Magdeburg blüht auf: Start für Frühjahrsbepflanzung
Hilfsnavigation
D115 Ihre Behördennummer

Magdeburg blüht auf: Start für Frühjahrsbepflanzung

Auch wenn milde Temperaturen aktuell noch etwas auf sich warten lassen – Dank des städtischen Eigenbetriebes Stadtgarten und Friedhöfe hält der Frühling zumindest dank der Bepflanzung Einzug in die Ottostadt. Erste Pflanzungen im Stadtgebiet und auf Friedhöfen der 67.920 Blumen für etwa 18.600 Euro haben begonnen.

Zunächst bepflanzen Beschäftigte des Eigenbetriebes Stadtgarten und Friedhöfe Magdeburg die Schmuckbeete im Stadtzentrum. Darunter ist auch die Bepflanzung am Alten Rathaus und an der Elbuferpromenade. Gepflanzt werden hier Hornveilchen, Stiefmütterchen, Tausendschön und Vergissmeinnicht. Die farbenfrohen Blumen werden auch Flächen in den anderen Stadtteilen und auf den kommunalen Friedhöfen schmücken.

Die Frühlingsbeete befinden sich unter anderem

  • im Geschwister-Scholl-Park an der Luise,
  • rund um das Francke-Denkmal im Nordpark,
  • im Stadtpark am Adolf-Mittag-See,
  • am Gutenbergdenkmal,
  • vor der Ladenzeile in der Lüneburger Straße,
  • im Fürstenwallpark,
  • im Herrenkrugpark,
  • in der Halberstädter Straße/Ecke Leipziger Straße

und in der Schönebecker Straße.

Frühjahrsbepflanzung der Stadt Magdeburg neben dem Rathaus

Bei der Frühjahrsbepflanzung handelt es sich um eine Wechselbepflanzung, die sich durch Farben, Strukturen und Muster gestalten. In der Ottostadt kommen so auch in diesem Jahr die klassischen Blumenarten zum Einsatz.

Insgesamt werden folgende Pflanzenarten gesetzt:

  • Hornveilchen (Viola cornuta) – gesamt: 31.550; davon
    • auf Friedhöfen: 5.250
    • im Stadtgebiet: 26.300
  • Stiefmütterchen (Viola Wittrockiana) – gesamt: 31.840; davon
    • auf Friedhöfen: 19.490
    • im Stadtgebiet: 12.350
  • Tausendschön (Bellis perennis) – gesamt: 2.630; davon
    • auf Friedhöfen: 1.600
    • im Stadtgebiet: 1.030
  • Vergissmeinnicht (Myosotis sylvatica) – gesamt: 1.900 im Stadtgebiet