Magdeburg hat ab November zwei Familienzentren
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Magdeburg hat ab November zwei Familienzentren

Das Familienhaus Magdeburg und der Ausbildungsverbund der Wirtschaftsregion Braunschweig/Magdeburg e.V. tragen ab November die Bezeichnung Familienzentrum der Landeshauptstadt Magdeburg. Das ist das Ergebnis eines zweistufigen Auswahlverfahrens, das kürzlich beendet wurde. In diesem und im kommenden Jahr stehen für beide Familienzentren pro Jahr jeweils 25.000 Euro zur Verfügung.

Mehrgenerationen Hände © Fotolia - DmitryNaumov
©
© Fotolia - DmitryNaumov

Der Auswahl vorausgegangen war ein Interessenbekundungsverfahren für zielgruppenorientierte Einrichtungen. Im Anschluss wurden die eingereichten Angebotsbeschreibungen nach festgelegten Kriterien bewertet und gewichtet. Danach präsentierten sich die drei Institutionen mit der höchsten Punktzahl vor einem Auswahlgremium aus Verwaltung, Politik und Interessenvertretungen. Dabei wurden die jeweiligen Angebote vorgestellt und spezifische Fragestellungen beantwortet. Abschließend bewertete das Auswahlgremium die Konzepte und Präsentationen.

Die Angebote und Kontaktdaten der beiden Magdeburger Familienzentren sind im Internet unter Familienhaus Magdeburg und abv-Magdeburg zu finden.

Die Landeshauptstadt fächert den Begriff Familie sehr breit und schließt nicht nur alle Familienmitglieder ein, sondern auch alle Lebensgemeinschaften, in denen die Mitglieder der Gemeinschaft soziale Verantwortung füreinander übernehmen. Der Familienbegriff umfasst somit alle Formen des auf Dauer angelegten Zusammenlebens mit und ohne Kinder. Dazu zählen auch Lebensgemeinschaften oder Verbünde verschiedener Generationen.

Weitere Informationen sind im Internet unter FIB-Magdeburg verfügbar.