Magdeburg kauft 21 Hektar Land in Olvenstedt
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Magdeburg kauft 21 Hektar Land in Olvenstedt

Am 29. Juni hat Magdeburgs Bürgermeister und Finanzbeigeordneter Klaus Zimmermann rund 21 Hektar Land im Magdeburger Stadtteil Olvenstedt offiziell übernommen. Etwa 3,5 Hektar davon sollen dem Städtischen Klinikum Magdeburg zur Verfügung gestellt werden. Weitere 17,2 Hektar könnten als Flächentauschland für Landwirtschaftsbetriebe genutzt werden.

Klaus Zimmermann, Hans-Egbert von Arnim, Dr. Petra Bohnhardt, Thomas Windmöller © Städtisches Klinikum Magdeburg
©
© Städtisches Klinikum Magdeburg

Insgesamt handelt es sich um 21 Flurstücke, von denen 3,5 Hektar Bauerwartungsland und 17,2 Hektar landwirtschaftliche Flächen sind. Das Land ist vom Geschäftsführer der Bodenverwertungs- und -verwaltungs GmbH (kurz BVVG), Thomas Windmöller, und dem Leiter der Landesniederlassung Sachsen-Anhalt, Hans-Egbert von Arnim, an die Stadt übergeben worden. Dazu Magdeburgs Bürgermeister Klaus Zimmermann:

„Die 3,5 Hektar Bauerwartungsland sollen dem Städtischen Klinikum Magdeburg zur Verfügung gestellt werden. Die übrigen Flächen wird die Landeshauptstadt Magdeburg weiterhin als Landwirtschaftsflächen vorhalten. Möglicherweise werden diese Flächen zum Tausch für Landwirtschaftsbetriebe genutzt, die durch andere Überplanungen Flächen verlieren, zum Beispiel durch die Entwicklung von Industrie- und Gewerbeflächen.“

Auch die Geschäftsführerin des Städtischen Klinikums Magdeburg, Dr. Petra Bohnhardt freut sich über die neuen Flächen:

„Die Möglichkeit, hinter unserem Klinikum weitere Grundstücke von der Stadt zu erhalten, um unser Städtisches Klinikum in Olvenstedt weiterentwickeln zu können, begrüßen wir sehr. Gerade vor dem Hintergrund der gemeinsamen Vorhaben mit dem Universitätsklinikum Magdeburg wird uns das, bezüglich der zu treffenden Entscheidungen, helfen, zukunftsorientiert zu wachsen.“

BVVG-Geschäftsführer Thomas Windmöller zieht ein positives Resümee und lobt die langjährige, vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit der Landesniederlassung Sachsen-Anhalt mit der Landeshauptstadt Magdeburg im Interesse der Entwicklung der Stadt:

„Durch den Verkauf dieser Flächen können unterschiedliche Ziele der Stadt Magdeburg unterstützt werden.“

Im Dienste der Gesundheit – Geschichte des Klinikums Magdeburg

Das Städtische Klinikum ist ein Krankenhaus der Schwerpunktversorgung und damit Anlaufpunkt für den regionalen Rettungsdienst aus Magdeburg und den umliegenden Landkreisen. Das Klinikum stellt täglich 24 Stunden zwei Notärzt*innen für den Rettungsdienst. Darüber hinaus bietet das Klinikum eine notärztliche Besetzung des Rettungshubschraubers „Christoph 36“. Das Krankenhaus hat eine Kapazität von 765 Betten.