Quarantäne-Regelungen im Schulbetrieb
Hilfsnavigation
115 Ihre Behördennummer

Quarantäne-Regelungen für den Schulbetrieb

Coronaregelungen für Quarantänefälle im Schulbetrieb in Magdeburg © Halfpoint - adobestock
©
© Halfpoint - adobestock

In der Pressekonferenz der Landeshauptstadt Magdeburg zur Corona-Lage am 5. November 2021 informierten Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper, Amtsarzt Dr. Eike Hennig sowie Bürgermeisterin Simone Borris über folgende Quarantäne-Regelungen im Schulbetrieb.

Quarantäne im Schulbetrieb

Grundsätzlich gilt weiterhin, dass nach einem positiven Schnelltest eine PCR-Untersuchung zwingend notwendig ist. Bis zur Entwarnung durch eine negative PCR-Untersuchung kann das Kind bzw. der oder die Jugendliche die Schule nicht besuchen. Das gilt zunächst auch für vollständig Geimpfte oder Genesene.

Grundsätzlich gilt, dass nur die positiv getesteten Schüler*innen des Klassenverbandes in Quarantäne müssen. Es werden KEINE allgemeinen weiteren Kontaktnachverfolgungen an Schulen veranlasst.
ABER: Sind in einem Klassenverband mehrere positive Fälle, reagiert das Gesundheitsamt bzw. der Amtsarzt individuell.  Eine Quarantäne-Anordnung für den gesamten Klassenverband kann die Folge sein.

Magdeburgs Amtsarzt Dr. Eike Hennig appelliert eindringlich an das pädagogische Personal sowie Eltern, bei Kindern mit Symptomen einen PCR-Test zu veranlassen. Dieser kann bei Corona-Symptomen weiterhin kostenfrei über die Fieberambulanz in der Brandenburger Straße 8 durchgeführt werden.

Für Kinder und Jugendliche in Kita und Schule gelten die folgenden Quarantäneregeln.