Mehr als 100 zusätzliche Papierkörbe für Magdeburg
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Mehr als 100 zusätzliche Papierkörbe für Magdeburg

Die Landeshauptstadt Magdeburg plant für das kommende Jahr die Aufstellung von 126 zusätzlichen Papierkörben. Das ist ein Kernpunkt eines Konzeptes, das der Städtische Abfallwirtschaftsbetrieb vorgelegt hat. Wenn der Stadtrat dieses auf seiner Sitzung am 2. Dezember beschließt, werden zudem bis 2025 insgesamt 300 ältere Papierkörbe in der Innenstadt ausgetauscht.

„Ziel ist es, die Sauberkeit auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen in Magdeburg zu erhalten und weiter zu verbessern“, so der zuständige Beigeordnete Holger Platz. „Deshalb haben wir in dem neuen Konzept, das einen Zeitraum bis zum Jahr 2030 berücksichtigt, auch Hinweise der Gemeinwesenarbeitsgruppen zum Bedarf in den einzelnen Stadtteilen berücksichtigt.“

Mit der ab dem zweiten Quartal des kommenden Jahres geplanten Aufstellung von 126 neuen Papierkörben wird die Gesamtzahl in Magdeburg auf insgesamt 2.948 steigen. Der Austausch von insgesamt 300 älteren Papierkörben ist für die Jahre 2024 und 2025 vorgesehen. Zudem müssen in den kommenden Jahren auch einige Papierkörbe abgebaut werden, welche an neuen und besseren Standorten aufgestellt werden.

Derzeit werden in Magdeburg vor allem Papierkörbe mit feuerverzinkten Einsätzen und hohem Eigengewicht genutzt. Künftig sollen bei Neuaufstellungen und dem Austausch modernere Papierkorbsorten gewählt werden. Angedacht sind Papierkörbe mit herausnehmbaren Kunststoff-Innenbehälter und einer sogenannten Ascherbox. Für ausgewählte stark frequentierte Bereiche sind neue Papierkörbe mit größerem Fassungsvermögen vorgesehen.

Auch die Farbe soll in der gesamten Stadt vereinheitlicht werden. Favorisiert wird hier ein Grauton, damit die Behälter das Erscheinungsbild des öffentlichen Raumes nicht prägen.

Arbeitsgruppe der Landeshauptstadt Magdeburg

Die kontinuierliche Umsetzung des neuen Konzeptes wird von einer Arbeitsgruppe mit Beschäftigten des Städtischen Abfallwirtschaftsbetriebes, des Stadtplanungsamtes und des Eigenbetriebs Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg begleitet. Dabei ist geplant, eng mit den Gemeinwesenarbeitsgruppen zusammenzuarbeiten.

Zunächst muss aber der Stadtrat in seiner Dezembersitzung über das neue Konzept entscheiden. Bei dessen Erstellung wurden die Standorte aller öffentlichen Papierkörbe erfasst. Eine entsprechende Übersichtskarte ist unter Übersicht-Magdeburg zu finden.