Heilpädagogik Frühforderung (m/w/d)
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Heilpädagogik Frühförderung (m/w/d)

Die Landeshauptstadt Magdeburg liegt im Zentrum Sachsen-Anhalts an der mittleren Elbe und ist mit ihrer Ein-wohnerzahl von ca. 242.000 eine lebens- und liebenswerte Großstadt für alle Generationen. Neben vielfältigen Angeboten an Kultur- und Freizeitmöglichkeiten, Sport- und Bildungseinrichtungen sowie Betreuungsangeboten für Kinder und Jugendliche bietet die Ottostadt ein gut ausgebautes Gesundheits- und Sozialnetz, ein umfangrei-ches Angebot an Wohnungen und Baugrundstücken und hervorragende Anbindungen an den Nah- und Fernver-kehr. Mit ca. 3.000 Beschäftigten ist die Stadtverwaltung eine der größten Arbeitgeberinnen Magdeburgs.

In der Frühförder- und Beratungsstelle des Jugendamtes der Landeshauptstadt Magdeburg sind zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen

Heilpädagogik Frühförderung
(m/w/d)

unbefristet und mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 30 Stunden zu besetzen.

Unser Angebot an Sie:

  • Vielseitigkeit, Verantwortung und Gestaltungsspielraum innerhalb Ihres Aufgabenbereiches
  • Einen sicheren Arbeitsplatz mit einem unbefristeten Arbeitsvertrag
  • Eine Bezahlung nach Entgeltgruppe S 9 TVöD-SuE mit dynamischer Gehaltsentwicklung
  • Eine betriebliche Altersvorsorge für Tarifbeschäftigte
  • Familienfreundlichkeit durch flexible Arbeitszeiten
  • Eine strukturierte und etablierte Personalentwicklung; gezielte Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Gesundheitsfördernde und -erhaltende Maßnahmen im Rahmen unseres BGM
  • Ein vergünstigtes Ticket für den Personennahverkehr

Ihre Aufgaben

Im Rahmen der Tätigkeiten in der Frühförder- und Beratungsstelle obliegen Ihnen insbesondere folgende Aufga-ben

  • Interdisziplinäre Frühförderung von behinderten, entwicklungsverzögerten oder zu früh geborenen sowie von Behinderung bedrohten Kindern (im Elternhaus, in der Kita oder in der Frühförderstelle)
  • Beratung, Begleitung und Anleitung von Eltern, Erzieher*innen, Praktikant*innen zu den besonderen Förder-bedarfen der Kinder
  • Interdisziplinäre Kooperation mit anderen Institutionen, z. B. Jugendamt, SPZ, Kliniken, Therapeuten

In Ihrer Tätigkeitsausübung profitieren Sie von Ihren umfangreichen Kenntnissen und Erfahrungen im Bereich der Heilpädagogik, der Logopädie, der Psychomotorik und sensorischen Integration, Ihren Kenntnissen über Behinde-rungsbilder, zur heilpädagogischen Diagnostik und Dokumentation sowie über anwendungsbereiten Rechtskennt-nissen im Bereich der sozialrechtlichen Grundlagen (z. B. KiFöG, SGB IX, SGB XII, FrühVO, SGB VIII, Lan-desrahmenempfehlung zur Frühförderung).

Sie haben Freude an der Arbeit mit entwicklungsbeeinträchtigten Kindern im Vorschulalter und ihren Eltern. Ne-ben Ihrer hohen sozialen Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit kommen in dem beschriebenen Aufgabenbe-reich Ihre Belastbarkeit, Selbständigkeit und Flexibilität aber auch Ihr hohes Verantwortungsbewusstsein und Ihr soziales Engagement zum Tragen. Inklusives Denken und Handeln und Migrationssensibilität setzen wir voraus.

Ihr Profil

Sie verfügen über eine abgeschlossene Weiterbildung zum/zur Heilpädagoge*in mit staatlicher Anerkennung oder über eine abgeschlossene Ausbildung zum/zur Logopäde*in. Darüber hinaus können Sie eine mindestens einjäh-rige Berufserfahrung im Bereich Frühförderung anhand von Arbeitszeugnissen nachweisen.

Weitere Informationen

Die Landeshauptstadt Magdeburg engagiert sich aktiv für die Chancengleichheit. Daher werden alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, kultureller Herkunft, Behinderung, Religion und Lebensweise begrüßt.

Schwerbehinderte Bewerber*innen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Für nähere Fragen zum ausgeschriebenen Aufgabengebiet steht Ihnen Herr Henneicke unter 0391/540 2312 zur Verfügung.

Bitte bewerben Sie sich bis zum 06. Mai 2021 ausschließlich über das Online-Bewerberportal www.interamt.de unterID 676606, E 78/21.

Bewerbungen per Post bzw. per E-Mail werden nicht berücksichtigt.

Folgende Unterlagen sind der Bewerbung beizufügen: Lebenslauf, Qualifikationsnachweise, Zeugniskopien mit Noten, Arbeitszeugnisse. Unvollständige bzw. nicht aussagefähige Bewerbungsunterlagen werden in das Aus-wahlverfahren nicht einbezogen. Die Anerkennung ausländischer Bildungsabschlüsse ist beizufügen.

Kosten, welche im Zusammenhang mit der Bewerbung und dem Auswahlverfahren entstehen, werden nicht er-stattet.

Hinweise zum Schutz personenbezogener Daten und deren Verarbeitung im Rahmen des Bewerberverfahrens.