Archiv_ÖTHM
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Archivbeiträge - Örtliches Teilhabemanagement

Externer Link: ESF Fond Sachen-Anhalt



Landtagswahl in Leichter Sprache und Gebärdensprache

Header_Wahlen_Fotolia_191616719_©tinyakov © tinyakov - stock.adobe.com
©
© tinyakov - stock.adobe.com

Am 06. Juni 2021 wird in Sachsen-Anhalt ein neuer Landtag gewählt.

In diesem Zusammenhang hat die Landeszentrale für politische Bildung (LpB) und die Landeswahlleiterin in Zusammenarbeit mit der Landtagspräsidentin und dem Landesbehindertenbeauftragten (BBM) eine Broschüre in Leichter Sprache veröffentlicht. Unter dem Titel „Einfach wählen gehen! Ihre Stimme zählt“ werden Fragen rund um das Wahlverfahren leicht verständlich erklärt.

Hinweise zur Landtagswahl 2021 in Leichter Sprache gibt es zudem auch unter diesem Link.

Videos zur Landtageswahl 2021 in Gebärdensprache finden Sie hier.

Weitere Informationen zur Landtagswahl stellt das Wahlamt der Landeshauptstadt Magdeburg den Bürger*innen hier zur Verfügung. Dort finden Sie neben den Wahlgebieten und den Wahlbewerber*innen auch anschließend die Wahlergebnisse.

Haben Sie Fragen oder Anregungen? Dann stehen Ihnen die Teilhabemanager*innen unter teilhaben@stadt.magdeburg.de oder telefonisch (siehe Kontaktdaten) gern zur Verfügung.

[Stand: 26.05.2021, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - Wir sind dabei" ist Bestandteil des landesweiten Programmes "Örtliches Teilhabemanagement" und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

x

Bundesteilhabepreis 2021

Das durch die Stabsstelle für Jugendhilfe-, Sozial- und Gesundheitsplanung koordinierte Projekt Örtliches Teilhabemanagement der Landeshauptstadt Magdeburg kann darüber informieren, dass der Bundesteilhabe-Preis wieder ausgelobt wird.

Zum dritten Mal zeichnet nun das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMASGute-Praxis-Beispiele und Modellprojekte der gelungenen inklusiven Sozialraumgestaltung aus. Das Schwerpunktthema 2021 lautet „Unterstützung, Assistenz, Pflege – gesellschaftliche Teilhabe auch in Corona-Zeiten“.      
Der Bundesteilhabepreis ist jährlich mit 17.500 Euro dotiert und teilt sich auf drei Preisgelder 10.000 Euro (1. Preis), 5.000 Euro (2. Preis) und 2.500 Euro (3. Preis) auf.

Wann kann man sich bewerben?

Bewerbungsstart: 28. April 2021

Abgabeschluss der Bewerbungsunterlagen: 21. August 2021

Hier erhalten Sie weiterführende Informationen (auch in Leichter Sprache) sowie Hinweise zum Bewerbungsverfahren (barrierefrei und in Leichter Sprache), zu den Bewertungskriterien und zu den Teilnahmebedingungen.

Die Teilhabemanager*innen unterstützen Ihr Projekt gern bei einer Bewerbung.

[Stand: 21.05.2021, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - Wir sind dabei" ist Bestandteil des landesweiten Programmes "Örtliches Teilhabemanagement" und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

x

Sitzungstermine des Rundes Tisches für Menschen mit Behinderungen 2021

Beim Runden Tisch für Menschen mit Behinderungen kann jede/r Interessierte mitwirken. Ziel des Zusammenkommens ist es, die selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am gesellschaftlichen Leben zu fördern. Dafür werden unter der Geschäftsführung des Landesbehindertenbeauftragten Dr. Christian Walbrach in den derzeit vier verschiedenen Arbeitsgruppen AG „Arbeitswelt“, AG „Inklusion“, AG „Barrierefreiheit“ und AG „Bekämpfung von Gewalt, Ausgrenzung und Diskriminierung gegen Menschen mit Behinderungen" themenspezifisch Beschlussempfehlungen für den Landesbehindertenbeirat erarbeitet.

Hier finden Sie alle Termine des verbleibenden Jahres zur Information:

AG „Arbeitswelt", Beginn jeweils 9:30 Uhr:

  • 30.04.2021 in Halle (Saale), Herr Nentwich
  • 03.09.2021 in Magdeburg, Herr Fesca, Pfeiffersche Stiftungen
  • 05.11.2021 Sitzung beim Preisträger oder Landeshauptstadt Magdeburg

AG „Inklusion", Beginn jeweils 15:00 Uhr:

  • 09.09.2021 in Magdeburg, Sozialministerium, Raum C 105
  • 05.11.2021 in Magdeburg, Sozialministerium, Raum C 105

AG „Barrierefreiheit“, Beginn jeweils 10:00 Uhr

  • 31.05.2021 in Magdeburg, Sozialministerium C 105
  • 27.09.2021 in Magdeburg, Sozialministerium C 107
  • 06.12.2021 in Magdeburg, Sozialministerium C 107

AG „Bekämpfung von Gewalt, Ausgrenzung und Diskriminierung gegen Menschen mit Behinderungen“, Beginn jeweils 10:00 Uhr

  • 08.09.2021 in Magdeburg, Rathaus (Raum wird noch bekanntgegeben)
  • 03.11.2021 in Magdeburg, Sozialministerium C 105/C107


Die AG-Sitzungen sind öffentlich. Aufgrund der zur Zeit bestehenden Abstands- und Hygienevorschriften muss man sich jedoch im Vorfeld einer Teilnahme bei Frau Wilcke-Meyer anmelden (ramona.wilcke-meyer@ms.sachsen-anhalt.de)

Für weitere Informationen zum Runden Tisch klicken Sie hier.

[Stand: 06.05.2021, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - Wir sind dabei" ist Bestandteil des landesweiten Programmes "Örtliches Teilhabemanagement" und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

x

Europäischer Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen am 5. Mai

Am 5. Mai ist der europaweite Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen. Er wird seit 1992 jährlich ausgerichtet. Bundesweit gibt es dazu vom 24. April bis 9. Mai zahlreiche – vorrangig digitale – Aktionen verschiedener Verbände, Vereine und Akteur*innen. Diese greifen die Themen Inklusion, Gleichstellung aber auch Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen auf und machen auf die noch immer zahlreich bestehenden Barrieren aufmerksam. 
Hier geht es zur Presseinformation der Landeshauptstadt Magdeburg.

[Stand: 05.05.2021, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - Wir sind dabei" ist Bestandteil des landesweiten Programmes "Örtliches Teilhabemanagement" und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.


x

Inklusiv ins Weltall

Im Newsletter des Sozialverband VDK Deutschland ist Folgendes zu lesen:

„Die Europäische Weltraumorganisation ESA startet eine eigene Astronauten-Ausschreibung für Menschen mit Behinderung. Erstmals in der Geschichte der Raumfahrt sollen Menschen mit Behinderung zu Astronautinnen und Astronauten ausgebildet werden. Das Bewerbungsverfahren startet jetzt, und am Ende einer Machbarkeitsstudie könnte eine Weltraummission stehen.“

Mehr darüber erfahren Sie hier.

[Stand: 26.04.2021, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - Wir sind dabei" ist Bestandteil des landesweiten Programmes "Örtliches Teilhabemanagement" und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.


x

Ergebnisse der MDR-Umfrage »INKLUSION - geglückt oder gescheitert« veröffentlicht

Der MDR hat eine Umfrage zum Thema Inklusion durchgeführt.

Die Ergebnisse der Umfrage, an der sich etwa 20.000 Menschen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beteiligt haben, können Sie hier nachlesen.

Haben Sie Fragen, Anregungen und Interesse am Thema Inklusion in der Landeshauptstadt Magdeburg, dann freuen wir uns, wenn Sie Kontakt zu uns aufnehmen.

 

[Stand: 15.04.2021, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - Wir sind dabei" ist Bestandteil des landesweiten Programmes "Örtliches Teilhabemanagement" und wird aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Sachsen-Anhalt gefördert.

x

Projektverlängerung bis Juni 2022

Seit 01.02.2018 konnte die Landeshauptstadt Magdeburg im Rahmen des zunächst bis zum 31.12.2020 durch das Land Sachsen – Anhalt geförderten Örtlichen Teilhabemanagements das Projekt „Magdeburg wird inklusiv – wir sind dabei“ umsetzen

Der Projektzeitraum wurde nun um weitere eineinhalb Jahre bis zum Juni 2022 verlängert.

Dadurch stehen Ihnen die Teilhabemanger*innen Julia Bencsik, Nicole Bertram, Vanessa Brandt und Sascha Ruske weiterhin als Ansprechpartner*innen zum Thema Inklusion zur Verfügung.

Ein Schwerpunkt im Projekt ist u.a. auch die Überarbeitung des Magdeburger Aktions- bzw. Maßnahmenplanes zur Umsetzung der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen.

Derzeit können sich Bürger*innen der Landeshauptstadt Magdeburg bis zum 29.01.2021 durch Hinweise zu den bestehenden Maßnahmen oder die Benennung neuer Vorschläge an der Überarbeitung des Magdeburger Aktions- bzw. Maßnahmenplanes zur Umsetzung der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen beteiligen. Die Hinweise bzw. Vorschläge sind über das Formular "Schnellkontakt" übermittelbar. Auch eine E-Mail an teilhaben@stadt.magdeburg.de ist möglich.

Wir freuen uns auf einen regen Austausch.

Dr. Ingo Gottschalk

Projektleitung

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

x

Online-Befragung: Corona-Folgen für Menschen mit Behinderungen

In einem Sondernewsletter informiert die Deutsche Vereinigung für Rehabilitation (dvfr) über die Durchführung einer Online-Befragung zum Thema Corona-Folgen für Menschen mit Behinderungen.
Ziel der Befragung ist, die erlebten Auswirkungen der Corona-Pandemie auf Menschen mit Behinderungen aus verschiedenen Perspektiven zu untersuchen: Im Zentrum steht das Erleben von Menschen mit Behinderungen, chronischen Erkrankungen oder Pflegebedarf selbst. Daneben kommen aber auch deren Angehörige, Dienste und Einrichtungen der Rehabilitation sowie betriebliche Akteure, Dachverbände der Dienste und Einrichtungen, Leistungs- und Kostenträger sowie Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft zu Wort.
Die Ergebnisse sollen dazu beitragen, dass das weitere politische Handeln der Bundesregierung und aller anderen Beteiligten für Menschen mit Behinderungen zu unterstützen.
Somit leisten alle Teilnehmenden einen Betrag zu mehr Inklusion in unserer Gesellschaft.

Eine Teilnahme an der Befragung ist bis zum 13.12.2020 möglich.

Weitere Informationen zur Deutschen Vereinigung für Rehabilitation (dvfr) und zur Befragung finden Sie hier.


[Stand: 23.11.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

x

GeschwisterNetz - Gemeinschaft für Geschwister von Menschen mit Behinderung

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. ermöglicht es Schwestern und Brüdern von Menschen mit Behinderung, sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen. Das GeschwisterNetz bietet dafür einen geschützten Ort. Die Anmeldung ist kostenfrei.

Unter diesem Link gibt es alle weiteren Informationen zur Online-Plattform.


[Stand: 01.10.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

x

Persönlicher Austausch mit den Teilhabe-Managerinnen rund um das Thema Inklusion

Die örtlichen Teilhabemanagerinnen der Landeshauptstadt Magdeburg, Julia Bencsik und Nicole Bertram, bieten am 19.09.2020 allen interessierten Bürger*innen die Möglichkeit, zum Thema Inklusion bzw. Teilhabe ins Gespräch zu kommen. Sie sind an diesem Tag von 10.00 bis 14.00 Uhr im Familieninformationsbüro (FIB) an der Krügerbrücke 2 anzutreffen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Aus Kapazitätsgründen ist jedoch eine vorherige Anmeldung im FIB telefonisch unter 0391/ 5980 2700 oder per E-Mail an fib@stadt.magdeburg.de erforderlich.

Die dazugehörige Pressemitteilung finden Sie hier.



[Stand: 15.09.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

x

Bundesteilhabepreis 2020

Die Gewinner*innen stehen fest!

Am 30.11.2020 wurde der Bundesteilhabepreis zum zweiten Mal durch den Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, verliehen.
Folgende Projekte wurden zum Thema "barrierefrei Reisen in Corona-Zeiten" ausgezeichnet:


1. Preis: OstWestfalenLippe GmbH, Fachbereich Teutoburger Wald Tourismus
(Projekt: Leistungsketten für barrierefreies Reisen)

2. Preis: contagt GmbH
(Projekt: Stadtführung für Alle)


3. Preis: Erfurt Tourismus und Marketing GmbH
(Projekt: Erfurt erlebbar für Alle – barrierefreie Urlaubsinspiration)

Über die folgenden Links finden Sie:



[Stand: 14.12.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

Verleihung des Bundesteilhabepreises 2020 wird live übertragen

Am 30.11.2020 von 10:30 bis 11:30 Uhr können Interessierte die Verleihung des Bundesteilhabepreises live auf dem Portal www.gemeinsam-einfach-machen.de miterleben. Eine unabhängige Fachjury tagte Anfang Oktober, um die besten Modellprojekte und Gute-Praxis-Beispiele zum Thema „Perspektive auch in Corona-Zeiten: Barrierefrei reisen in Deutschland“ zu ermitteln.
Hubertus Heil, Bundesminister für Arbeit und Soziales, verleiht drei Preise mit insgesamt 17.500 Euro Preisgeld. 



[Stand: 23.10.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

x

Arbeitsgruppe "Menschen mit Behinderungen" tagt am 17.09.2020 ab 13:30 Uhr im Rathaus

Nach einer längeren Pause kommt die AG Menschen mit Behinderungen wieder zu einem Treffen zusammen. Eingeladen sind alle interessierten Bürger*innen mit und ohne Behinderungen, die sich und ihre Ideen in die AG einbringen wollen.
Bei dem Treffen, welches am Donnerstag, den 17. September 2020 um 13.30 Uhr im Kaiserin-Adelheid-Foyer des Alten Rathauses stattfindet, stellt sich neben anderen Tagesordnungspunkten auch die neue Behindertenbeauftragte der Landeshauptstadt vor.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der aktuellen Pressemitteilung zur AG Menschen mit Behinderungen.

[Stand: 15.09.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

x

Erstes Inklusives Schachturnier in Sachsen-Anhalt

Der Allgemeine Behindertenverband in Sachsen-Anhalt plant gemeinsam mit dem Schachverein SG Aufbau Elbe Magdeburg e.V. das erste Inklusive Schachturnier in Sachsen-Anhalt. Am 10.10.2020 findet das Turnier in Schönebeck (Elbe) statt. Der Veranstaltungsort ist barrierefrei zugänglich. Teilnehmen können Menschen mit und ohne Behinderungen. Weitere Informationen sowie Hinweise zur Anmeldung finden Sie in diesem Dokument.

[Stand: 26.08.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

x

Inklusion an Hochschulen in Sachsen-Anhalt

Die KOBINET Nachrichten berichten in einem Artikel vom 17.07.2020 zu Neuigkeiten an den Hochschulen in Sachsen-Anhalt. Den Artikel „Politischer Rückenwind für Inklusion an Hochschulen in Sachsen-Anhalt“ finden Sie hier.


[Stand: 21.07.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

x

Bewegung und Sport - auch in Zeiten von Corona

Der Special Olympics in Sachsen-Anhalt e.V. ruft zu sportlicher Betätigung und zum sportlichen Wettstreit auf. Im Rahmen des Wettbewerbes "Halt dich fit!können 10 verschiedene Aufträge von zu Hause aus oder innerhalb der Einrichtungen durchgeführt werden. Mitmachen können Athletinnen und Athleten mit geistiger und mehrfacher Behinderung sowie deren Unified-Partner (Athletinnen und Athleten ohne geistige Beeinträchtigung).

Teil der Wettbewerbs-Aufträge ist auch ein Spendenlauf, welcher den Special Olympics Deutschland e.V. unterstützen soll. Special Olympics ist weltweit die größte, vom IOC anerkannte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und Mehrfachbehinderung.

[Stand: 29.05.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.



x

Bundesteilhabepreis 2020

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) zeichnet zum zweiten Mal Gute-Praxis-Beispiele und Modellprojekte der gelungenen inklusiven Sozialraumgestaltung aus. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr lautet "Perspektive auch in Corona-Zeiten: Barrierefrei reisen in Deutschland".
Klicken Sie hier, um weiterführende Informationen und Hinweise zur Bewerbung zu erhalten.


[Stand: 12.05.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Ehrenpreis »Pro Engagement 2020«

Der Landesbehindertenbeirat zeichnet in diesem Jahr wieder Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber für besonderes Engagement hinsichtlich der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen aus. Neben dem Aufruf zur Beteiligung und dem Bewerbungsformular finden interessierte Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aus Sachsen-Anhalt hier weitere Informationen.


[Stand: 12.05.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Die Maskenpflicht - es gibt Ausnahmen

Das Tragen von Masken im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und in Ladengeschäften stellt mitunter für Menschen mit Behinderungen eine große Herausforderung dar. Deshalb sind laut der 5. Corona-Eindämmungsverordnung, welche am 2. Mai von der Landesregierung beschlossen wurde, folgende Personen von der Maskenpflicht ausgenommen:

  • Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres
  • Gehörlose und schwerhörige Menschen, ihre Begleitperson und im Bedarfsfall Personen, die mit diesen kommunizieren
  • Personen, denen die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung wegen einer Behinderung, einer Schwangerschaft oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist.

Die 5. Eindämmungsverordnung soll zunächst bis zum 27. Mai 2020 gelten.

[Stand: 07.05.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Behinderung macht #UNsichtbar - Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen am 5.5.2020

Am 05. Mai 2020 ist der europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen, der seit 1992 jährlich ausgerichtet wird. Bundesweit finden dazu zahlreiche Aktionen verschiedener Verbände, Vereine und Akteur*innen statt, die Inklusion, Gleichstellung aber auch Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen auf unterschiedliche Art und Weise aufgreifen und auf die noch immer zahlreich bestehenden Barrieren aufmerksam machen. Auch die jetzige Corona-Krise offenbart großen Handlungsbedarf in Hinblick auf Barrierefreiheit und Inklusion und das, obwohl die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen vorsieht.

Das Örtliche Teilhabemanagement der Landeshauptstadt Magdeburg möchte insbesondere auf folgende Veranstaltungen/Informationen aufmerksam machen, die Corona-bedingt in diesem Jahr digital stattfinden werden:

Welche Barrieren hindern Sie an einer gleichberechtigten Teilhabe in der Landeshauptstadt Magdeburg? Teilen Sie uns dies unter teilhaben@stadt.magdeburg.de mit oder nutzen Sie unsere weiteren Kontaktmöglichkeiten.

[Stand: 05.05.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Eine neue Informationsmöglichkeit steht zur Verfügung

Die „Deutsche Vereinigung für Rehabilitation“ informiert über eine neue Möglichkeit, mit der sich Menschen mit Behinderungen und Menschen mit Beeinträchtigungen in der aktuellen Situation einen Überblick über alle Neuigkeiten rund um das Thema Corona verschaffen können. Hier geht's weiter.


[Stand: 04.05.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Die Maskenplicht - eine besondere Herausforderung für Menschen mit Hörbehinderungen und Hörbeeinträchtigungen

Das Tragen der Masken macht es für Gehörlose, Schwerhörige und Menschen mit anderen Hörbehinderungen und Hörbeeinträchtigungen wie bspw. Schallleitungsschwerhörigkeit und Tinitus schwer, zu verstehen, was um sie herum passiert.

Der „Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.“ und der „Deutscher Schwerhörigenbund e.V.“ haben dazu jeweils Pressemitteilungen mit Hinweisen und Empfehlungen zum Umgang herausgegeben.

[Stand: 29.04.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Packende Entdeckungsreise zum Thema Inklusion für Jung und Alt

Das InkluMemo der Aktion-Mensch kann dabei helfen, der Langeweile - nicht nur im Rahmen der Corona-Pandemie - ein Ende zu setzen und sich auf spielerischer Art mit dem Thema Inklusion auseinanderzusetzen. Weitere Informationen und das Spiel gibt es hier.


[Stand: 15.04.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Das Coronavirus

Was ist das und wie verhalte ich mich? Informationen in leichter, einfacher und Gebärdensprache.


[Stand: 14.04.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Soforthilfeprogramm der -Aktion Mensch-

Mit der Corona-Soforthilfe werden Organisationen und Vereine unterstützt, die sich um die akuten Problemfelder „Assistenz und Begleitung“ sowie „Lebensmittelversorgung” kümmern. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

[Stand: 26.03.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Kino Moritzhof: »Erbsen auf halb 6« zum Thema Inklusion

Veranstaltungsreihe »Wissenschaft im Kino« wird am 17. Februar im Moritzhof mit dem Film »Erbsen auf halb 6« fortgesetzt.

[Stand: 06.02.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Eröffnung der Landesfachstelle für Barrierefreiheit in Zerbst/Anhalt

Am 27. Januar 2020 wurden die Landesfachstelle für Barrierefreiheit, die Ombudsstelle und die Überwachungsstelle für Barrierefreie Informationstechnik durch Sozialministerin Frau Petra Grimm-Benne in Zerbst/Anhalt eröffnet.

Gemäß § 17a des Gesetzes des Landes Sachsen-Anhalt zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (Behindertengleichstellungsgesetz Sachsen-Anhalt - BGG LSA) vom 16. Dezember 2010 (Fassung vom 06. Mai 2019, gültig ab 14. Mai 2019) sollte die Landesfachstelle bei der Unfallkasse Sachsen-Anhalt eingerichtet werden.

Eine der Hauptaufgaben der Landesfachstelle ist es, zentrale Anlaufstelle zu Fragen der Barrierefreiheit für die öffentlichen Stellen zu sein. Neben der Beratungsfunktion der Landesfachstelle haben die beiden weiteren Institutionen die Aufgabe, als Beschwerdestellen zu prüfen, ob Websites und mobile Anwendungen von öffentlichen Stellen im Land Sachsen-Anhalt den Anforderungen der UN-BRK in Hinblick auf die digitale Barrierefreiheit genügen.

Die ausführliche Pressemitteilung der Unfallkasse Sachsen-Anhalt finden sie hier.

Kontaktdaten Landesfachstelle für Barrierefreiheit 

[Stand: 04.02.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

x

Die Landeshauptstadt Magdeburg stellt Vorlesefunktion zur Verfügung

Im Behindertengleichstellungsgesetz, welches am 01. Mai 2002 in Kraft getreten ist, werden die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Deutschland analog zum Art. 3 Abs. 3 des Grundgesetzes auch für die digitalen Medien geregelt.

„Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“

Die Landeshauptstadt Magdeburg stellt daher allen Bürgerinnen und Bürgern ab Januar 2020 eine Vorlesefunktion, den ReadSpeaker webReader, auf den Internetseiten www.magdeburg.de und www.magdeburg-tourist.de zur Verfügung.
Die Vorlesefunktion des Programmes kann von Blinden und Sehschwachen sowie Menschen mit einer eingeschränkten Lesefähigkeit in Deutsch genutzt werden. Durch eine integrierte Übersetzungsfunktion ist das Vorlesen in 15 weiteren Sprachen aus aller Welt möglich.
Somit bietet das Programm allen Nutzenden einen Zugang zu städtischen Informationen und Teilhabe, der ihnen bisher erschwert oder gar nicht möglich war.

Wie Sie die Vorlesefunktion nutzen können, wird über die Hilfefunktion im Audio Player erklärt, welche Sie auch hier einsehen können.

Presseinformation: ReadSpeaker

[Stand: 31.01.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

x

Teilhabekonferenz / Aktionsplan

Das Örtliche Teilhabemanagement der Landeshauptstadt Magdeburg richtete im September 2019 eine Teilhabekonferenz aus. Diese bildete den Auftakt für den Prozess der Überarbeitung des "Magdeburger Aktions- bzw. Maßnahmenplans zur Umsetzung der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen" unter Beteiligung einer breiten Akteurslandschaft. 

Die Dokumentation der Veranstaltung finden Sie hier : [PDF-Dokument: 4,5 MB]

[Stand: 12/2019, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

x