Marianne Tritz ist die neue »Hassel-Managerin«
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Marianne Tritz ist die neue „Hassel-Managerin“

Der Hasselbachplatz steht auch weiter im Fokus der Stadtentwicklung und soll zu einem innerstädtischen Bereich mit noch mehr Wohlfühl-Charakter ausgebaut werden. Künftig wird Marianne Tritz die Ansprechpartnerin für viele Themen rund um den „Hassel“ sein. Die Magdeburgerin übernimmt ab Dezember die Stelle der Hasselbachplatz-Managerin.

Die neue Hassel-Managerin Marianne Tritz © Stadtmarketing Pro Magdeburg e.V.
©
© Stadtmarketing Pro Magdeburg e.V.

Für eine weitere Image-Verbesserung des innerstädtischen Drehkreuzes möchte sich Marianne Tritz zuerst auf die Netzwerk- und Kommunikationsaufgaben konzentrieren. Die Mutter zweier erwachsener Kinder, die zuletzt als selbständiger Systemischer Business Coach Führungskräfte in Unternehmen und Organisationen sowie in politischen Interessenvertretungen beratend begleitet hat, bringt für diese Aufgaben viele berufliche Erfahrungen mit – unter anderem aus den Bereichen Öffentlichkeitsarbeit und Eventplanung.

„Ich habe einige Ideen für den Hasselbachplatz und die Gastronomie.“ Für deren Umsetzung möchte die Magdeburgerin ein Netzwerk mit öffentlichen und privaten Akteur*innen aufbauen, „um im Dialog Probleme zu erkunden und abzubauen. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen und möchte lösungsorientiert Meinungen zusammenführen.“

Zu den Aufgaben der Hasselbachplatz-Managerin gehören unter anderem die Entwicklung und Organisation gemeinsamer Aktivitäten der ansässigen Gastronomie und anderer Gewerbetreibenden. Außerdem sollen Veranstaltungsreihen erarbeitet und etablierte Events fortgeführt werden. Im Dialog mit den Bürger*innen sollen in nächster Zeit weitere Lösungen für die Aufwertung des Platzes erarbeitet werden.

Als ein „richtiges Signal“ beschreibt Sandra Yvonne Stieger, die zuständige Wirtschaftsbeigeordnete, den Einsatz einer Hasselbachplatz-Managerin.

„Der Hasselbachplatz ist das Herz des Gründerzeitviertels Magdeburgs. Über viele Jahre hat sich hier ein wirtschaftlich relevantes Szeneviertel etabliert, das in den letzten Jahren in Bedrängnis gekommen ist. Diese wirtschaftliche Relevanz gilt es wieder zu stärken. Die Hasselbachplatz-Managerin hat daran einen erheblichen Anteil. Nur mit zufriedenen Unternehmer*innen, Kund*innen und Anwohner*innen ist der Hasselbachplatz attraktiv und das muss man dann auch spüren!“.

Georg Bandarau, Geschäftsführer des Stadtmarketingvereins, erklärt:

„Gerade in diesen schwierigen Zeiten dürfen wir den Kopf nicht in den Sand stecken. Die Hasselbachplatz-Managerin wird der Club- und Gastronomieszene, dem Einzelhandel und Einwohner*innen zur Seite stehen und dafür sorgen, dass dieser Innenstadtbereich weiterhin zu einem liebenswerten Areal ausgebaut wird, wo man sich gerne trifft und alle an einem Strang ziehen.“

Anfang 2020 wurde erstmals eine „Hassel-Managerin“ eingesetzt. Die Landeshauptstadt Magdeburg möchte mit dieser Funktion zielgerichtet und nachhaltig sicherstellen, dass das Image des Hasselbachplatzes verbessert und positiv als beliebte und anspruchsvolle Gastronomiemeile weiterentwickelt wird.