Was muss zum Impftermin mitgebracht werden?
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Umsetzung STIKO-Empfehlung für Impfstoffe und Altersgruppen im Impfzentrum Magdeburg

Seit 7. Juni 2021 ist die Priorisierung der Impfwilligen in der Bundesrepublik Deutschland aufgehoben. Das bedeutet, dass sich alle Erwachsenen einen Termin für die Erstimpfung im Impfzentrum buchen können.

⯈Impfstoffe der Hersteller BionTech/ Pfizer sowie Moderna sind für alle Altersgruppen freigegeben.

⯈Impfstoffe der Hersteller AstraZeneca sowie Johnson&Johnson werden an die Altersgruppen der Über-60-Jährigen verimpft. Eine Impfung dieser Wirkstoffe an Unter-60-Jährige bedarf zeitaufwändiger Aufklärungsgespräche, die den Ablauf aller Impfungen empfindlich einschränken. Aus diesem Grund und entsprechend der der STIKO-Empfehlung wird AstraZeneca sowie Johnson&Johnson im Impfzentrum Magdeburg nicht an Unter-60-Jährige geimpft. Bei der Zweitimpfung werden demanach mRNA-Wirkstoffe verabreicht. Das sind derzeit Impfstoffe der Firmen BioNTech/ Pfizer oder Moderna. Sollte der Wunsch bestehen, auch in der Zweitimpfung Vaxzevria von AstraZeneca zu erhalten, so kann dies mit dem Hausarzt besprochen und dort durchgeführt werden - Jedoch NICHT im Impfzentrum Magdeburg.

Impfzentrum setzt STIKO-Vorgaben um

Impfintervall nach überstandener Infektion

Für Personen mit gesicherter SARS-CoV-2 Infektion empfiehlt die STIKO die Verabreichung einer Impfstoffdosis, um einen vollumfänglichen Impfschutz zu erhalten. Hierfür ist in der Regel ein Abstand von 6 Monaten vorgesehen. Gleichwohl ist vor dem Hintergrund zunehmender Erfahrungswerte und der Unbedenklichkeit einer Impfung nach durchgemachter SARS-CoV-2-Infektion, die Gabe einer Impfstoffdosis bereits ab 4 Wochen nach dem Ende der COVID-19-Symptome möglich. Bei Personen mit gesicherter SARS-CoV-2-Infektion, die einen asymptomatischen Verlauf haben, ist die einmalige Impfung bereits ab 4 Wochen nach der Labordiagnostik möglich.

Kreuzimpfung AstraZeneca

Der Magdeburger Impfstab setzt seit 2. Juli 2021 die Empfehlung der STIKO um, alle mit AstraZeneca-Wirkstoff Erstgeimpften bei der 2. Immunisierung mit einem mRNA-Vakzin zu impfen.


Keine Impfungen in der Schwangerschaft und Stillzeit

Zur Anwendung der COVID-19-Impfstoffe in der Schwangerschaft und in der Stillzeit liegen aktuell sehr limitierte Daten vor. Die STIKO empfiehlt die generelle Impfung in der Schwangerschaft und Stillzeit derzeit nicht. Allerdings können behandelnde/ betreuende Ärzt*innen mit den Frauen besprechen, ob eine Impfung im konkreten Fall geeignet sein könnte. Dies sehr individuelle Entscheidung kann nicht im Impfzentrum geleistet werden.

Wie können Termine angefragt oder gebucht werden?

Bis auf die Impfung mit dem Wirkstoff des Hersteller Johnson & Johnson (Einmal-Impfung) ist die Corona-Schutzimpfung eine sogenannte Doppelimpfung. Das heißt, für einen vollständigen Impfschutz (außer bei Impfungen mit Johnson & Johnson) muss eine zweite Impfung an einem weiteren Termin erfolgen. Der Termin für die notwendige zweite Impfung wird vor Ort im Impfzentrum Magdeburg und nach der ersten Impfung vergeben.

Die Terminvergabe für die erste Impfung erfolgt ausschließlich online über das Impfportal der Landeshauptstadt Magdeburg.

Wie erhalte ich den digitalen Impfausweis?

Das Magdeburger Impfzentrum stellt allen Menschen, die ihre Zweitimpfung im Impfzentrum erhalten, den QR-Code für den digitalen Impfpass zur Verfügung. Das digitale Zertifikat in Verbindung mit einem gültigen Lichtbildausweis dient als Nachweis der Komplettimpfung gegen das Coronavirus und kann wie der gelbe Impfausweis verwendet werden.

Das Impfzentrum stellt die Dokumente für den digitalen Impfpass zunächst ausschließlich für Bürger*innen aus, die in einem Impfzentrum zweitgeimpft werden. Aber auch in Apotheken und Hausarztpraxen kann der digitale Impfpass ausgestellt werden. In den Hausarztpraxen und Apotheken können die digitalen Impfpässe auch für Personen ausgestellt werden, die in anderen Praxen oder Impfzentren geimpft worden sind. Die Vorlage des (analogen) Impfausweises ist hierbei erforderlich.

Informationsmaterialien sowie ergänzende Erklärvideos sind unter Digitaler Impfpass (CovPass-App des RKI) abrufbar. Der QR-Code kann auch mit der Corona-Warn-App eingelesen werden und wird ebenfalls als Impfnachweis akzeptiert.

Download: Aufklärungs- und Einwilligungsbögen zum Impftermin

⯈Bitte auch zur Zweitimpfung den aktuellen Anamnese- und Einwilligungsbogen ausgefüllt und unterschrieben mitbringen.