Engagement OB Dr. Trümper für Stadtgrün in Magdeburg gewürdigt
Hilfsnavigation
115 Ihre Behördennummer

Engagement des früheren OB
Dr. Trümper für Stadtgrün in Magdeburg gewürdigt 

Der frühere Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper hat am 24.  Oktober 2022 gemeinsam mit dem Beigeordneten für Finanzen und Vermögen, Thorsten Kroll, und dem Leiter des Eigenbetriebes Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg, Stefan Matz, am letzten Baum der Baumoffensive, der in seiner Amtszeit gepflanzt wurde, die Pflanzaktionen der vergangenen Jahre Revue passieren lassen. Mit einem Schild an dem im Frühjahr im Breiten Weg gepflanzten Baum wurde sein großes Engagement für das Stadtgrün gewürdigt.
Oberbürgermeister a.D. Dr. Lutz Trümper bringt mit Unterstützung von Stefan Matz vom EB SFM das Schild am ihm gewidmeten Baum an © Landeshauptstadt Magdeburg, Annekatrin Thurm
©
© Landeshauptstadt Magdeburg, Annekatrin Thurm

Während des Fototermins sagte der frühere Oberbürgermeister:

„Bäume sind das zentrale Element des urbanen Grüns. Sie nehmen auch in der Landeshauptstadt Magdeburg wichtige stadtgestalterische und stadtgliedernde Funktionen ein, dienen der Gesundheit und dem Wohlbefinden der Menschen, ermöglichen Naturerleben und haben eine wichtige Bedeutung für das städtische Klima.“

Damit verdeutlichte er die Gründe, die ihn seinerzeit dazu bewogen haben, die Baumoffensive ins Leben zu rufen. 

Oberbürgermeister a.D. Dr. Lutz Trümper bringt mit Unterstützung von Stefan Matz vom EB SFM das Schild am ihm gewidmeten Baum an
©
© Landeshauptstadt Magdeburg, Annekatrin Thurm
Stefan Matz EB SFM Dr. Lutz Trümper OB a.D. und Thorsten Kroll Bg II am letzten in der Amtszeit Dr. Trümpers gepflanzten Baum der Baumoffensive vor gewidmetem Baum
©
© Landeshauptstadt Magdeburg, Annekatrin Thurm
Stefan Matz EB SFM und Dr. Lutz Trümper befestigen ein Schild zu Ehren des Engagements des ehemaligen Bürgermeisters für das Stadtgrün
©
© Landeshauptstadt Magdeburg, Annekatrin Thurm
Baumschild zu Ehren Dr. Lutz Trümpers
Leiter des EB SFM Stefan Matz gemeinsam mit Oberbürgermeister a.D. Dr. Lutz Trümper und dem Beigeordneten für Finanzen und Vermögen Thorsten Korll v.l._2
©
© Landeshauptstadt Magdeburg, Annekatrin Thurm

Ziele der Baumoffensive 

Ziel der durch Dr.Lutz Trümper initiierten Baumoffensive ist es seither, die bereits bestehenden Belastungsfaktoren für Stadt- und Straßenbäume, die vor allem auch durch die Auswirkungen des Klimawandels – wie langanhaltende Trockenperioden, Starkregen, Sturm und Hitzewellen – immer stärker zu spüren sind, abzumildern.

„Wir freuen uns sehr, dass wir im Rahmen der im Jahr 2016 ins Leben gerufenen Initiative beginnend mit der Pflanzperiode 2017 auf kommunalen Flächen im gesamten Stadtgebiet insgesamt 2.083 neue Bäume pflanzen lassen konnten. Wir planen, beauftragen und begleiten die Baumoffensive intensiv mit unserer langjährigen Expertise“,

erklärt der Leiter des Eigenbetriebes Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg, Stefan Matz. Dr. Lutz Trümper ergänzt:

„Für die bisherige Gesamtsumme von rund 2,75 Millionen Euro aus dem städtischen Haushalt wurden der Kauf der Bäume, die Pflanzung und die Pflege bis zum fünften Standjahr beauftragt.“

Standortauswahl

Die Auswahl der Baumstandorte richtet sich in jedem Jahr nach anderen festgelegten Prioritäten. Die ersten Pflanzungen konzentrierten sich auf den Stadtteil Rothensee. Hier waren wegen des Asiatischen Laubholzbockkäfers vermehrt Baumfällungen notwendig, die durch gezielte Baumpflanzungen ausgeglichen werden sollten. Zudem wurden Straßenbäume in Stadtfeld, Sudenburg, Brückfeld und der Altstadt gepflanzt.

In den Jahren darauf wurden Baumverluste als Folge von Witterungsschäden durch Hochwasser und durch Windbruch aufgrund von Stürmen in den großen historischen Parkanlagen sowie Verluste im straßenbegleitenden Grün, aber auch länger frei gebliebene Baumstandorte in den Stadtteilen Ottersleben und Sudenburg ausgeglichen. Darüber hinaus konnte die historische Baumallee im Eingangsbereich des Westfriedhofes vervollständigt werden.

Jüngst widmete sich die Baumoffensive den Nachpflanzungen von Obstbäumen auf den für die Biodiversität so wertvollen Streuobstwiesen der Landeshauptstadt Magdeburg.

Bei den Baumpflanzungen, die nun in den Wintermonaten bevorstehen, sollen dann wieder Nachpflanzungen vor allem im Straßenbegleitgrün in den Stadtgebieten Stadtfeld West, Leipziger Straße, Altstadt, Neustädter Feld, Neue Neustadt, Randau und in verschiedenen Bereichen des Magdeburger Rings in den Fokus gerückt werden. Die Kosten dafür sind in den genannten Summen enthalten.

Hintergrund der Baumoffensive

Mit der Baumoffensive werden dem Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg jährlich Mittel für die Pflanzung neuer Bäume und deren Entwicklungspflege zur Verfügung gestellt.

Die Initiative ist aus dem 10-Punkte-Plan der Arbeit des Oberbürgermeisters für den Zeitraum bis 2022 hervorgegangen und wird unter dem Titel „Konzept zur Nachpflanzung und zur Biodiversität“ folgendermaßen begründet: Die Pflanzung neuer Bäume im Stadtgebiet ist ein wesentlicher Schwerpunkt der Bewahrung der zum Teil historischen Park- und Grünanlagen Magdeburgs. Neben den klimatischen Vorteilen ist hier ebenfalls zu beachten, dass der Baumbestand in der Stadt Magdeburg auch einen Alterungsprozess durchmacht und deshalb Neupflanzungen unabdingbar sind. Aus dieser Zielsetzung leitet sich eine ‚Baumoffensive‛ der Landeshauptstadt Magdeburg zur verstärkten Nach- und Neupflanzung von Bäumen im Stadtgebiet ab.