Erste Jüdische Kulturtage Sachsen-Anhalt
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Erste Jüdische Kulturtage Sachsen-Anhalt

Erstmalig finden im Herbst 2021 und Frühjahr 2022 die landesweiten Jüdischen Kulturtage Sachsen-Anhalts statt. In vielen Orten des Landes Sachsen-Anhalts erwartet das Publikum ein fröhliches und vielfältiges Programm rund um jüdische Geschichte, Kultur, Religion und jüdisches Leben. Organisiert werden die Kulturtage durch den Leopold Zunz e.V. gemeinsam mit einem Netzwerk landes- und bundesweiter Partner und Förderer.
Logo Jüdische Kulturtage Sachsen-Anhalt © Leopold Zunz e.V.
©
© Leopold Zunz e.V.

 

Herbst 2021 bis Früjahr 2022

Gesamtleitung: Leopold Zunz e.V. Halle

Die ersten Jüdischen Kulturtage Sachsen-Anhalt haben am 20. September 2021 mit „Sukkot XXL“ begonnen und sind am 26. September 2021  auf dem Jerusalemer Platz in Halle offiziell eröffnet worden.

“Die jüdischen Kulturtage sind ein starkes Signal der Zusammengehörigkeit”, sagte Sachsen-Anhalts Kulturminister Rainer Robra. Jüdisches Leben gehöre zu Sachsen-Anhalt. Es gebe lebendige Gemeinden in unserem Land. “Der Bau neuer Synagogen in unserer Landeshauptstadt Magdeburg und in Dessau sind klare Bekenntnisse zu einer gemeinsamen Zukunft”, so Robra. “Wir baut will bleiben.”
In seinem Grußwort betonte Robra den großen Stellenwert der Jüdischen Kulturtage: „Ihnen wohnt eine immense Kraft und ein großer Facettenreichtum inne. Die Jüdischen Kulturtage klären uns über jüdische Kultur, Traditionen, Religion und Geschichte sowie jüdisches Leben heute auf und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Antisemitismusprävention.“ Denn die Schutzschicht der Zivilisation sei dünn, die Gefahr des Antisemitismus sei nicht gebannt. Robra appellierte deshalb an die Verantwortungsgesellschaft. “Wir alle müssen Tag für Tag für offene Gesellschaft eintreten.” Auch zu einer säkularen Gesellschaft würden religiöse Traditionen gehörigen, sie seien eine große Bereicherung und würden die Vielfalt ausmachen. (Quelle: Onlineportal "Du bist Halle", 26.09.2021, Enrico Seppelt)

Die jüdischen Kulturtage finden im Rahmen des Jubiläums 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland statt und werden u.a. vom Verein „321-2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ e.V. und dem Land Sachsen-Anhalt gefördert.

Sie  knüpfen an lokale Kulturtage an und bieten dem breit angelegten Netzwerk kulturelle Module für Veranstaltungen vor Ort an. Ob in Bitterfeld-Wolfen, Querfurt, Salzwedel, Stendal oder Weißenfels, die Jüdischen Kulturtage bringen jüdisches Programm nach ganz Sachsen-Anhalt.

Sie sollen in Zukunft in Ergänzung zu den lokalen Initiativen alle zwei Jahre stattfinden.

Programm

Interessierte können sich auf der Website informieren: www.jkt-sachsen-anhalt.de

Autor: Frau Riep, FB 41, 29.10.2021 
Quelle: Pressemitteilung Leopold Zunz e.V. vom 17.09.2021