Petras Waschsalon
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Waschsalon Petra

Petra Fincke ist seit 1990 als Unternehmerin einer Wäscherei tätig. Ursprünglich als Münzwaschsalon gedacht, hat sich das Unternehmen zwischenzeitlich zu einem Dienstleister für die Textilreinigung von Privat, Gewerbe und Industrie entwickelt. Um von ihren Gründungsjahren zu erzählen, empfing sie uns in ihrem Waschsalon in Ottersleben.

Es begann 1989, als Petra Finckes Ehemann die Verwandtschaft in Paderborn besuchte und dabei erstmalig mit einem Waschsalon in Berührung kam. Begeistert erzählte er seiner Frau von der Idee, sich mit einem Waschsalon selbständig zu machen. Schnell kam das Ehepaar zu dem Entschluss, das Vorhaben auch tatsächlich umsetzen zu wollen. Allerdings verblieb ihr Mann zunächst im Angestelltenverhältnis bei seinem bisherigen Arbeitgeber und Petra Fincke übernahm die Leitung des neu gegründeten Unternehmens.

Wie Barkas und Trabi zum Transportfahrzeug wurden

Zuerst wurden verschiedenste Anbieter von Waschmaschinen angefragt. Die Firma Miele reagierte und an einem dunklen Februartag im Jahr 1990 besuchte das Ehepaar kurz vor Feierabend die Braunschweiger Miele-Dependance, um über das Angebot zu verhandeln. Im Sommer 1990 fand Familie Fincke kurzfristig eine Mietimmobilie im Lemsdorfer Weg, die für den Waschsalon hergerichtet wurde. Die erforderlichen Arbeiten wurden zum Teil in Eigenarbeit durchgeführt, um die benötigten Stromkapazitäten ins Gebäude zu bringen. „Die Stadtwerke sagten uns, sie hätten kein Geld. Da haben wir halt selbst geschachtet“, erinnert sich Petra Fincke. Auch das Problem der Finanzierung konnte Familie Fincke durch einen Bankkredit lösen. Mit 20.000 D-Mark Bargeld ging es mit dem alten Barkas und dem Familientrabbi nach Braunschweig, um die Maschinen abzuholen.

Vom Münzsalon zur Auftragswäscherei

Ursprünglich wollte Familie Fincke am 1. August 1990 ihr Geschäft eröffnen. Es startete aber schon einen Tag eher, als die Garantie der Maschinen abgenommen wurde: Während Petra Fincke mit dem Gerätehersteller die Funktionalität der Maschinen teste, betrat bereits der erste Kunde das Geschäft mit einer Ladung Hemden, warf diese kurz ab ohne eine Kontaktadresse zu hinterlassen und suchte das Weite. „Mit dem Münzsalon wird das wohl nichts werden“ dachte sich Petra Fincke und in der Tat entwickelte sich das Geschäft mehr zur Auftragswäscherei für private und gewerbliche Kunden.

Über die Jahre zählen Hotels, Gastronomie und Arztpraxen zu ihren größten Kund*innen. Die aktuelle Corona-Krise trifft daher auch die Wäscherei, doch das Familienunternehmen konnte den Ausfall bisher recht gut auffangen. Auch bei längerem Nachdenken kann sich Petra Fincke in 30 Jahren Geschäftstätigkeit an keine Situation erinnern, in der ihr der Betrieb große Sorgen bereitet habe. Allenfalls die Sanierung des Lemsdorfer Wegs, wo die erste Filiale des Unternehmens lag, machte gewisse Schwierigkeiten, weil die Kund*innen die Unannehmlichkeiten eines längeren Fußwegs nicht auf sich nehmen wollten. Im Rückblick bereut sie aber nicht, sich selbständig gemacht zu haben. Mit dem Umzug des Unternehmens nach Magdeburg-Ottersleben hat sich das Geschäftsmodell weiter verändert. So wurde der Münzsalon aufgegeben und sich nur noch auf die Auftragswäscherei konzentriert.

Familiengeführt auch in der nächsten Generation

Waschsalon Petra bietet einen Lieferservice und wäscht, mangelt und bügelt für seine Kund*innen. Die langen Arbeitstage, beginnend mit dem Abholen der Wäsche bei den Kund*innen am Morgen, dem Öffnen des Salons am Vormittag und das Ausliefern der Wäsche am Abend, haben Petra Fincke und ihren Mann nie abgeschreckt. Einmal kamen sogar nachts um 2 Uhr noch Kund*innen in die Wäscherei, um dringend benötigte Wäsche abzuholen. Umgezogen haben sich die Kund*innen dann gleich in der Wäscherei, um direkt im Anschluss zur Arbeit zu fahren. Den Spagat zwischen Kindererziehung und Unternehmensführung hat Petra Fincke sehr gut hinbekommen. Zwei der drei Kinder arbeiten zwischenzeitlich neben zwei Angestellten im Betrieb mit und sorgen dafür, dass Waschsalon Petra auch in der nächsten Generation familiengeführt sein wird. 

www.waschsalon-petra-magdeburg.de