 steht die Rote Sonne in München für ein innovatives Livemusikprogramm, das tief in der Subkultur verankert ist. Durch sein geschmackssicheres wie risikofreudiges Booking bietet das Team sowohl Künstler:innen als auch bis zu 350 musikbegeisterten Menschen einen Raum, in dem Experiment und Entgrenzung stets aufs Neue möglich sind. Von jungen DJs und Produzent:innen bis hin zu etablierten Acts wird die gesamte pophistorische Dimension von Clubkultur erfahrbar – ganz besonders in Hinblick auf weibliche gelesene, queere Personen sowie People of Color.

Jazz Montez, Frankfurt am Main – Hauptpreis »Beste Konzertreihe«

Menschen für den Jazz zu begeistern – das treibt Jazz Montez in Frankfurt am Main seit sechs Jahren an. Der Verein veranstaltet Konzerte an ungewöhnlichen Orten, die sich durch einen generationsübergreifenden und inklusiven Ansatz auszeichnen. Im Schnitt 100 Gäste pro Konzert lernen klassischen und modernen Jazz ebenso kennen wie Afrobeat, Elektro und Neue Musik. Ein starker Fokus liegt auf der Förderung junger FLINTA* Acts sowie auf interdisziplinären Perspektiven. Keimzelle ist der Kunstverein Familie Montez, den das Team mehrmals im Monat in einen Konzertsaal verwandelt. Die Auszeichnung wurde von der Jazzmusikerin Franzi Aller überreicht, deren Karriere eng mit dem Jazz Montez in Frankfurt am Main verbunden ist.

Sonderpreis »Awareness«

Prämiert wird der Leipziger Club Institut fuer Zukunft für sein Awareness-Konzept »Safer Clubbing«. Diversität sowie der Schutz von Minderheiten und marginalisierten Gruppen stehen für das IfZ-Kollektiv an erster Stelle. Mitarbeiter:innen durchlaufen Awareness-Schulungen, um einen möglichst diskriminierungsarmen Ort für Besucher:innen und Performer:innen zu schaffen. Verstöße gegen die Club-Policy werden aufgearbeitet. Das Booking verfolgt den Ansatz, die regionale FLINTA*-Szene zu stärken.

objekt klein a, Dresden – Sonderpreis »Innovation«

Mit dem Streamingkonzept »Virtual Club« hat die Dresdener Spielstätte objekt klein a ein überzeugendes interaktives Cluberlebnis geschaffen. Clubbesucher:inen können als Avatare miteinander in Kontakt treten. Hierdurch werden Zufallsbegegnungen und soziale Interaktionen ermöglicht, wie sie zu jedem Clubabend gehören, aber im Lockdown nicht stattfinden konnten. Wer den digitalen Club besucht, ist nicht nur passiv involviert, sondern Teil des Geschehens.

Sonderpreise »Nachhaltigkeit«

Der Verein Kulturforum Köllertal im Saarland hat das Ziel, seine Spielstätte Bahnhof Püttlingen zur Klimaneutralität zu führen. Bisher konnte etwa der Energieverbrauch durch eine energetische Sanierung gesenkt werden, die Gasheizung wurde gegen erneuerbare Energiequellen ausgetauscht.

Der Kulturverein Platenlaase im niedersächsischen Wendland setzt auf das Thema Mobilität, das gerade im ländlichen Raum eine enorme Bedeutung hat. Neben klimafreundlichen An- und Abreisekonzepten verfolgt der Verein den Nachhaltigkeitsanspruch, regionale Lebensmittel zu bevorzugen.

INITIATIVE MUSIK

Die Initiative Musik ist die zentrale Fördereinrichtung der Bundesregierung und der Musikbranche für die deutsche Musikwirtschaft. Wir stärken die Präsentation und Verbreitung von Musik aus Deutschland im In- und Ausland. Schwerpunkte unserer Programme, Projekte und Awards sind die Unterstützung von professionellen Newcomer:innen, Musiker:innen, Livemusikclubs und Musikunternehmen sowie der Ausbau bundesweit nachhaltiger Strukturen für Rock, Pop und Jazz. Darüber hinaus realisiert die Initiative Musik für die Bundesregierung aktuell fünf Teilprogramme im Rahmen des Rettungs- und Zukunftspakets NEUSTART KULTUR.

www.initiative-musik.de

Autor: Frau Riep, Kulturbüro/Gesellschaftshaus, 24.11.2022 
Quelle: Pressemitteilung Inititiative Musdik vom 16.11.2023 (Homepage)