Archiv_ÖTHM
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Archivbeiträge - Örtliches Teilhabemanagement

Externer Link: ESF Fond Sachen-Anhalt



Bewegung und Sport - auch in Zeiten von Corona

Der Special Olympics in Sachsen-Anhalt e.V. ruft zu sportlicher Betätigung und zum sportlichen Wettstreit auf. Im Rahmen des Wettbewerbes "Halt dich fit!können 10 verschiedene Aufträge von zu Hause aus oder innerhalb der Einrichtungen durchgeführt werden. Mitmachen können Athletinnen und Athleten mit geistiger und mehrfacher Behinderung sowie deren Unified-Partner (Athletinnen und Athleten ohne geistige Beeinträchtigung).

Teil der Wettbewerbs-Aufträge ist auch ein Spendenlauf, welcher den Special Olympics Deutschland e.V. unterstützen soll. Special Olympics ist weltweit die größte, vom IOC anerkannte Sportbewegung für Menschen mit geistiger und Mehrfachbehinderung.

[Stand: 29.05.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.



x

Bundesteilhabepreis 2020

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) zeichnet zum zweiten Mal Gute-Praxis-Beispiele und Modellprojekte der gelungenen inklusiven Sozialraumgestaltung aus. Das Schwerpunktthema in diesem Jahr lautet "Perspektive auch in Corona-Zeiten: Barrierefrei reisen in Deutschland".
Klicken Sie hier, um weiterführende Informationen und Hinweise zur Bewerbung zu erhalten.


[Stand: 12.05.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Ehrenpreis »Pro Engagement 2020«

Der Landesbehindertenbeirat zeichnet in diesem Jahr wieder Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber für besonderes Engagement hinsichtlich der Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen aus. Neben dem Aufruf zur Beteiligung und dem Bewerbungsformular finden interessierte Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber aus Sachsen-Anhalt hier weitere Informationen.


[Stand: 12.05.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Die Maskenpflicht - es gibt Ausnahmen

Das Tragen von Masken im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und in Ladengeschäften stellt mitunter für Menschen mit Behinderungen eine große Herausforderung dar. Deshalb sind laut der 5. Corona-Eindämmungsverordnung, welche am 2. Mai von der Landesregierung beschlossen wurde, folgende Personen von der Maskenpflicht ausgenommen:

  • Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres
  • Gehörlose und schwerhörige Menschen, ihre Begleitperson und im Bedarfsfall Personen, die mit diesen kommunizieren
  • Personen, denen die Verwendung einer Mund-Nasen-Bedeckung wegen einer Behinderung, einer Schwangerschaft oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder unzumutbar ist.

Die 5. Eindämmungsverordnung soll zunächst bis zum 27. Mai 2020 gelten.

[Stand: 07.05.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Behinderung macht #UNsichtbar - Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen am 5.5.2020

Am 05. Mai 2020 ist der europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen, der seit 1992 jährlich ausgerichtet wird. Bundesweit finden dazu zahlreiche Aktionen verschiedener Verbände, Vereine und Akteur*innen statt, die Inklusion, Gleichstellung aber auch Diskriminierung von Menschen mit Behinderungen auf unterschiedliche Art und Weise aufgreifen und auf die noch immer zahlreich bestehenden Barrieren aufmerksam machen. Auch die jetzige Corona-Krise offenbart großen Handlungsbedarf in Hinblick auf Barrierefreiheit und Inklusion und das, obwohl die UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen vorsieht.

Das Örtliche Teilhabemanagement der Landeshauptstadt Magdeburg möchte insbesondere auf folgende Veranstaltungen/Informationen aufmerksam machen, die Corona-bedingt in diesem Jahr digital stattfinden werden:

Welche Barrieren hindern Sie an einer gleichberechtigten Teilhabe in der Landeshauptstadt Magdeburg? Teilen Sie uns dies unter teilhaben@stadt.magdeburg.de mit oder nutzen Sie unsere weiteren Kontaktmöglichkeiten.

[Stand: 05.05.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Eine neue Informationsmöglichkeit steht zur Verfügung

Die „Deutsche Vereinigung für Rehabilitation“ informiert über eine neue Möglichkeit, mit der sich Menschen mit Behinderungen und Menschen mit Beeinträchtigungen in der aktuellen Situation einen Überblick über alle Neuigkeiten rund um das Thema Corona verschaffen können. Hier geht's weiter.


[Stand: 04.05.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Die Maskenplicht - eine besondere Herausforderung für Menschen mit Hörbehinderungen und Hörbeeinträchtigungen

Das Tragen der Masken macht es für Gehörlose, Schwerhörige und Menschen mit anderen Hörbehinderungen und Hörbeeinträchtigungen wie bspw. Schallleitungsschwerhörigkeit und Tinitus schwer, zu verstehen, was um sie herum passiert.

Der „Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.“ und der „Deutscher Schwerhörigenbund e.V.“ haben dazu jeweils Pressemitteilungen mit Hinweisen und Empfehlungen zum Umgang herausgegeben.

[Stand: 29.04.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Packende Entdeckungsreise zum Thema Inklusion für Jung und Alt

Das InkluMemo der Aktion-Mensch kann dabei helfen, der Langeweile - nicht nur im Rahmen der Corona-Pandemie - ein Ende zu setzen und sich auf spielerischer Art mit dem Thema Inklusion auseinanderzusetzen. Weitere Informationen und das Spiel gibt es hier.


[Stand: 15.04.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Das Coronavirus

Was ist das und wie verhalte ich mich? Informationen in leichter, einfacher und Gebärdensprache.


[Stand: 14.04.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Soforthilfeprogramm der -Aktion Mensch-

Mit der Corona-Soforthilfe werden Organisationen und Vereine unterstützt, die sich um die akuten Problemfelder „Assistenz und Begleitung“ sowie „Lebensmittelversorgung” kümmern. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

[Stand: 26.03.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Kino Moritzhof: »Erbsen auf halb 6« zum Thema Inklusion

Veranstaltungsreihe »Wissenschaft im Kino« wird am 17. Februar im Moritzhof mit dem Film »Erbsen auf halb 6« fortgesetzt.

[Stand: 06.02.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.


x

Eröffnung der Landesfachstelle für Barrierefreiheit in Zerbst/Anhalt

Am 27. Januar 2020 wurden die Landesfachstelle für Barrierefreiheit, die Ombudsstelle und die Überwachungsstelle für Barrierefreie Informationstechnik durch Sozialministerin Frau Petra Grimm-Benne in Zerbst/Anhalt eröffnet.

Gemäß § 17a des Gesetzes des Landes Sachsen-Anhalt zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen (Behindertengleichstellungsgesetz Sachsen-Anhalt - BGG LSA) vom 16. Dezember 2010 (Fassung vom 06. Mai 2019, gültig ab 14. Mai 2019) sollte die Landesfachstelle bei der Unfallkasse Sachsen-Anhalt eingerichtet werden.

Eine der Hauptaufgaben der Landesfachstelle ist es, zentrale Anlaufstelle zu Fragen der Barrierefreiheit für die öffentlichen Stellen zu sein. Neben der Beratungsfunktion der Landesfachstelle haben die beiden weiteren Institutionen die Aufgabe, als Beschwerdestellen zu prüfen, ob Websites und mobile Anwendungen von öffentlichen Stellen im Land Sachsen-Anhalt den Anforderungen der UN-BRK in Hinblick auf die digitale Barrierefreiheit genügen.

Die ausführliche Pressemitteilung der Unfallkasse Sachsen-Anhalt finden sie hier.

Kontaktdaten Landesfachstelle für Barrierefreiheit 

[Stand: 04.02.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

x

Die Landeshauptstadt Magdeburg stellt Vorlesefunktion zur Verfügung

Im Behindertengleichstellungsgesetz, welches am 01. Mai 2002 in Kraft getreten ist, werden die Rechte von Menschen mit Behinderungen in Deutschland analog zum Art. 3 Abs. 3 des Grundgesetzes auch für die digitalen Medien geregelt.

„Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“

Die Landeshauptstadt Magdeburg stellt daher allen Bürgerinnen und Bürgern ab Januar 2020 eine Vorlesefunktion, den ReadSpeaker webReader, auf den Internetseiten www.magdeburg.de und www.magdeburg-tourist.de zur Verfügung.
Die Vorlesefunktion des Programmes kann von Blinden und Sehschwachen sowie Menschen mit einer eingeschränkten Lesefähigkeit in Deutsch genutzt werden. Durch eine integrierte Übersetzungsfunktion ist das Vorlesen in 15 weiteren Sprachen aus aller Welt möglich.
Somit bietet das Programm allen Nutzenden einen Zugang zu städtischen Informationen und Teilhabe, der ihnen bisher erschwert oder gar nicht möglich war.

Wie Sie die Vorlesefunktion nutzen können, wird über die Hilfefunktion im Audio Player erklärt, welche Sie auch hier einsehen können.

Presseinformation: ReadSpeaker

[Stand: 31.01.2020, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

x

Teilhabekonferenz / Aktionsplan

Das Örtliche Teilhabemanagement der Landeshauptstadt Magdeburg richtete im September 2019 eine Teilhabekonferenz aus. Diese bildete den Auftakt für den Prozess der Überarbeitung des "Magdeburger Aktions- bzw. Maßnahmenplans zur Umsetzung der UN-Konvention für die Rechte von Menschen mit Behinderungen" unter Beteiligung einer breiten Akteurslandschaft. 

Die Dokumentation der Veranstaltung finden Sie hier : [PDF: 4,5 MB]

[Stand: 12/2019, Örtliches Teilhabemanagement]

Das Projekt "Magdeburg wird inklusiv - wir sind dabei" ist Bestandteil des Landesprogrammes Örtliches Teilhabemanagement und wird aus Mitteln des Landes Sachsen-Anhalt sowie dem Europäischen Sozialfonds gefördert.

x