Oberbürgermeisterin: Simone Borris gewinnt OB-Stichwahl
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Oberbürgermeisterin: Simone Borris gewinnt OB-Stichwahl

Simone Borris ist ab 1. Juli Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Magdeburg. Die parteilose Einzelbewerberin hat in der Stichwahl 64,8 Prozent der Stimmen erhalten. Jens Rösler (SPD) kam auf 35,2 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 32,1 Prozent. Amtsinhaber Dr. Lutz Trümper scheidet nach 21 Jahren zum 30. Juni 2022 aus seinem Dienst aus.

Die Stichwahl wurde notwendig, weil beim ersten Wahlgang am 24. April keine*r der neun Kandidat*innen die absolute Mehrheit erreicht hatte. Insgesamt waren heute wie bereits vor zwei Wochen knapp 190.000 Magdeburger*innen aufgerufen, ihr neues Stadtoberhaupt zu wählen. Nach dem vorläufigen Endergebnis gaben 60.848 Wähler*innen ihre Stimme ab – das entspricht einer Wahlbeteiligung von 32,1 Prozent. Davon beteiligten sich per Briefwahl 36.494 Bürger*innen an der Stichwahl. Insgesamt 340 Stimmen waren ungültig.

Die Stimmen und damit der Stimmenanteil im zweiten Wahlgang entfielen auf Simone Borris und Jens Rösler wie folgt:

Borris, Simone (Einzelbewerberin):               39.210 Stimmen         64,8 %

Rösler, Jens (SPD):                                                    21.298 Stimmen         35,2 %