Composer in Residence: C. René Hirschfeld
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

C. René Hirschfeld wurde 1965 in Wernigerode geboren und erhielt an der dortigen Musikschule im Alter von fünf Jahren seinen ersten Violinunterricht. Von 1982 bis 1987 studierte er an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden Komposition bei Udo Zimmermann und Wilfried Krätzschmar, Violine sowie Klavier und Dirigieren.

Ab 1987 setzte er das Studium als Meisterschüler fort. Zeitgleich studierte er autodidaktisch Tanz und Tanztheorie, wobei Begegnungen mit Gret Palucca, Kazuo Ohno, Patricio Bunster und Thomas Hartmann für ihn wesentliche Impulse gaben. Hirschfeld ist Preisträger mehrerer nationaler und internationaler Kompositionswettbewerbe und Stipendien.

Seit 2019 leitet C. René Hirschfeld am Gesellschaftshaus Magdeburg das „Ensemble Junge Musik Sachsen-Anhalt“. Sein umfangreiches Oeuvre umfasst Musiktheater, Sinfonik, Tanztheater, Kammermusik, Lieder, Solowerke und Chormusik. Seine Werke erlebten Aufführungen in nahezu ganz Europa, Asien und den USA sowie zahlreiche Rundfunksendungen im In- und Ausland.

Verlagsausgaben sind erschienen beim Hofmeister Musikverlag, Verlag Neue Musik, Boosey & Hawkes, Verlag 4‘33“, Heinrichshofens Musikverlag und befoco verlag.

Als Geiger konzertiert er vornehmlich mit Musik aus der Zeit des Barocks und des 20./21. Jahrhunderts, aber auch Tango und Romantik gehören zu seinem Repertoire.