Katja Hensel wird Magdeburger Stadtschreiberin 2022
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Katja Hensel wird Magdeburger Stadtschreiberin 2022

Katja Hensel ist Autorin, Schauspielerin, Dozentin für Schauspiel sowie kreatives Schreiben und nun zehnte Stadtschreiberin Magdeburgs. Eine Jury unter Vorsitz der Kulturbeigeordneten Regina-Dolores Stieler-Hinz wählte Hensel aus 20 Bewerbungen, die auch aus Österreich und der Schweiz kamen. Arbeitsantritt ist der 1. März 2022.

Die neue Magdeburger Stadtschreiberin unterschrieb am 9. November ihren Vertrag im „EinLaden“. Dabei fand ein erstes persönliches Treffen mit der Kulturbeigeordneten Regina-Dolores Stieler-Hinz statt. Katja Hensel ist gebürtige Hamburgerin und wird ab 1. März 2022 für sieben Monate in Magdeburg leben und arbeiten. Sie möchte sich mit den Hoffnungen, Utopien und Erwartungen beschäftigen, die Magdeburgs Menschen bezüglich der Zukunft in ihrer Stadt haben. Insbesondere die Ideen der Jugendlichen möchte sie aufgreifen und diese gemeinsam mit ihnen in kreative Bahnen lenken.

Katja Hensel lebt in Berlin und ist Autorin, Schauspielerin und Dozentin für Schauspiel, kreatives Schreiben und Lesungscoach für Autor*innen. Zu ihren beruflichen Stationen zählen unter anderem eine Ausbildung an der Schauspielschule Hamburg und einige Engagements wie beispielsweise am Schauspiel Essen, bei der bremer shakespeare company, am Theater Freiburg, am Zürcher Schauspielhaus und am Schauspielhaus Bochum.

Als Mitbegründerin des Ensembles „Laborlavache“ wirkte die als Produzentin

  • „sitzen in Hamburg“ (3Sat Fernsehpreis und internationale Gastspiele),
  • „Sommergäste“ (Kampnagel Hamburg) und
  • „Clavigo“ (Schauspielhaus Zürich).

Es gab eine Zusammenarbeit mit Jaques Lessard und Lou Simard in Kanada. Außerdem studierte sie „szenisches Schreiben“ an der UdK Berlin.

Auszeichnungen, Ehrungen und Preise

  • Stelle Award für „A house full of music“ (Kategorie beste Idee / bestes Konzept)

  • 3Sat-Fernsehpreis beim Impulse Festival für „sitzen in Hamburg“

  • Preis für beste schauspielerische Leistung beim Theatertreffen NRW für Kinder- und Jugendtheater

  • 2010 und 2017 das Stipendium „NAH DRAN“ des Kinder- und Jugendtheaterzentrums Frankfurt für „Önf – Womit keine Zahl rechnet“

  • 2012 für dasselbe Stück den Publikumspreis beim Heidelberger Stückemarkt

  • „Haydi! Heimat!“ in Kooperation mit dem Landestheater Memmingen

  • 2019 erhielt sie zwei Preise für „Youtopia – ohne uns könnten wir hierbleiben“

  • darunter der Brüder Grimm Preis des Landes Berlin
x

Stadtschreiberin Katja Hensel und Magdeburgs Kulturbeigeordnete Stieler-Hinz

Hintergrund zum Stadtschreiber-Stipendium

Das Magdeburger Stadtschreiber-Stipendium soll das eigene schriftstellerische Schaffen der Stadtschreiber*in unterstützen. Die Landeshauptstadt erwartet, dass die Stipendiatenzeit weitgehend in Magdeburg verbracht wird. Dabei soll mit künstlerischen Mitteln die Geschichte und Gegenwart der Stadt reflektiert werden. Das urbane Leben und die literarisch-kulturpolitischen sowie künstlerischen Traditionen der Stadt sollen bewusst Einfluss auf die Stadtschreiber*innen haben. Die „Außensicht“, dargestellt in einem literarischen oder literarisch-publizistischen Beitrag, soll öffentlich gemacht und diskutiert werden, um die Kommunikation in der Stadt zu fördern und anzuregen. Das Stipendium in Höhe von 8.400 Euro wurde zum 10. Mal vergeben.