Arbeitsvermittlung im Jobcenter der Landeshauptstadt Magdeburg (m/w/d)
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Arbeitsvermittlung im Jobcenter der Landeshauptstadt Magdeburg (m/w/d)

Die Landeshauptstadt Magdeburg liegt im Zentrum Sachsen-Anhalts an der mittleren Elbe und ist mit ihrer Einwohnerzahl von ca. 242.000 eine lebens- und liebenswerte Großstadt für alle Generationen. Neben vielfältigen Angeboten an Kultur- und Freizeitmöglichkeiten, Sport- und Bildungseinrichtungen sowie Betreuungsangeboten für Kinder und Jugendliche bietet die Ottostadt ein gut ausgebautes Gesundheits- und Sozialnetz, ein umfangreiches Angebot an Wohnungen und Baugrundstücken und hervorragende Anbindungen an den Nah- und Fernverkehr. Mit ca. 3.000 Beschäftigten ist die Stadtverwaltung eine der größten Arbeitgeberinnen Magdeburgs.

Im Jobcenter der Landeshauptstadt Magdeburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle

Arbeitsvermittler*in
(m/w/d)

unbefristet und in Vollzeit zu besetzen.

Unser Angebot an Sie:

  • Vielseitigkeit, Verantwortung und Gestaltungsspielraum innerhalb Ihres Aufgabenbereiches
  • Einen sicheren Arbeitsplatz mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag
  • Eine Bezahlung nach Entgeltgruppe 9c des TVöD-VKA mit dynamischer Gehaltsentwicklung
  • Eine betriebliche Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte
  • Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeiten
  • Eine strukturierte und etablierte Personalentwicklung; gezielte Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Gesundheitsfördernde und -erhaltende Maßnahmen im Rahmen unseres BGM
  • Ein vergünstigtes Ticket für den Personennahverkehr

Ihre Aufgaben

Im Rahmen der Arbeitsvermittlung obliegen Ihnen insbesondere folgende Aufgaben:

  • Arbeitsvermittlung/-beratung und Integration von Arbeitnehmerkunden unter Berücksichtigung des Integrationsplans
  • Beratung der Kunden zu beruflichen Perspektiven (Berufskunde) und den aktuell vorliegenden Arbeitsmarktbedingungen
  • Steuerung des Integrationsprozesses durch qualitative und individuelle Einschätzung der Integrationsprognose
  • Zuordnung der Arbeitnehmerkunden zu einem Handlungsprogramm und weiterführende Umsetzung/Ak-tualisierung, Motivierung der Arbeitnehmerkunden
  • Beratung der Arbeitnehmerkunden zu weitergehenden sozialen Fragestellungen der Bedarfsgemeinschaft
  • Entscheidungen und Rechtsauskünfte zu Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (SGB II)


In Ihrer Tätigkeitsausübung profitieren Sie von Ihren umfangreichen und anwendungsbereiten Rechtskenntnissen im Bereich der Produkte, Programme und Verfahren einschließlich der relevanten Rechtsgrundlagen
im Rechtskreis SGB II sowie des regionalen Arbeits- und Ausbildungsmarktes. Kenntnisse in der Berufskunde vervollständigen Ihr Profil. Fundierte Kenntnisse im MS-Office und der relevanten IT-Fachanwendungen ergänzen die fachlichen Voraussetzungen.

Neben Ihrer sorgfältigen und problemlösungsorientierten Arbeitsweise, kommen in dem beschriebenen Aufgabenbereich Ihre hohe Kundenorientierung, Teamfähigkeit und die Fähigkeit zur persönlichen zielorientierten Beratung zum Tragen.

Ihr Profil

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium in der Fachrichtung Öffentliche Verwaltung/Verwaltungsökonomie, des Arbeitsmarktmanagements, des Studiengangs Beratung für Bildung, Beruf und Beschäftigung oder ein abgeschlossener Beschäftigtenlehrgang II.

Weitere Informationen

Die Landeshauptstadt Magdeburg engagiert sich aktiv für die Chancengleichheit. Daher werden alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, kultureller Herkunft, Behinderung, Religion und Lebensweise begrüßt.

Schwerbehinderte Personen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Für nähere Fragen zum ausgeschriebenen Aufgabengebiet steht Ihnen Frau Schulz unter 0391/562 1203 zur Verfügung.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 15. August 2021 ausschließlich über das Online-Bewerberportal www.interamt.de unter ID 699023, E 135/21.

Bewerbungen per Post bzw. per E-Mail werden nicht berücksichtigt.

Folgende Unterlagen sind der Bewerbung beizufügen: Lebenslauf, Zeugniskopien mit Noten, Arbeitszeugnisse, Zeitpunkt des frühestmöglichen Eintritts. Unvollständige bzw. nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen werden in das Auswahlverfahren nicht einbezogen. Die Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse ist beizufügen.
Kosten, welche im Zusammenhang mit der Bewerbung und dem Auswahlverfahren entstehen, werden nicht erstattet.

Hinweise zum Schutz personenbezogener Daten und deren Verarbeitung im Rahmen des Bewerberverfahrens.