Magdeburg unterstützt Partnerstadt Saporischschja
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Magdeburg unterstützt Partnerstadt Saporischschja

Derzeit kommen viele Geflüchtete aus Mariupol und anderen Orten im Südosten der Ukraine in Magdeburgs Partnerstadt Saporischschja an. Die Stadt liegt nicht weit von der Front entfernt. Zur Unterstützung der Menschen vor Ort ist eine Hilfslieferung von der Landeshauptstadt Magdeburg nach Saporischschja gestartet. Ermöglicht wurden diese und weitere Aktionen durch die Spenden der Magdeburger*innen. Allein auf dem Konto der Landeshauptstadt sind inzwischen rund 43.000 Euro eingegangen.

Anatolii Kurtiev, der Bürgermeister von Magdeburgs ukrainischer Partnerstadt Saporischschja, hatte sich an Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper gewandt und um Unterstützung durch medizinische Geräte und finanzielle Mittel gebeten. Neben der Bereitstellung einer Geldspende in Höhe von 10.000 Euro bestellte die Landeshauptstadt daraufhin spezielle Pumpen zur Wundversorgung beim Klinikum Magdeburg sowie spezielles Verbandsmaterial. Die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. organisierte den Transport ins 1.662 km entfernte Saporischschja und steuerte 25.000 Euro aus Spenden an die AGSA-Ukraine-Hilfe für den Kauf von dringend benötigten Lebensmitteln, Babynahrung und Hygieneartikeln bei, mit denen der Transport nach Saporischschja aufgefüllt wurde.

Spendenmittel werden in die Ukraine gebracht
Integrationsbeauftragter der Landeshauptstadt Magdeburg, Krzysztof Blau, und Bürgermeisterin und Sozialbeigeordnete, Simone Borris.
Die Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. (AGSA) organisierte den Transport ins 1.662 km entfernte Saporischschja und steuerte 25.000 Euro aus Spenden an die AGSA-Ukraine-Hilfe für den Kauf von dringend benötigten Lebensmitteln, Babynahrung und Hygiene

Mit den eingegangenen Spendenmitteln unterstützt die Landeshauptstadt Magdeburg zudem die „Direkthilfe Ukraine“ – eine unmittelbar nach Kriegsausbruch entstandene ehrenamtliche Initiative, die in den letzten Wochen eine Vielzahl an Spenden von Privatpersonen und Unternehmen sammelte und inzwischen ca. 800 Tonnen an Sachspenden in die Ukraine gebracht hat.

Spendenmöglichkeiten für die Partnerstadt Saporischschja

Neben humanitärer Hilfe werden die bei der Landeshauptstadt eingegangenen Spendenmittel auch für Aktionen und Unterstützung für Geflüchtete in Magdeburg verwendet. So wurden zum Beispiel Kinderbücher zum Willkommen-Fühlen und Deutschlernen bestellt, Hygieneartikel für die in den Messehallen Untergebrachten beschafft und Möbeltransporte durch den Verein „Machdeburjer mit Herz“ für die Ausstattung von Wohnungen unterstützt.

Weitere Aktionen können bei der Stadt beantragt werden, solange Spendenmittel verfügbar sind. Informationen dazu gibt es auf Magdeburg-Ukraine. Wer Menschen aus der Ukraine mit weiteren Spenden unterstützen möchte, kann dies über die Spendenkonten der Landeshauptstadt Magdeburg oder der Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V. tun:

Spendenkonto der Landeshauptstadt Magdeburg

IBAN: DE02 8105 3272 0014 0001 01
Stadtsparkasse Magdeburg
Verwendungszweck: Spende Ukraine

Auslandsgesellschaft Sachsen-Anhalt e.V.

Deutsche Bank
IBAN: DE 89 8107 0000 0145 1525 04
Verwendungszweck: Spende AGSA-Ukraine-Hilfe

Die Spenden sind steuerlich abzugsfähig. Bitte auf der Überweisung Namen und Adresse angeben, damit die Spendenbescheinigung zugesendet werden kann. Die AGSA-Ukraine-Hilfe informiert auf dem Blog regelmäßig über den Spendenstand und den Einsatz der Spendenmittel.