Feuerwehr-Führungskräfte gegen Jahrhunderthochwasser
Hilfsnavigation
115 Ihre Behördennummer

Feuerwehr-Führungskräfte kämpfen gegen Jahrhunderthochwasser

Die Technische Einsatzleitung der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr Magdeburg ist in einer dreitägigen Fortbildung geschult worden. Insgesamt 35 Führungskräfte der Feuerwehren simulierten im Schwerpunkt den Kampf gegen ein Jahrhunderthochwasser. Darüber hinaus wurde der Leiter des Kreisverbindungskommandos Magdeburg der Bundeswehr verabschiedet.

Simulation eines Jahrhunderthochwassers

Am Standort des Katastrophenschutzlagers der Landeshauptstadt Magdeburg wurde in Form einer Stationsausbildung der praktische Bezug zu den Maßnahmen einer Hochwasserabwehr hergestellt. Es wurden unter anderem Sandsackfüllmaschinen, mobile Hochwasserschutzwände, der klassische Verbau von Sandsäcken und der Verbau mittels Big Bag sowie Führungsmittel zur Lageerkundung besprochen. Dabei wurden neben Motorädern auch aktuelle Methoden wie Drohnen thematisiert.

Dank zahlreicher Vorträge konnte an den beiden Theorietagen ein breites Erfahrungsspektrum abgedeckt werden. Zu den Vortragsgästen zählten Vertretende

  • des Ministeriums für Inneres und Sport des Landes Sachsen-Anhalt,
  • des Landesbetriebes für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft Sachsen-Anhalt,
  • des Tiefbauamtes der Landeshauptstadt Magdeburg,
  • der Städtischen Werke Magdeburg,
  • des Technischen Hilfswerkes,
  • der Bundeswehr

sowie der Firma MUT Magdeburger Umschlag und Tanklager Dettmer GmbH.

Mit einer Übung im Einsatzleitwagen endete die Fortbildungsmaßnahme am dritten Tag erfolgreich. Als Szenario wurde ein „Jahrhunderthochwasser“ geprobt. Dabei übernahmen die Übenden als Technische Einsatzleitung einen von drei für das Stadtgebiet vorgeplanten Einsatzabschnitte.

Kreisverbindungskommando Magdeburg: Abschied OTL der Reserve Hülsenbeck
Stationsausbildung mit dem Thema eines möglichst stabilen Sandsackveraus
Stationsausbildung Feuerwehr Magdeburg: Das richtige Befüllen von Sandsäcken
Funkraum als Bindeglied aller Einsatzkräfte bei der Feuerwehr Magdeburg
Stabsraum der Feuerwehr Magdeburg während einer Hochwasserübung
Übung in der Zentrale der Einsatzleitung Feuerwehr Magdeburg
Mobiles Kommando: Fahrzeug der Einsatzleitung der Feuerwehr Magdeburg
Gruppenbild: Führungskräfte Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr Magdeburg

Abschied vom Leiter Kreisverbindungskommando Magdeburg der Bundeswehr

Am Rande der Fortbildungsveranstaltung verabschiedete sich der Leiter des Kreisverbindungskommandos Magdeburg der Bundeswehr, Oberstleutnant der Reserve Friedrich Hülsenbeck von den Seminarteilnehmern, die zu einem Teil auch Mitglieder des Katastrophenschutzstabes der Landeshauptstadt Magdeburg sind. OTL Friedrich Hülsenbeck wechselt nach fast 11 Jahren als Leiter des Kreisverbindungskommandos in des Bezirksverbindungskommando Halle. Er übergab bereits im September die Leitung des Kreisverbindungskommandos Magdeburg an Oberstleutnant der Reserve Rist.

Hintergrund zur Fortbildungsmaßnahme

Die Landkreise und kreisfreien Städte haben als untere Katastrophenschutzbehörden gemäß Katastrophenschutzgesetz des Landes Sachsen-Anhalt die Bildung von Technischen Einsatzleitungen vorzubereiten. Diese sind im Katastrophenfall dem Katastrophenschutzstab unterstellt und werden beispielsweise mit der selbstständigen Leitung der Schadensbekämpfung für räumliche Abschnitte beauftragt. Die Technische Einsatzleitung Magdeburg wird aus einem Pool von Führungskräften des Amtes für Brand- und Katastrophenschutzes im Haupt- und Ehrenamt im Ereignisfall aufgestellt und zum Einsatz gebracht.