Kurzfilm dokumentiert Magdeburger Festungsgeschichte
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Kurzfilm dokumentiert Magdeburger Festungsgeschichte

Eine neue Kurzdokumentation macht Magdeburgs Festungsgeschichte noch besser erlebbar. Der knapp 10-minütige Film „Recapturing the Fortress of Magdeburg“ gibt einen Einblick in die vielfältige Historie verschiedener Festungsanlagen in der Landeshauptstadt. Er kann ab sofort in deutscher und englischer Sprache auf dem YouTube-Kanal der Ottostadt angesehen werden.

Im Auftrag des Stadtplanungsamtes wurde die Dokumentation mit einem kreativen Konzept vom Magdeburger „Filmkollektiv“ umgesetzt. Dank der Mitwirkung historischer Darsteller aus der Zeit des 30-jährigen Krieges wird darin die Magdeburger Festungsgeschichte besonders lebendig erzählt. Im Mittelpunt des Films steht die „Rückeroberung“ der Festungsanlagen für eine nachhaltige Nutzung. Nach einer eindrucksvollen Einführung in die Festungsgeschichte der Stadt werden ausgewählte aktuelle Projekte vorgestellt und Potenziale aufgezeigt. Hochwertige Aufnahmen spannende Informationen und persönliche Einschätzungen sorgen für eine sehenswerte Dokumentation. Zu Wort kommen unter anderem Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper, Vertreter*innen des Landes Sachsen-Anhalt sowie verschiedener Magdeburger Festungsanlagen, darunter von der Festung Mark, dem Ravelin 2 und dem Otto-von-Guericke-Zentrum.

Der Film kann unter Magdeburg-Festungsgeschichte in deutscher und englischer Sprache angesehen werden. 

Recapturing the Fortress of Magdeburg Otto-von-Guericke
Recapturing the Fortress of Magdeburg Lukasklause
Recapturing the Fortress of Magdeburg Ravelin 2

Projekt „Recapture the Fortress Cities“

Die Magdeburger Festungsanlagen gehören seit Anfang des 20. Jahrhunderts im Grunde der Vergangenheit an. 1912 wurde der Status als Festung aufgehoben. Doch die steinernen Zeitzeugen prägen das Stadtbild bis heute. Sie haben über Jahrhunderte auf die Identität der Landeshauptstadt gewirkt und sogar einen positiven Einfluss auf das heutige Klima.

Die Kurzdokumentation über die Festung Magdeburg entstand im Rahmen des europäischen Projektes „Recapture the Fortress Cities“ (deutsch: Rückeroberung der Festungsstädte), das zur Gemeinschaftsinitiative „Interreg Europe“ gehört. Die Filmpremiere war am 20. Oktober bei einem Studienbesuch der Projektpartner in der rumänischen Region Transsilvanien. Bei den Zuschauer*innen stieß der Film auf eine sehr positive Resonanz. Vielfach wurde der Wunsch geäußert, Magdeburg persönlich besuchen zu wollen. Und so erfüllt der Film auch einen weiteren Zweck: Er macht Lust, das Magdeburger Festungserbe weiter zu entdecken, nicht nur für die Magdeburger selbst.

Magdeburg ist seit 2019 Projektpartner. Ziel ist die nachhaltige Revitalisierung von denkmalgeschützten Festungsanlagen. Dabei entwickeln sieben europäische Projektpartner einen Aktionsplan für ihre Region, der anschließend umgesetzt werden soll. Für Magdeburg steht dabei unter anderem die Entwicklung einer Gesamtvision aller Festungsanlagen der Landeshauptstadt im Fokus. Die entsprechende Projektstelle ist dem Stadtplanungsamt zugeordnet.