150 Millionen Euro Zuschüsse für Sachsen-Anhalts Wirtschaft
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

150 Millionen Euro Zuschüsse für Sachsen-Anhalts Wirtschaft

Die anhaltende Corona-Krise stellt die Wirtschaft des Landes vor eine harte Probe. Die wirtschaftliche Existenz vieler Unternehmen ist bedroht, insbesondere bei kleineren Unternehmen und Solo-Selbstständigen. Das Hilfspaket der Landesregierung in Höhe von 150 Millionen Euro soll Insolvenzen vermeiden und durch schnelle, unbürokratische Hilfe Arbeitsplätze sichern.
Gestapelte Eineuromünzen auf Geldscheinen © eyetronic - Fotolia
©
© eyetronic - Fotolia

Die Richtlinie zur Corona-Soforthilfe durch das Wirtschaftsministerium ist an das Hilfspaket des Bundes angelehnt und weist als Gesamtvolumen 150 Millionen Euro aus. Die Auszahlung an betroffene Unternehmen erfolgt gestaffelt nach der Anzahl der Beschäftigten:

  • bis zu 5 Mitarbeitende erhalten bis zu 9.000 Euro
  • 6 bis 10 Mitarbeitende bis zu 15.000 Euro
  • 11 bis 25 Mitarbeitende bis zu 20.000 Euro
  • 26 bis 50 Mitarbeitende bis zu 25.000 Euro

Die Investitionsbank Sachsen-Anhalt wird die Zuschüsse auszahlen und bündelt dafür ihre Kapazitäten. Seit Montag, den 30. März 2020 können sich Unternehmer*innen und Solo-Selbstständige den Antrag auf den Internetseiten der Investitionsbank herunterladen. Die Anträge können bis zum 31. Mai 2020 eingereicht werden. Eine Online-Antragsstellung wird demnächst ebenfalls zur Verfügung stehen.

Die Hilfen sollen innerhalb weniger Tagen nach Antragseingang ausgezahlt werden.

Der Antrag wird bewusst unbürokratisch gestaltet und die Hinweise des Bundes aufgreifen. Geltend gemacht werden können alle laufenden betrieblichen Kosten wie

  • Mieten (für Produktionsstätten, Büros usw.),
  • Pachten,
  • Leasingraten (für Maschinen, Autos und ähnliches),
  • Versicherungen,
  • Energiekosten und
  • Instandhaltungskosten.

Neben Solo-Selbstständigen und Unternehmen können auch Künstler*innen, Kulturschaffende sowie landwirtschaftliche Unternehmen einen Zuschuss beantragen. Von den rund 56.000 Unternehmen in Sachsen-Anhalt zählen nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit rund 76 Prozent (42.700) weniger als zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 18,3 Prozent haben zwischen 10 und 50 Beschäftigte (10.200 Unternehmen). Darüber hinaus gibt es mehr als 40.000 Solo-Selbstständige in Sachsen-Anhalt.

Das Land wird auch ein Programm mit attraktiven Darlehen für Unternehmen auflegen, um Liquidität zu sichern.