Modellkommune für Bildung für Nachhaltige Entwicklung
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Modellkommune für Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Nachhaltiges Verhalten kann jeder lernen - So die Grundidee des Konzeptes Bildung für Nachhaltige Entwicklung, kurz BNE. Magdeburg setzt auf BNE, um die Zukunft der Magdeburger*innen gemeinsam nachhaltig zu gestalten. Am 2. Juni haben Oberbürgermeister Dr. Trümper und Dr. Jörg Eulenberger, Verbundkoordinator des BNE-Kompetenzzentrums, die gemeinsame Zielvereinbarung unterzeichnet, um es fest in der lokalen Bildungslandschaft zu verankern.

„Magdeburg soll die Bedürfnisse der Einwohnerinnen und Einwohner auch in den kommenden Jahrzehnten erfüllen. Nachhaltigkeit ist das erklärte Ziel, dass wir nur gemeinsam erreichen können. Durch BNE können alle Menschen in Magdeburg Wissen und Kompetenzen für nachhaltiges Handeln erwerben“, erklärt Dr. Lutz Trümper. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem BNE-Kompetenzzentrum, um die gezielte Ausrichtung unserer Bildungslandschaft auf diese brennenden Zukunftsfragen anzugehen.“

Für den gesellschaftlichen Wandel, braucht es passende Bildungsangebote für jede Altersgruppe. Angebote, die strategisch langfristig geplant sind und gut abgestimmt ineinandergreifen. Auf diesem Weg begleitet wird die Landeshauptstadt vom BNE-Kompetenzzentrum, das Magdeburg als eine von 50 Modellkommunen für BNE ausgewählt hat.

„In Magdeburg gibt es bereits ein kommunales Bildungsmanagement, das den Aufbau einer bedarfsgerechten Bildungslandschaft koordiniert, dafür Daten erhebt und mit Akteurinnen und Akteuren aus Bildung, Politik und Verwaltung strategische Ziele entwickelt. Das ist ein idealer Anknüpfungspunkt für die Verankerung von BNE“, ergänzt Dr. Jörg Eulenberger vom BNE-Kompetenzzentrum. „Darüber hinaus gibt es Strategien für Energie- und Klimapolitik sowie zahlreiche Angebote, Projekte und Initiativen, die sich für Nachhaltigkeit und Klimaschutz einsetzen. Sie bieten zusätzliche Ansatzpunkte für Vernetzung und strategische Verknüpfungsmöglichkeiten.“

Oberbürgermeister Dr. Trümper, die Beigeordnete Stieler-Hinz und Dr. Eulenberger
Oberbürgermeister Dr. Trümper, Dr. Eulenberger und die Beigeordnete Stieler-Hinz
Zielvereinbarungsvertrag: Magdeburg und Kompetenzzentrum für Nachhaltige Bildung

Das BNE-Kompetenzzentrum unterstützt die Kommune über eine Prozessbegleitung vor Ort, Vernetzungsmöglichkeiten mit anderen Kommunen und Qualifizierungsangeboten für Mitarbeitende in der kommunalen Bildungslandschaft. Zudem werden die Prozesse vor Ort wissenschaftlich ausgewertet und die Ergebnisse laufend in die Prozessbegleitung einbezogen. Das Büro in Halle (Saale) ist eines von bundesweit drei Standorten. Insgesamt 50 Modellkommunen werden bis vorerst 2023 vom Kompetenzzentrum begleitet. Dafür wird das Projekt vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Magdeburgs Bildungsmanagement und Klimaschutz

Mit einem kommunalen Bildungsmanagement arbeitet Magdeburg seit 2019 an dem Ziel Bildungsgerechtigkeit und Bildungsteilhabe zu stärken. Neben dem Bildungsmonitoring steht dabei die Moderation des Austauschs von und mit Akteur*innen im Bildungsbereich im Vordergrund, um Wissen zu verknüpfen und solide Konzepte zu erstellen. Insbesondere die Themen Digitalisierung, MINT und geschlechtersensible Bildung stehen dabei auf der Agenda. Nun kommt der Themenbereich BNE dazu.

Bereits seit Jahren macht sich die Landeshauptstadt Magdeburg für den Klimaschutz stark. Die Verknüpfung von BNE mit bestehenden Strategien aus diesem Bereich ist daher ebenso ein Ziel, wie die Verankerung von BNE im Bildungsleitbild der Stadt. Zudem soll die verwaltungsinterne Kooperation ausgebaut und die Vernetzung gefördert werden.