Spielplatzneubau: »Großstadtdschungel« in Neu Olvenstedt
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Spielplatzneubau: „Großstadtdschungel“ in Neu Olvenstedt

In der Hans-Grade-Straße in Neu Olvenstedt beginnt der Eigenbetrieb Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg mit dem Bau eines neuen Spielplatzes. Getreu dem Motto „Großstadtdschungel“ entstehen in den Sommermonaten auf der 1.500 Quadratmeter großen Fläche für rund 305.000 Euro Spielbereiche für verschiedene Altersgruppen.

Die Fertigstellung des Spielareals für den Spätsommer geplant.

Bis Ende Juni werden zunächst die alte Halfpipe und die bestehenden Ausstattungselemente zurückgebaut. Parallel hierzu fertigt eine Spezialfirma die Spielgeräte für die neue Spiel- und Freizeitfläche. Danach werden die Spielbereiche durch ein Tiefbauunternehmen angelegt.

Die Spielbereiche sind unterteilt für Kinder von 2 bis 5 Jahren sowie Spielflächen für 6- bis 12-Jährige.

Von irischen Inseln über Lianen zur Spinnenhöhle

Jüngere Kinder werden künftig auf dem „Carrantuohill“, benannt nach dem höchsten Berg der irischen Inseln, voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Dabei handelt es sich um ein Spielgerüst aus Stahlrohren mit verschiedenen Aufstiegsmöglichkeiten aus Netzen und Platten sowie einer Anbaurutsche. Als Übergang zum Spielareal für größere Kinder wird sich der Adventure Park angliedern. Über verschiedene Plateaupodeste, verbunden mit Schwebebänder, Netzen und Kletterseilen und -wänden, gelangen die Kinder dann von einem „Orchideenblatt“ über den „Lianenpark“ und eine „Dschungelbrücke“ in die „Spinnenhöhle“.

Der „Sirius“, eine Rahmenkonstruktion aus gebogenen Rohren und einem darin verspannten Raumnetz, lädt größere Kinder zum Klettern ein. Der „Gipfel“ des Raumnetzes wird als Kommunikationsebene mit Sitzmembranen gestaltet und bildet zugleich das Ziel der aufregenden Kletterpartie. Eine integrierte Rutsche und zusätzliche Hängemattenschaukel runden das Bild des Großstadtdschungels ab. Verschiedene Schwebebänder führen dann wieder zurück in den „Adventure Park“.

Bereich für alle Generationen

Ein generationsübergreifender Bereich soll zukünftig Alt und Jung zu gemeinsamen sportlichen Aktivitäten animieren. Zwei Riesentorschaukeln mit einer Gesamthöhe von rund 5,80 Meter sind ein besonderes Highlight der Fläche. Neben einer Tischtennisplatte und einer Trampolinfläche mit verschiedenen Sprungfeldern wird das Spielgerät „Vier in einer Reihe“ das Angebot in diesem Bereich abrunden.

Für einen angenehmen Aufenthalt auf der Spiel- und Freizeitfläche sorgen Sitzgelegenheiten sowie Papierkörbe.

Wünsche von Kindern und Jugendlichen beeinflussen Baupläne

Im Rahmen eines Beteiligungsverfahrens konnten Kinder der Grundschule „Am Fliederhof“ und Jugendliche des Einstein-Gymnasiums im vergangen Jahr ihre Wünsche und Vorstellungen einbringen. Außerdem wurden die Anregungen der Kinder- und Jugendlichen aus der Nachbarschaft mit Unterstützung einer Sozialarbeiterin durch einen Fragebogen erhoben. Diese wurden in der Planung der neuen generationsübergreifenden Spiel- und Freizeitfläche berücksichtigt.

Der Spielplatzneubau basiert auf der Prioritätenliste der Spielplatzflächenkonzeption 2015-2020 der Landeshauptstadt Magdeburg. Das Bauprojekt wird aus Mitteln des städtischen Haushalts finanziert.